Kapitel 30. || Meet again ||

2.1K 104 12

Lange saß ich noch da und dachte an Zayn, an mich selber, an Collin, an mein jetziges Leben und an mein zukünftiges Leben nach. Als ein junger Junge an mir vorbei ging, hatte dieser meine volle Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Der kam mir ziemlich bekannt vor. Moment mal, dass ist doch Niall.

"Niall?!" rief ich und der Junge drehte sich um und tatsächlich es war Niall. Ein Lächeln bildete sich auf meinen Lippen und ich ging mit schnellen Schritten auf ihn zu.

"Hey Niall, ich hab dich ja lange nicht mehr gesehen und erkannt hätte ich dich fast auch nicht mehr, du hast dich ja total verändert." sagte ich mit Freude und umarmte ihn zur Begrüßung, doch zur meiner Bewunderung erwiderte er die Umarmung nicht. Ich ließ ihn wieder los und sah ihn an, doch er starte nur auf den Boden.

"Was ist denn los?" fragte ich ihn besorgt, doch er antwortete nicht.

"Niall! Was ist los? Hab ich was Falsch gemacht?" fragte ich, doch er schüttelte nur den Kopf.

"Und was ist dann los? Wieso bist du so abwesend zu mir?"

"Es ist nichts, es ist nur ich fühl mich nicht gut." sagte er, doch das glaubt ich ihm sicher nicht.

"Das kannst du meiner Großmutter erzählen, was ist los? Hat es was mit Zayn und dem Rauswurf zu tun?" fragte ich ihn und er nickte.

"Es heißt wer raus geflogen ist, darf sich mit niemand der Gang unterhalten geschweige denn abhängen."

"Das gilt aber nur für die, die in der Gang Mitglied sind, was ich nicht bin."

"Du bist aber Zayns Freundin, das ist das gleiche."

"Ich bin auch nicht Zayns Freundin!"

"Wie auch immer, du hast aber was mit Zayn und denn anderen zu tun." sagte Niall und wendete sich, um zu gehen, doch ich hinderte ihn dabei.

"Niall, das ist doch nicht dein ernst?"

"Es tut mir Leid Amber, aber wenn sie uns beide zusammen sehen, dann lande ich im Krankenhaus, dann sehe ich nicht mehr so gut aus wie jetzt." sagte Niall und hatte dabei ein kleines Lachen auf seinen Lippen.

"Dein Humor hast du immer noch." sagte ich lachend. "Du willst auch was mit mir unternehmen, das weiß ich, also komm schon. Wir können zu mir oder was du willst."

"Ich weiß nicht Amber, ich will nichts riskieren."

"Was denn riskieren, das du schlimmer aussiehst, als du jetzt schon aussiehst?" sagte ich lachend und Niall gab mir zur Strafe einen leichten Schlag auf mein Arm. "Nein jetzt im Ernst, ich werde schon dafür sorgen das Zayn und die anderen dir nichts antun." versuchte ich Niall um zu stimmen. Nach langen überlegen und grübeln gab er nach und zusammen gingen wir zu mir nachhause.

"Ich hab von dem Tod deines Bruders gehört. Wie gehts dir dabei?" wechselte Niall das Thema, als wir uns gerade über die Schule unterhielten.

"Ja mir gehts den Umständen entsprechend eigentlich ganz gut, bin zwar immer noch nicht über den Tod hinweg gekommen, aber das Leben geht weiter und ich denke nicht das er will das ich an sein Tod Monate lang oder sogar Jahre hinterher Trauer."

"Es tut mir wahnsinnig Leid. Wann ist eigentlich die Beerdigung?" fragte er.

"In ein paar Tagen, nächsten Mittwoch glaub ich."

"Soll ich dich begleiten? Oder willst du lieber das ich nicht komme?"

"Das wäre echt total lieb wenn du kommen könntest, denn ich brauch jemand an meiner Seite. Josy ist nämlich nicht da, die ist mit dem Französisch Kurs in Frankreich." sagte ich erfreulich, da zum Glück jemand an meiner Seite sein wird.

