Die Sonne schien ins Wohnzimmer was mich letztendlich weckte.

Ich drehte mich zu Justin um und musste unwillkürlich lächeln.

Dieser fucking hottie war mein Freund.

Ich legte meine Hand an seine Wange und ein breites lächeln erschien auf meinem Gesicht.

Alle anderen waren noch am schlafen was kein Wunder war denn die Uhr zeigte erst 8:15 Uhr an.

Und dadurch das wir gestern alle lange wach waren ,würden die so schnell auch nicht aufstehen. Ich war auch noch relativ müde und wollte gerade meine Hand von justins Wange nehmen doch er öffnete plötzlich ein Auge was mich leicht erschreckte.

'Wieso bist du schon wach?' Flüsterte Justin leise um die anderen nicht aufzuwecken und nahm meine Hand von seiner Wange ,legte sie auf seinem bauch und rutschte näher an mich ran so dass sein Kopf auf meiner Schulter seinen Platz fand.

'Das gleiche könnte ich dich auch Fragen.' Kicherte ich und strich mit meiner Hand unter sein Shirt.

'Meine wunderschöne Freundin hat mich geweckt.'-'Echt? Sorry ,das wollte ich nicht.' Entschuldigte ich mich sofort.

Ich hätte nicht gedacht das er von so einer leichten Berührung wach werden würde. 'Baby ist doch nicht schlimm.' Ich nickte.

Justin hob sein Kopf und guckte durchs Wohnzimmer.

'Schlafen alle noch?' Wieder nickte ich.

Justin drehte sich mit einem breiten lächeln im Gesicht zu mir um.

Wieso lächelt der jetzt so?

Justin musste meinen verwirrten Ausdruck gesehen haben denn er fing leicht an zu kichern.

Mit gerunzelter Stirn guckte ich ihn weiter hin an.

Bevor mir Justin irgendwas erzählt hat über sein komisches verhalten ,rollte er sich plötzlich auf mich.

'Was soll das werden?' Was hatte dieser heiße junge schon wieder vor.

Eins wusste ich ,es könnte nichts gutes sein. 'Wirst du sehen.' Sagte er leise und drückte seine vollen Lippen auf meine.

Leidenschaftlich bewegten wir unsere Lippen aufeinander.

Seine Hand ging unter mein schlafshirt und plötzlich blinkte die Glühbirne über meinem Kopf.

'Nein ,Justin das können wir nicht machen!' Sagte ich gegen seine Lippen und versuchte ihn von mir weg zu drücken.

Doch Fehlanzeige.

'Doch wir werden leise sein okay?'-'Ich denke nicht das ,das eine gute id-' Justin unterbrach mich mitten in meinem Satz und drückte seine Lippen einfach wieder gegen meine Lippen.

Wehren könnte ich mich eh nicht da ich so etwas bei ihm immer genieße. Justin seine Hände wanderten immer höher und versuchten meinen bh unter meinem Shirt zu öffnen.

'Lass mich obenrum wenigstens angezogen ,falls jemand wach wird.'flüsterte ich und zog deine boxershort runter.

Justin nickte und zog auch meinen Slip ein Stück runter.

'HaSt du hier irgendwo ein Kondom?' Ich schüttelte meinen Kopf.

'Toll.' Sagte Justin grimmig und wollte gerade seine short wieder hoch ziehen.

'Nein ,bevor du kommst, nimmst du ihn raus und ich schluck dann. Okay?' Ich sah Justin leicht nickten und schon spürte ich wie er langsam in mir ein drang.

Watch | | j.b.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!