Kapitel 3

4.9K 180 5

Ich merkte gar nicht das die Zeit so schnell vergangen ist. Plötzlich ruft mein Vater:
V: "Komm wir essen zusammen."
I: "Ich komme gleich ich lese nur noch schnell die Seite fertig."
Als ich die Seite fertig gelesen habe ging ich zu meinem Vater in die Küche.
Ich und mein Vater assen zusammen und redeten noch ein bischen und dann ging mein Vater wieder in sein Büro. Ich ass noch fertig und dann ging ich in mein Zimmer.
Ich nahm mein Tagebuch hervor und schrieb:
Liebes Tagebuch
Ich wurde heute im Internat Berghof in Amerika angenommen.
Ich freue mich so von hier weg zu kommen.
Ich fahre am Freitag los.
Wir müssen zuerst an Flughafen und dann gehe ich mit dem Flieger nach Amerike.
Ich freue mich soooo.;))
Jetzt gehe ich alles packen was ich brauche. JULIA
Ich verstcke mein Tagebuch wieder und ging packen. Ich packte alles mögliche ein am Schluss habe ich zwei Koffer gepackt.
Die nächsten paar Tage vergingen wie im Flug.
Am Donnerstag Abend vor dem Abflug schaute ich ob ich schon alles gepackt hatte umd um 21:30 Uhr ging ichnins Bett weil ich morhen um 8:30 Uhr augstehen musste.
Ich lag noch lange wach denn ich war sehr aufgeregt.
Um 23:00 Uhr schlief och ein.

Ich eine Prinzessin? Nie im Leben! Teil 1Lies diese Geschichte KOSTENLOS!