"Ok. Sag du mir dann noch, wann und wo es stattfindet."

"Ok, werde ich machen."

Endlich bei mir zuhause angekommen, setzten Niall und ich uns auf die Couch. Eine Frage lag mir dabei immer noch auf der Zunge und die wollte ich unbedingt beantwortet haben.

"Niall? Wieso siehst du jetzt so anders aus?" fragte ich Niall, da seine Haare nicht mehr ganz blond waren, sondern an den Seiten waren sie braun und oben an den Spitzen waren sie blond. Auch sein Style hatte sich verändert, er trug nun engere Hosen und war viel Stilistischer gekleidet, aber was mir am meisten auffiel war, das er total dürr aber gleichzeitig auch total trainiert war, seine Beine waren Stock dünn,vielleicht waren sie schon immer so dünn, aber es ist mir vielleicht nicht aufgefallen, da er meistens ja nicht so enge Hosen an hatte. An den Armen hatte er wiederum viele Muskeln, was Mega gut aus sah.

"Wie meinst du das? Wegen meinen Haaren?"

"Naja deine Haare sind jetzt nicht mehr ganz blond, du hast ein anderen Style als davor und du bist dünn aber gleichzeitig auch muskulös geworden."

"Meine eigentliche Haarfarbe ist eigentlich auch braun, hatte sie nur in den laufenden Jahren gefärbt. Und jetzt ist der Ansatz nachgewachsen. Ich wollte gerne mal ein neuen Style ausprobieren und mir gefällt es." sagte er und sah an sich runter. "Und das ich dünn geworden bin liegt daran das ich schon immer so dünn war, ich bin schon immer der dünnste aus meiner Familie gewesen, obwohl ich schon so viel esse und ich habe in letzter Zeit viel trainiert."

"Achso, steht dir auf jeden Fall sehr gut, der Style und die ganzen Muskeln." sagte ich und fasste sein Oberarm an. "Nicht schlecht." sagte ich lachend.

"Ich weiß." sagte er und küsste seine Muskeln.

"Ok? So genau wollte ich es eigentlich nicht wissen." sagte ich und guckte ihn verdutzt an, aber ich musste trotzdem lachen, weil ich es so idiotisch von ihn fand.

Als Niall und ich bei mir zuhause ankamen, haben wir uns erst mal was zu Essen gemacht und ich muss schon zu geben, dass Niall überhaupt nicht kochen konnte, essen kann er wie ein Profi, aber Kochen? Nein! Danach haben wir uns auf die Couch gesetzt und uns mehrere Filme angeguckt, aber nach jeder halben Stunde haben wir den Film ausgemacht und haben einen anderen angemacht. Gerade wechselten wir den wahrscheinlich 10 Film. Niall setzte sich wieder zu mir, nachdem er die CD in den DVD-Player gelegt hatte und Play gedrückt hatte. Wir saßen hier wirklich wie zwei Vollidioten und lachten uns für unsere Dummheit aus und stopften uns Tonnenweise Chips, Popcorn und Gummibärchen in den Magen, was natürlich total gesund war. Man beachtet den Sarkasmus. Gerade als wir den nächsten Film wechseln wollten, klingelte es an der Tür.

"Das ist glaub ich mein Bruder, der vom Internat wieder kommt. Ich komm gleich wieder." sagte ich und ging zur Haustür, um die dann auf zu machen und zu sehen, dass es nicht mein kleiner Bruder war.

______________________

Ich hoffe sehr es gefällt euch <3 eigentlich wollte ich dieses Kapitel wann anders hochladen, aber da ich eh im Bett liege und mir es nicht ganz so gut geht und ich daher nichts zu tun habe, habe ich mir gedacht lade ich es mal heute hoch <3 :*

Das heutige Kapitel widtme ich heute mal der lieben Mariabieber1999 <3

Wenn ihr auch mal ein Kapitel gewidtmet haben wollt, dann schreibt mir ein süßes Kommentar und ich widtme euch das nächste Kapitel :*

#DaumenDrückenFürDeutschland <3

-Vanessa Xx

Mystery (Zayn Malik)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!