Langsam löste ich mich aus der Umarmung.

'Bye.' verabschiedete ich mich ,drehte mich um und Schloss meine Tür auf.

Ich drehte mich nochmal zu Justin der vor mir stand mit seinen Händen in der Hosentasche und sah aus wie ein kleiner schuljunge.

Schlussendlich ging ich durch meine Tür und schloss sie sofort hinter mir oder mich nochmal umzudrehen.

Nachdem Tag den wir heute verbracht hatten konnte ich mir echt gut vorstellen das wir wirklich nur Freunde sein könnten.

Auch wenn ich manchmal das Verlangen hatte ihn einfach zu küssen musste ich stark bleiben ,ich wollte nicht das es nochmal so kommt wie davor.

Auch wenn er angeblich das Video nicht reingestellt haben soll ,war es trotzdem seine schuld das mich fast jeder mann mit einem dreckigen grinsen ansprach in der Stadt.

Ein Wunder das ich mich überhaupt noch raus traue ,aber irgendwie musste ich ja auch weiter leben.

Und eigentlich hatte ich mir geschworen Justin nicht mehr in meinen leben zu haben auch nicht als 'nur' Freunde ,aber das ging wohl daneben.

Ich drückte mich von der Tür ab ,an der ich schon seit ungefähr 10 Minuten lehnte und ging hoch in mein badezimmer um erst mal aus den nassen Klamotten rauszukommen und das alles nur wegen Justin.

Aber dieser Tag heute mit ihm war mega lustig und genau sowas hatte ich mal wieder gebraucht auch wenn es Justin war.

Er bemühte sich echt sehr das es zwischen uns als Freunde lief ,was ich auch echt zu schätzen weiß aber manchmal wirkt es zu aufgezwungen ,nicht böse gemeint aber er versucht mit allen Mitteln das es klappt.

Er sollte es einfach auf sich zu kommen lassen und das was wir heute Morgen gemacht haben dürfte einfach nicht mehr passieren ,als Freunde küsst man sich definitiv nicht.

Auch wenn ich es so gewohnt war ihn zu küssen, musste ich es mir unbedingt abgewöhnen.

Auch wenn ich den Kuss richtig genossen habe durften wir beide es nicht ,es würde alles wieder kaputt machen.

Mit diesem Gedanken stieg ich in meine heiße Badewanne.

Es tat echt gut ,wie meine eiskalte haut sich durch das Wärme Wasser erwärmte.

Dieser Kontakt zwischen warm und kalt verglich ich irgendwie mit Justin und mir ,keine Ahnung wieso.

Nächster Tag.

Durch das klingeln an der Tür wurde ich aus meinem heiß geliebten schlaf gerissen.

Wieso muss das immer so kommen?

Und dann noch an einem Sonntag.(Es ist einfach mal Sonntag)

Also zog ich mir meinen bademantel und meine Hausschuhe an und stiefelte genervt die Treppe runter.

Wer auch immer an dieser Tür ist ,wird mich nicht nett erleben.

Vor der Tür guckte ich nochmal in den Spiegel der im Flur hing.

Und ja ,ich sah schrecklich aus ,so wie man halt aussieht wenn man aus seinen Schönheitenschlaf gerissen wird.

Ich Schritt weiter zur Haustür und öffnete sie einen spalt.

Mit einem verwunderten und gleichzeitig auch überraschten Blick sah ich die Person die vor mir stand an.

Was will er hier?

'Hey.' Sagte er zur Begrüßung und drückte sich an mir vorbei und spazierte einfach in mein Wohnzimmer.

Er fühlt sich hier echt alsob er zuhause wäre.

'Hab ich dich geweckt?' Holte Justin mich aus meinen Gedanken.

Ja richtig gehört Justin kam morgens um 9 Uhr zu mir und weckt mich.

Ich schloss schnell dir Tür und ging in Richtung Wohnzimmer wo Justin auch stecken musste.

'Und hab ich dich jetzt geweckt?' Fragte er mich nochmal als ich mich neben ihm auf die Couch setzte.

Ich nickte nur und schloss meine Augen.

Wie kann der morgens nur so fit sein?

'Nicht einschlafen!'

Hörte ich Justin nah vor meinem Gesicht sagen.

Da ich einfach so müde war ,antwortete ich einfach nicht und kurze Zeit später merkte ich wie er mich hoch nahm und ich kurze Zeit später meine Matratze unter mir spürte ,aber nicht nur das nach einigen Sekunden merkte ich wie sich etwas auf meine Brust legte.

Ich dachte schon Justin versucht seine perversen Spielchen mit mir jetzt im schlaf aber als ich meine Augen öffnete sah ich wie Justin mit seinem Kopf auf meiner Brust lag und auch seine Augen geschlossen hatte.

Anscheinend hatte er sich ausgezogen denn er hatte kein Shirt mehr an.

Ich fing an zu lächeln und legte meine Hand auf seinen Kopf und strich ihm durch die haare ,dabei schloss ich meine Augen wieder und landete wieder im Land der träume.

-----

Das beste Kommentar bekommt eine Widmung :-)

ann_kathrien <3

Watch | | j.b.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!