Kapitel 33

1.8K 92 1

~~ Mr. Gomez's Sicht ~~
Ich ging zu Lilly und Alex in eine Ecke wo uns niemand so schnell endecken konnten.
I: "Hallk zusammen. Also was ist so wichtig das ich so schnell kommen musste?"
L: "Guten Tag Herr Gomez." sagte Lilly freundlich.
A: "Hallo Sir. Also sie mussten so schnell nach Amerika kommen weil es ein Problem wegen Julia gibt!"
I: "Wegen Julia?"
L: "Ja wegen Julia!" sagte Lilly geduldigt.
I: "Und was hatte sie oder macht sie schlimmes?"
A: "Also sie trifft sich mit Fabian!"
I: "Was! Sie trifft sich mit Fabian?"das schrie ich schon fast aber nur so laut das es nur Lilly und Alex hören konnten aber nicht lauter.
L: "Ja." sagte Lilly immer noch geduldig.
A: "Aber wir wissen nicht wie wir es verhindern können das sie sich mit ihm trifft, und was sollen wir tun?"
I: "Ohh. Ich weiss es selber nicht!" doch plötzlich fiel mir eine Idee ein.
I: "Doch ich hatte gerade ne Idee. Ihr müsst euch einfach mehr um sie kümmern und immer bei ihr sein. Und praktisch alles mit ihr tun und machen! Dann unternimmt sie weniger mit Fabian und mehr mit euch!"
L: "Also das könnt eigentlich noch funktionieren! Was denkst du Alex?"
A: "Also ich debke das könnte eigentlich wirklich funktioniern."
I: "Also dann versuchen wir es so: Ihr werdet mehr mit Julia unternehmen und dann kann sie nichts mehr mit Fabian machen!"
L+A: "Ja so können wir es machen."
I: "Also bis zum nächsten mal und das nächste mal hoffentlich mit guten Nachrichten! Ach und kannst du diesen Brief bitte Julia geben?"
L: "Ja klar! Sir."
Ich ging, stieg inns Flugzeug und als der Flug vorbei war ging ich nach Hause und zu Hause ging ich gleich ins Bett denn ich war ziehmlich müde.

Ich eine Prinzessin? Nie im Leben! Teil 1Lies diese Geschichte KOSTENLOS!