Was ist mein lieblingslied von Justin?
  Hmm, also das ist schwer, ich sag einfach die mir gerade in den Sinn kommen: Whats Hatnin', Boyfriend, Up und noch ein paar hehe:)

-War ich oder will ich auf ein Konzert von Justin?
Nein ich war noch nicht leider, aaaber ich will aufjedenfall!!!

-Was halte ich von Jelena?
Erstmal sorry an alle Jelena shippe die diese Story lesen. Ich hasse Selena so übertrieben, sie ist nur da wenn es ihm gut geht und wenn es ihm scheiße geht ist sie weg. Und außerdem denke ich sowieso das, das nur noch fake und PR ist. Justin hat sie schon geliebt und sie vielleicht auch ihn, aber ich denke das ist schon lange vorbei.

_____________________________________________

Emina grinste mich an und legte eine Hand auf meinen Oberschenkel. "Jaund? Das können wir doch noch ändern." Sie zwinkerte und fuhr sich dann durch die Haare. Ich nahm ihre Hand von mir weg und rutschte dann ein bisschen von ihr weg. "Überleg es dir." Sie stand auf als wir hörten das jemand die Treppen runter ging und kurze Zeit später erschien Avery mit einem T-shirt von mir im Wohnzimmer. "Über was habt ihr so geredet?" Ich zuckte mit den Schultern und zog sie am Arm zu mir runter. "Nichts." Emina grinste mich an und ich warf ihr einen warnenden blick zu, Avery sollte jetzt nicht unbedingt was darüber wissen was hier abging. Ich zog sie näher an mich und küsste ihren Kopf und sah Emina nochmals wütend an.

Der Tag zog sich wie ein Kaugummi und ich war Froh als Emina am Abend meine Wohnung verließ. Ich seufzte laut und ließ mich aufs Sofa fallen, Avery schloss die Haustüre und setzte sich dann neben mich. "Endlich ist sie weg." Ich legte einen Arm um meine Freundin und zog sie näher an mich. "Jop." sagte sie und vergrub ihr Gesicht in meiner Schulter.

"Ich hab euch gehört." sagte Av ein paar Minuten später und setzte sich auf. "Was?" Ich zog meine Augenbrauen zusammen. "Dich und Emina." Ich erstarrte. Eigentlich hatte ich nichts falsch gemacht, trotzdem fühlte ich mich irgendwie schuldig. "Ähm.." Das war das einzigste was mir einfiel. Av setzte sich gerade hin. "Ich hab gehört was du gesagt hast. " Ein lächeln bildete sich auf ihren Lippen und ich musste auch lächeln. "Sie steht offensichtlich auf dich und ich es stört mich auch, aber ich möchte sie auch nicht als beste Freundin verlieren weißt du? Und solange ich euch nicht alleine lasse, passt das doch." Irgendwie fand ich es komisch aber irgendwie konnte ich es auch verstehen, auch wenn ich meinen Freunden die fresse polieren würde, würde sie auch nur versuchen Avery anzumachen. Ich nickte einfach nur wollte dieses komische Mädchen - Emina - einfach nur vergessen.

Ich nahm Averys Gesicht in meine Hände und drückte meine Lippen auf ihre. Sie lächelte in den Kuss und erwiderte. "Wir haben noch etwas nachzuholen." flüsterte ich und nahm ihre Hand und zog sie mit mir hoch in mein Schlafzimmer. Ich blieb mitten im Raum stehen und zog sie zu mir und ließ meine Zunge sofort in ihren Mund gleiten. Unsere Zungen spielten mit einander. Und während wir uns küssten, öffnete Avery meine Hose und zog sie mir mitsamt Boxershort runter. Sie nahm meinen Schwanz in die Hand und fing an meinen Schaft hoch und runter zu fahren. Ich grinste an ihre Lippen und zog ihre Unterlippen in meinem Mund. Sie stöhnte leise und ich nahm ihre Titten in meine Hände und fing an diese zu kneten. Ihre Bewegung wurden schneller und ich mein Schwanz stand wie eine Eins als ihr Daumen um meine Eichel fuhr. "Komm Babe, geh auf die Knie." Sie stöhnte leise und mein grinsen wurde breiter.

Avery ging auf die Knie und grinste mich von unten an. Sie sah so geil aus, vor meinem Schwanz und auf die Lippe beißend. Ich griff in ihre Haare und zog sie näher an meine Erregung. "Mund auf!" Sie tat wie ihr befohlen und ich schob meinen Penis in ihren Mund und stöhnte laut auf als sie ihre Lippen um mich stülpte. Die Brünette sah mir von unten in die Augen und fing an ihren Kopf zu bewegen. Eine Hand vergrub ich in ihren Haaren und mit der anderen massierte ich ihre Brust.

Watch | | j.b.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!