Nachdem Avery mein Büro verlassen hatte, rief ich direkt Ryan an und bestellte ihn zu mir nachhause. Ich musste einfach mit jemanden reden und da Ryan der sentimalste war krallte ich mir ihn.

Ich gab meiner alten Sekretärin ihren Job zurück. und gab ihr den Rest Papier kram auf den ich keinen Bock mehr hatte und fuhr danach direkt nachhause.

Ryan stand schon vor meiner Tür und wartet ungeduldig. "Da bist du ja endlich!" , schrie er und kam mir entgegen als ich aus dem Auto gestiegen war. "Ja sorry!" , ich ging zu ihm und gab ihm einen Handschlag und schloss dann meine Tür auf. "Herein Spaziert", ich warf meine Sachen einfach auf die Kommode und ging dann direkt in die Küche. "Bier?", ich hielt die zwei Bier in meiner Hand hoch und Ryan nickte.

Schnell setzte ich mich neben ihn und reicht ihm eine Flasche. "Du wolltest reden?", Ryan zog eine Augenbraue hoch und trank einen schluck von seinem Bier. Ich senkte den Kopf. "Avery hat gekündigt.", Ryan sah mich komisch an. "Und jetzt?", Ich zuckte mit den Schultern und starrte auf meine Flasche. "Ich hab sie wirklich geliebt Ryan, ich weiß das hört sich verdammt nochmal komisch an aber es ist wirklich so und ich wollte Emina nicht ficken, niemals. Aber sie glaubt mir nicht und hat ja jetzt diesen Michael.", ich schnaubte spöttisch und nahm einen Großen Schluck von meinem Bier.

Es herrscht erstmal stille und ich fing schon an es zu bereuen als Ryan endlich seinen Mund aufmachte. "Du liebst sie?", fragte er und sah mich dabei nicht an und ich nickte langsam. "Ja ich denke ich liebe sie.

"Du denkst oder du weiß?"

"Ich liebe sie"

Ryan nickte langsam. "Dann Kämpfe um sie.", schnaubt wieder. "Wie denn? Sie will nicht mehr mit mir reden, sie glaubt ich hab oder wollte Emina zum Sex zwingen", nimmt wieder einen großen schluck. "Dann Beweis ihr das es nicht so war", ich lachte humorlos auf.

"Als wenn das so einfach wäre", Ryan zog eine Augenbraue hoch. "Man braucht nur einen guten Plan", ich sah ihn an. "Hast du einen?", Ryan fängt an zu grinsen. "Vielleicht", meine Augen wurden größer. "Erzähl!"

"Du schreibst Emina eine SMS das sie her kommen soll und dann sprichst du sie darauf an und ich Sitze in deinem Schrank und Filme alles, dann gehst du zu AV und zeigst ihr das Video und bäm ihr seid wieder zusammen", Ryan hüpfte wie ein Hyperaktives Mädchen auf dem Sofa rum und grinste breit. "Der Plan ist gut..aber denkst du wirklich das es so einfach ist?" , ich sah Ryan zweifelnd an. "Sicher das klappt schon und jetzt schreib sie an", er warf mir mein Handy zu und holte sich ein neues Bier.

Nachdem ich sie angeschrieben und sie Tatsächlich ja gesagt hatte, gingen Ryan und ich hoch und räumten meinen Schrank ein bisschen aus und schauten wie es am unauffälligsten aussah.

Ryan setzte sich in den Schrank und ich machte mich noch ein bisschen fertig damit es nicht so auffiel. Als es klingelt wurde ich zunehmenst Nervös und betete einfach zu Gott das alles gut gehen würde.

Emina sah aus als wäre sie in einem Farbtopf gefallen aber das kümmerte mich nicht weiter und ich bat sie rein. " Willst du das was trinken?" , sie blieb ihm Flur stehen und ich ging eben in die Küche. "Wasser." , ich nahm eine Wasser Flasche mit hoch und führte sie dann in mein Zimmer.

Den Schrank sah ich kurz an und zeigt unauffällig den Daumen hoch. "Du wolltest reden?", sie schlug ein Bein über das andere. Ich stellte die Wasser Flasche auf die Kommode und setzte mich neben sich. "Ich wollte dich fragen was der ganze Scheiß mit Avery sollte." , sie fing an zu lachen und legt eine Hand auf meinen Oberschenkel. "Wenn man etwas haben will muss man dafür Kämpfen.", dann zuckt sie mit den Schultern.

