T H I R T Y - T W O

45.5K 2K 951
                                    

"Was zum Teufel wollt ihr hier?!"

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

"Was zum Teufel wollt ihr hier?!"

Ich erdolchte den grinsenden Milo mit meinem Blick und Damian nebenan hatte seine Kapuze tief ins Gesicht gezogen.

Das einzige, was man von seinem Gesicht erkennen konnte, waren seine Lippen, welche mal so unter uns, verdammt einladend aussahen und seine Nase, welche leicht von den Spitzen seiner Haare berührt wurden.

Er trug eine hellblaue Jeans kombiniert mit einem grauen Pullover, welcher die Jeansjacke perfekt ergänzte.

"Wir wollen was trinken." Milo legte sein Handy auf den Tisch, als er auf dem Stuhl platznahm. Ich verdrehte kurz meine Augen, nahm mich aber zusammen, als ich einen kritischen Blick von Mira zugeworfen bekam. Sie brachte der Mutter von vorhin ihr Apfelkuchenstück.

"Was darf's sein?" Wieder einmal klickte ich meinen Kugelschreiber und wartete auf die Bestellungen der Italiener.

"Espresso, gerne." Der Ältere fand es wohl extrem lustig, dass ich hier arbeitete. "Wasser..." Damians Stimme war kratzig.

Heute Morgen klang er schon so, aber da dachte ich noch, es sei, weil er gerade aufgewacht war.

"Ja... das brauchst du definitv", kommentierte ich und entfernte mich von deren Tisch, als Milos Stimme mich wieder zurückrief.

"Bitte mit 2 und einen halben Löffel Zucker plus einen solchen Keks. Am besten mag ich meinen Espresso mit ganz viel Milch."

Ich sah ihn ungläubig an und Damian neben angrinste vor sich hin. Nickend lief ich zur Bar und teilte Kevin einfach mit, einen stinknormalen Espresso zu machen. Das Wasser holte ich selbst, da ich bloß ein Glas mit Wasser füllen musste.

"Okay. Und warum seid ihr jetzt wirklich hier?"

Milo musterte seinen Espresso entgeistert und schielte dann zu mir hoch. "Sorry, wir hatten keine Kekse mehr", grinste ich und stellte Damian das Wasser hin.

Dankend nahm er einen Schluck und richtete seine Augen gleich wieder auf mich. Sein Blick fuhr an mir herunter und ich wusste nicht, wie ich mich verhalten soll. Erstarrt spürte ich das Prickeln auf meiner Haut.

"Ramirez' Typen wollen uns hier sprechen und Dad hatte keine Zeit."

"Hier? In einem kleinen Bistro?"

Damian zuckte bloß mit den Schultern und Milo nippte an seinem bitteren Espresso.

"Es geht nicht um das Bistro. Ramirez weiß, dass du auch hier bist."

Ändern konnte ich es wohl nicht mehr. Ich war wirklich mittendrin. "Wenn du hier fertig bist, musst du deinen Vater anrufen." Milo sah mich vielversprechend an und Damian zog seine Augenbrauen zusammen. "Gestern, als du nicht zu Hause warst, haben Milo und ich mit Matteo gesprochen und ihm davon erzählt."

"Und? Wie hat er reagiert?"

Ich klemmte den Papierblock unter meinen Gürtel und setzte mich zu den Jungs. "Zuerst war er eher unbegeistert, aber als ich ihm dann sagte, dass ich die Tochter bin, änderte sich alles."

Hostage - He Saved Me #IceSplinters19 #WinterAward18 #SkyAward19Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt