Kapitel 33. || Day with Jacob ||

2K 96 7

Es ist jetzt eine Woche vergangen, indem ich nicht mit Zayn geredet hatte, er hatte mich ignoriert und ich hab so gut ich konnte ihn ignoriert und ich musste schon sagen, das mir das sehr schwer fiel. Ich wusste nicht wie lange ich das noch aushalten konnte, aber ich wollte nicht schwach da stehen. Es war Samstag und ich hatte nichts zu tun, da Josy mit dem Französisch Kurs in Frankreich war, sie war also für fast 2 Wochen weg. Na super! Niall war über das Wochenende bei seinen Großeltern in Irland, was hieß das ich auch mit ihm nichts machen konnte. Er hatte mir ja versprochen, das er mit mir zur Beerdigung kommen würde und die war morgen, aber er war ja nicht da, also hieß es das keiner bei der Beerdigung an meiner Seite sein würde, außer meine Familie, die selber mit sich kämpfen müssten, nicht zusammen zu brechen. Also war ich auf mich alleine gestellt. Mir war so richtig langweilig, das ich mich entschied, Jacob zu Fragen, ob er mit mir was unternehmen will. Dieser war leider immer noch unter Depressionen, wegen Collin. Es war so als sei ein Teil von Jacob mit gestorben. Collin war sein Vorbild und sein ein und alles, es war echt hart für ihn, doch er versuchte das beste Collins Tod zu vergessen, was natürlich unmöglich war.

Also stand ich vom Bett auf, schaltete den Fernsehen aus und ging rüber zu Jacobs Zimmer. Ich klopfte an und nichts geschah. Ich öffnete einfach die Tür und Jacob saß an seinem PC mit Kopfhörern auf dem Kopf und spielte irgendein Ballerspiel. Ich klopfte an seiner Schulter und mein kleiner Bruder ließ vor Schreck sein Controller fallen.

"Man Amber, bist du total bescheuert?" zischte er mich an und hob sein Controller auf.

"Tschuldigung."

"Was willst du?" fragte er mich und stoppte das Spiel, da es immer noch lief.

"Ich wollte dich fragen ob du Lust hast was zu unternehmen." fragte ich, doch ich wusste was er antworten würde.

"Nein keine Lust." sagte er und setzte seine Kopfhörer auf und spielte weiter. Nicht mit mir kleiner Mann. Ich drückte auf den Power Knopf vom PC und der Bildschirm wurde schwarz. Er drehte sich um nahm seine Kopfhörer ab und sah mich geschockt an.

"Was soll das?! Bist du bescheuert?"

"Ne, ich will nur das du dich fertig machst und wir dann los gehen. Also hopp hopp mach dich fertig."

"Ich hab dir doch schon gesagt, das ich keine Lust habe." versuchte sich mein Bruder aus zu reden.

"Du musst mal wieder unter Menschen. Wenn du nicht in 20 Minuten unten bist, dann ist hier die Hölle los." sagte ich und drückte während dessen wieder auf den Powerknopf, da diesen Jacob wieder an geschaltet hat. "Also los jetzt, ich sag's nicht noch mal." sagte ich und ging aus dem Zimmer, um gleich danach in mein Zimmer zu gehen und mich fertig zu machen. Ich kämmte schnell meine Haare und ließ sie einfach normal offen über meine Schulter fallen. Schminken tat ich mich nicht, da ich gar keine Lust dazu hatte, mich etwas schick zu machen. Aus meinem Kleiderschrank, nahm ich mir eine hellgraue Hose und einen dunkelblauen Pullover raus und zog sie an. Noch ein letzter Blick in den Spiegel verriet mir, das ich akzeptabel aussah. Ich nahm mir eine schwarze Tasche und stopfte dort meine wichtigen Sachen, wie Geldbeutel, Taschentücher, Handy etc. rein und ging dann die Treppen runter, zum Erdgeschoss, wo Jacob fertig angezogen in der Küche saß und auf seinem Handy tippte.

"Na geht doch!" sagte ich lächelnd und er gab nur ein leichtes "Mhm" von sich. "Na komm jetzt, wir brauch noch Klamotten für Morgen."

~ Stunden später ~

Mein Bruder und ich saßen nun völlig kaputt und fertig, in Starbucks und tranken jeweils ein Cappuccino für mich und ein Karamell Frappuchino für meinen Bruder. Wir hatten jeweils einen Schwarzen Anzug für meinen Bruder und ein schwarzes Knie langes Kleid für mich, was oben eng war und an der Hüfte breiter wurde, gekauft. Außerdem hatte wir uns beide ein paar Schuhe gekauft, Alltagsklamotten gekauft, dann hatte er sich noch ein Computerspiel gekauft und ich hatte mir eine neue Tasche gekauft, weil ich ja auch so wenig davon zuhause hatte.

"War doch eigentlich ein lustiger Tag oder nicht?" fragte ich meinen Bruder der gerade an seinen Frappuchino schlürfte.

"Ja war es wirklich."

"Sollten wir vielleicht öfters machen, so ein Tag gemeinsam." sagte ich erfreut.

"Das wird hoffentlich nicht zur Routine." sagte er lachend.

"Nein, nein, paar mal kann man es ja trotzdem machen." sagte ich und nahm ein Schluck von meinem Cappuccino. "Wie läuft es eigentlich so mit Mädchen? Hast du schon eine im Blick?" fragte ich neugierig und wackelte dabei mit den Augenbrauen.

"Ist das jetzt eine ernst gestellte Frage?" fragte mein Bruder mich.

"Ja?"

"Ich werde über Sachen Mädchen garantiert nicht mit dir darüber reden."

"Warum denn nicht? Immerhin bin ich ein Mädchen und ich weiß wie Mädchen ticken und vielleicht kann ich dir ein paar Tipps geben."

"Nein Amber, lass es einfach und Versuch es erst gar nicht. Ich werde über Sachen Mädchen weder mit dir noch mit Mum darüber reden. Du wirst ja langsam wie Mum."

"Ich weiß echt nicht was dein Problem ist. Mit wem kann man am besten über Mädchen reden? Wenn es nicht mit der große Schwester ist, aber wenn du nicht willst, dann nicht." sagte ich und schlürfte an meinen Drink.

"Aber erzähl du mal. Hab gehört da läuft was mit dir und Malik." sagte er und ich fragte mich, von wem er so ein Scheiß erfahren hat.

"Erstens, wer hat dir denn so ein Scheiß erzählt und zweitens, ich habe weder was mit Zayn, noch hatte ich was mit ihm."

"Das spricht sich rum Schwesterherz. Malik ist ja nicht gerade der unbekannteste der Stadt."

"Schlag dir das aus den Kopf, dass da was zwischen mir und ihm was läuft. Da läuft rein gar nichts!" sagte ich und versuchte mich raus zureden. Ich wusste ja nicht, dass wir das Gesprächs Thema vieler Leute hier sind. Haben die eigentlich kein eigenes Leben, müssen die immer über andere Reden? Wie langweilig muss das Leben sein?

"Amber, schön dich zu sehen." ertönte eine mir zu bekannte Stimme hinter mir.

___________

Wer ist das, was glaubt ihr? Schreibt es in die Kommentare, wer es richtig errät, bekommt das nächste Kapitel gewidmet 🙊❤️

Und ich wollte mich für jeden bedanken der immer wieder Votet oder auch mal kommentiert, jedes Vote oder Kommentar das ihr da lässt, bringt mich immer wieder zum Strahlen *-* und ich danke auch denen die neu dazu kommen und dann vom ersten Kapitel durch Voten ❤️ EIN RIESES DANKESCHÖN AN EUCH ALLE :**

- Vanessa xX

Mystery (Zayn Malik)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!