Kapitel 16. || Captive ||

3.1K 140 7

~Amber~

Ich erkannte zwei kräftige Männer. Der eine kam in den Transporter und zog mich an den Haaren hoch, wobei ich kurz aufschrie.

"Halt deine Fresse!" schrie er mich an. Ich biss mir auf die Unterlippe um den Schmerz zu verdrängen. Er übergab mich den anderen Mann, der sich als James herrausstellte. James band meine Hände zusammen, sodass ich mich nicht währen konnte. Er nahm meine Haare und zog mich hinter sich her, als sei ich ein Hund an einer Leine. Wir befanden uns auf einem großen Platz, wo sich ein großes Gebäude befand und umdrum befand sich nichts als Bäume und Dunkelheit. Immer noch in James Griff zog er mich durch eine große silberne Stahltür, nun befanden wir uns in einer großen Halle. Überall befanden sich Arbeitsmaschinen. Es sah aus wie in einer Fabrik. Wir gingen immr weiter bis wir vor einer grünen Tür standen. Hinter der Tür befand sich eine Treppe die nach unten führte und am anderen Ende der Treppe war eine alte und schwarze Tür. Er schloss die Tür auf, band meine Hände frei und schupste mich anschließend in den Raum hinein. Ich fiel auf den harten, dreckigen und kalten Boden. Bevor ich wieder aufstand und zur Tür rannte, wurde die schon von James abgeschlossen.

"LASS MICH HIER SOFORT WIEDER RAUS! DAS IST FREIHEITSBERAUBUNG!!!" schrie ich und hämmerte gegen die alte Tür. Immer wieder hämmerte ich gegen die Tür und schrie das sie mich raus lassen sollten, doch irgendwann gab ich es dann doch auf, da es mir nicht viel nützte. Ich drehte mich um und konnte jetzt sehen in was für einem Raum ich mich befand. Es war ein dunkler und stinkender Raum. Die Wände waren schwarz und mit Wasserflecken bedeckt, der Boden sah nicht besser aus. Der Raum wurde allein vom Mondlicht erhellt, der durch das Gitterfenster schien. Es befand sich auser einer alten und dreckigen Matratze nichts im Raum. Mit Tränen in den Augen setzte ich mich auf die dreckige Matratze und lehnte mich an die Wand, sodass ich perfekt den Mond betrachten konnte. Ich winkelte meine Beine an und stützte meinen Kopf auf meine Knie. Einzelne Tränen liefen meine Wange hinunter. Ich weiß nicht wie lange ich da saß und vor mich hin geweint habe, ich denke mal sehr lange, denn ich sah wie es langsam wieder hell wurde, da sich der Himmel rot und orange färbte. Ich hörte wie die Tür zu "meinem" Raum geöffnet wurde und gleich danach kam mein Bruder hinein.

"Na Schwesterherz." sagte mein Bruder mit einem dreckigen grinsen.

"Collin lass mich hier raus, das ist Freiheitsberaubung und außerdem Mum und Dad machen sich bestimmt schon Sorgen." sagte ich und stand von der alten Matratze auf.

Collin lachte kurz auf und sagte dann: "Weißt du das mich das ein Scheiß interessiert? Und mit Mum und Dad habe ich schon gesprochen, ich habe ihnen gesagt das du erstmal bei mir wohnst, da du mich so sehr vermisst hast."

"Du bist das größe Ar***loch das hier rum läuft Collin."

"Danke und du bist die größte Schl**e die hier rum läuft." konterte Collin und es verletzte mich echt, doch ich wollte nicht zeigen das es mich verletzt hat, denn dann freut er sich noch mehr, das er weiß mit was für harmlosen Sachen er mich verletzten kann, wenn er es nicht schon längst weiß.

"Nach deiner Freundin." konterte ich wieder und ich wusste ich hatte ihn wütend gemacht, denn wenn irgendjemand, egal wer, seine Freundin beleidigt dann wird er stink sauer, aber das war mir in diesem Moment nicht bewusst. Er kam auf mich zu und wie ich es ahnen konnte, spürte ich einen harten Schlag an meiner Wange.

"Noch ein Wort über meine Freundin Amber und dies war nicht die letzte." zischte er mir drohent zu. Er drehte sich auf seinen Fersen und ging aus dem Raum und ließ mich mit einer schmerzenden Wange alleine. Die Ohrfeige war härter und schmerzvoller als die von letztes mal und die wird sicherlich auch schlimmer aussehen, als die von letztes mal. Ich legte mich auf die Matratze und wollte einfach nur noch schlafen, da ich die ganze Nacht durch geweint hatte, aber es war schwer jetzt noch einzuschlafen da es draußenwieder hell wurde und die Helligkeit, den Raum erhellte.

___________________________________

Hey meine kleinen Sweeties *-* das ist das erste Kapitel das ich dieses Jahr hochgeladen habe *0* 2o14 und jaa ich weiß der Part ist kurz und langweilig, aber da die Lehrer mal wieder so nett sind und jetzt schon wieder so viele Hausaufgaben und Referate aufgeben/verteilen hab ich keine Zeit gefunden weiter zu schreiben :/ ihr kennt das sicherlich und da ich in der 10ten bin und mein Real dieses Jahr mache wird es auch nicht mehr so viel Zeit geben, aber für EUCH versuch ich es so oft wie möglich upzudaten :** <3

Ok Vanessa du redest wieder zu viel ....

Kommentare und Votes würden mich sehr freuen *-*

-Vanessa xX Hab euch lieb :**

Mystery (Zayn Malik)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!