Da waren wir also.

Justin und ich.

Freunde.

Ich war mir nicht sicher ob das mit uns als Freunde klappen würde aber ich wollte es versuchen.

Versuchen mit ihm normal umzugehen und nicht mit ihm zu schlafen.

Was gerade echt schwer werden würde.

Nachdem Justin und ich beschlossen haben nur Freunde zu sein ,hatte er Ryan angerufen und ihm erklärt das er noch bei mir bleibt denn wir hatten vor einen Film zu schauen ,so als neue beste Freunde.

Doch daraus wurde ja mal nichts.

Justin lag mit seinem Kopf auf meinem Schoß  und schlief Seelen ruhig.

Der Film lief noch nicht mal 20 Minuten da rutschte sein Kopf schon auf mein Schoß und seine Augen schlossen sich.

Da ich nicht wusste wo hin mit meinen Händen vergrub ich sie einfach in seinem weichen hellbraunen Haaren.

Es war schön das er wieder hier war ,zu schön.

Ich muss mir einfach eingestehen das ich ihn mehr mag als ich eigentlich soll.

Er würde mich enttäuschen wie das letzte mal und dafür war ich definitiv nicht bereit.

Der Film ging immer weiter dem Ende zu ,bis schlussendlich der Abspann lief.

Da ich keine Lust hatte hier unten zu schlafen und dann noch so unbequem mit Justin versuchte ich ihn vorsichtig zu wecken.

'Justin.Justin.Justin.' sagte ich immer wieder seinen Namen und schüttelte an seinen schultern.

Doch er bewegte sich kein Stück.

Das ist doch nicht wahr.

Wie kann man so fest schlafen?

Ich versuchte es immer wieder und nach dem 10 Versuch klappte es auch endlich.

'Was ist denn los?' Fragte mich Justin mit müden Augen.

Er sah ziemlich süß aus.

'Lass uns nach oben gehen ,dann kannst du weiter schlafen.'sagte ich leise und strich ihm durch sein schönes Haar.

Justin nickte und hob seinen Kopf von meinem Schoß hoch ,bat mir seine Hand an und zusammen gingen wir hoch in mein Schlafzimmer.

Um diese Uhrzeit würde er garantiert nicht nach Hause fahren und das würde ich auch nicht zu lassen.

Im Schlafzimmer zog Justin sich ohne zu zögern bis auf die boxershort aus und ließ sich müde in mein fallen ,er war einfach zu süß.

Ich zog mich auch bis auf die Unterwäsche aus ,schnappte mir schnell Justins Shirt und zog es mir über.

Leise und langsam schlich ich zu meinem bett und ließ mich neben Justin sinken der anscheinend wieder tief und fest schlief.

War er wirklich so müde?

Ich schnappte mir die decke unter der auch Justin lag und drehte ihm den rücken zu.

Ich war kurz davor einzuschlafen als sich plötzlich was neben mir bewegte.

Ich wollte gerade wieder meine Augen schließen als sich plötzlich zwei tätowierte arme um mich schlangen.

Ich musste grinsen ,genau das habe ich vermisst.

Auch wenn wir nur Freunde waren brauchte ich seine Nähe ,zwar nicht zu viel aber so wie es jetzt war ,war es genau richtig.

Da meine Augen immer schwerer wurden ließ ich sie schlussendlich auch zu fallen ,kuschelte mich mehr an meinen besten Freund Justin und schlief schlussendlich mit einem kleinen lächeln im Gesicht ein.

Am nächsten Morgen weckte mich die Helligkeit die in mein Zimmer war auf.

Justin schlief immer noch tief und fest neben mir.

Was ist nur los mit dem jungen?

Wie kann man so lange und fest schlafen?

Da ich keine Lust mehr hatte im bett zu liegen wollte ich gerade aufstehen als es neben mir brummte.

Ich drehte mich schmunzelnd zu Justin der mich mit einem offenen Auge ansah.

'Guten Morgen.' Flötete ich.

Justin grummelte nochmal und drehte sich auf seinen bauch.

Ich fing an zu lachen und setzte mich auf seinen Po.

'Komm schon ,nicht mehr schlafen du bist gestern schon so früh eingeschlafen.' Meckerte ich lachend.

Justin stöhnte nur verzweifelt und drehte sich unter mir so das ich auf seine Oberschenkel rutschte und ich ihm ins Gesicht schauen konnte.

'Ich habe seit langem nicht mehr so gut geschlafen.' Sagte Justin als er mir ins Gesicht sah ,mit seiner rauen morgenstimme.

Ich nickte nur denn mir ging es genau so ,ich hatte in letzter Zeit keinen ruhigen und festen schlaf bis auf diese Nacht die Justin neben mir lag.

Ich grinste denn Justin sah mir Die ganze Zeit ins Gesicht.

'Seh ich echt so scheisse aus oder wieso beobachtest du mich so?' Fragte ich lachend.

Justin schüttelte nur grinsend den Kopf.

'Kannst du mich küssen?' Fragte er plötzlich in der entstandenen stille.

Ich schaute ihn erschrocken an.

was soll das jetzt ,ich dachte wir sind nur gute Freude?

Aber insgeheim wollte ich es auch oder?

-

Hallo Leute!

Sorry das wir solange nicht weiter geschrieben haben aber wir hatten beiden vie zutun. bieberismyboy hatte am Samstag Geburtstag und ist jetzt leider Krank. Wir versuchen jetzt wieder regelmäßiger zu updaten.

Wir hoffen euch gefällt das Kapitel. Würden uns über Votes un vielleicht auf Kommentare freuen:-)

Love,

ann_kathrien & bieberismyboy

Watch | | j.b.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!