Ich sah sie verwirrt an und ignorierte einfach ihre Hand. "Also gibts du zu das ich dich nie angfasst habe?" , Sie zuckt mit den Schultern und lehnte sich gegen mich. "Ja leider nicht aber das können wir doch ändern." , sie grinste breit und spielte an meinem T-shirt rum.

Ich fühlte mich mehr als Unwohl aber versuchte es mir nicht anmerken zu lassen. "Ich habe dich auch zu nichts gezwungen und das letztens mit Avery war auch deine Idee richtig?" , sie seuftzte genervt. "Ja das war alles meine Idee aber können wir jetzt endlich ficken? Ich bin noch verabredet." , ich grinste breit und näherte mich ihrem Gesicht. "Nö.", hauchte ich in ihr Gesicht und dann hörte man gepolter und Ryan sprang aus dem Schrank.

Er riss sein Handy in die Höhe und grinste breit. "Wir haben alles auf Video du Bitch!", er zeigte ihr den Mittelfinger und ich sprang vom Bett und gab ihm ein High five.

"Damit kommt ihr nicht durch! Sie wird euch niemals glauben!" , Ryan gab mir sein Handy und ignorierte sie einfach. "Fahr jetzt zur ihr, ich pass auf das Emina hier bleibt." , ich lächelte ihn und schlug ihn dann Freundschaftlich auf die Schulter.

Emina wollte aus der Tür rennen aber Ryan hielt sie fest und ich konnte schnell durch rennen. Ich zog mir einfach irgendwelche Schuhe an und schmiss mich dann sofort in mein Auto und fuhr zu Avery. Ich freute mich so mega und war der Meinung das alles wieder gut werden würde und stellte mir schon vor wie Av reagieren würde und wie ich sie dann in dem Armen nehmen und küssen würde. Diesen Typen blendete ich aus und raste mit einem breiten grinsend durch die Straßen, mein Ziel Averys Haus.

Ich war nervös und auch schon ein wenig Glücklich aber auch angespannt und hoffte einfach das meine ganzen Vorstellungen war werden würden.

Ich parkte auf dem Parkplatz wo ich immer geparkt hatte, früher und vielleicht bald wieder. Mit einem grinsen stieg ich aus dem Auto, grüßt irgendeine Nachbarin von Av, die mir die Tür aufhielt und rannte die Treppen hoch und blieb vor Averys Wohnungstür stehen.

Ich atmete tief durch und klopfte dann. Ryans Handy umklammerte ich fest und wippte auf meinen Füßen vor und zurück.

Es dauerte Minuten die sich wie Stunden an fühlten und die Tür wurde geöffnet und eine ältere Frau steckte ihren Kopf durch den Spalt. Sie musterte mich und ich fragte mich wer sie war, vielleicht Avs Mutter oder vielleicht sogar Oma? Ich konnte es nicht sagen also setzte ich mein schönstes Lächeln auf und streckt ihr meine Hand entgegen. "Hallo mein Name ist Justin, ist Avery da? Es ist wichtig." , die alte Frau musterte meine Hand verwirrt. "Meinen sie die Junge Frau die hier vorher gewohnt hat? Die ist vor einer Woche mit ihrem Freund ausgezogen", mein Mund wurde Staub trocken und ich starrte die Frau an. Ich kam zu spät.

- Fortsetzung folgt -

|

Hey Kinnnnaaas
Okay hasst mich, das Kapitel hat so fucking lange gedauert und ich weiß ehrlich nicht was mit mir los war bzw ist. Ich war in den letzten Wochen so lustlos und müde und habe fast den ganzen Tag nur gepennt und es tut mir leid das diese Kapitel so schlecht ist aber ich habe das mit dem Handy geschrieben weil mein Fucking Laptop immer noch weg ist uns ja. Sorry.

#Wie fandet ihr das Ende?

#ließt ihr die Fortsetzung?

#Wie gehts euch im neuen Jahr?

Es wird noch eine dankessagung geben und die Fortsetzung ist auf Ankas Profil:)

Bye

bieberismyboy

Watch | | j.b.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!