F O R T Y - F I V E

47.4K 1.9K 1.4K
                                    

Damian's PoV

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

Damian's PoV

Ich hätte meinen Bruder anspringen können. "Sie war einfach weg? Willst du mich verarschen?" Mein Puls schlug mir bis zum Hals und ich war kurz davor ihm die Fresse zu polieren.

Zwei Gangmitglieder hielten mich zurück und beschämt wartete Milo darauf, dass Dad weiterreden würde. Wir waren bereits daran einen Plan zu schmieden, aber meine Wut auf ihn war kein bisschen geschrumpft.

"Ramirez wird sie nicht töten. Er braucht sie, also können wir stark davon ausgehen, dass es ihr im Moment ganz gut geht." Mein Vater sprach in die Runde und wartete darauf, dass es wieder ruhiger wurde. Wenige Mitglieder führten Zwischengespräche.

"Trotzdem müssen wir schnell handeln. Wir haben ein Zeitfenster von höchstens drei Tagen. Ich kenne Ramirez. Nach einer Weile wird er versuchen selbst den Code zu knacken."

Eigentlich sollte man in Situationen wie diesen, Ruhe bewahren und bedacht vorgehen, aber mein Kopf war am Durchbrennen.

Mein sonst schon hitziges Blut rauschte mir durch die Adern und ließ mein italienisches Temperament zur Geltung kommen. Als Milo ohne Alexis nach Hause kam, dachte ich zuerst er würde uns verarschen wollen.

Ich konnte einfach nicht glauben, dass er so dumm war und sie aus den Augen verlor. Ramirez würde sie im Moment zwar nicht töten, aber das hieß noch lange nicht, dass er sie nicht verletzten würde.

"Ramirez ist schlau. Er weiß, dass wir sie holen kommen, was heißt, dass wir umso vorsichtiger sein müssen." Darauf wäre ich ja nie gekommen. Ich war ziemlich gereizt, was man mir auch anmerken konnte.

Mein Drang auf etwas einzuschlagen war riesig und um ehrlich zu sein, spürte ich auch, wie sich langsam meine Luftröhre zusammenzog. Bewusst konzentrierte ich mich auf Alexis' Augen, die ich mir perfekt eingeprägt hatte und bewahrte somit Ruhe.

Es war einfach unglaublich, dass sie zum einen mein Herz zum raßen brachte, aber zugleich mir half Ruhe zu bewahren. "Wir müssen uns aufteilen..." Milo murmelte leise vor sich hin und sah mich an. Mein Blick bohrte sich in seinen und bewusst wandte ich ihn wieder ab, um Milo zu zeigen, dass ich wütend war. Er wusste es sicherlich schon, aber gerne rieb ich es ihm noch einmal unter die Nase.

"Das ist klar. Einige müssen ihn denken lassen, dass sie die einzigen sind, die gekommen sind und die anderen würden nach Alexis suchen." Für mich war automatisch klar, dass ich nach Alexis suchen würde, aber mein Vater hatte andere Pläne.

"Damian und Milo, ihr bleibt mit mir an der Front und lenkt Ramirez ab. Es wäre zu auffällig, wenn ihr beide nicht anwesend seid. Er geht nämlich davon aus, dass ihr Alexis holen werdet." Als ob einer der anderen Spastis es hinbekommen würde Alexis zu befreien. Ich wollte gerade widersprechen, aber mein Dad deutete mir die Schnauze zu halten.

"Ich habe es so gesagt und so wird es auch sein." Meine Augen verdrehten sich und genervt drehte ich mich von der Runde weg. Es ergab Sinn. Ja, mein Vater hatte recht, aber ich wollte sie einfach so schnell wie möglich wieder bei mir haben und am liebsten hätte ich es selber in die Hand genommen, damit auch gar nichts schiefgehen konnte.

Hostage - He Saved Me #IceSplinters19 #WinterAward18 #SkyAward19Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt