N I N E T E E N

49.7K 2K 697
                                    

Damian's PoV

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

Damian's PoV

Ich wagte es zum ersten Mal wieder einzuatmen und blickte nach draußen. Ich konnte nur noch die Silhouette meines Vaters und Alexis erkennen und ein extrem schwerer Druck breitete sich in meiner Brust aus.

Ich verstand, warum sie es tat. Wie konnte man so gutherzig sein? Sie opferte ihr Leben für eine Familie, die ihr alles ruiniert hatte. Sie versuchte das Richtige zu tun.

Genauso wie ich, als Leo ihr die Pistole an den Kopf hielt.

Diese Aktion in LA war undurchdacht und ich hatte damit ein neues Problem erschaffen. Ich hatte meinen Vater hintergangen. Ramirez wusste meinetwegen, dass wir uns in Chicago aufhalten und Alexis musste meinetwegen einiges durchmachen.

So viel Negatives kam mit meiner Entscheidung, aber ich würde es immer wieder tun. Es war eine so undurchdachte und riskante Entscheidung und ich war mir sicher, dass ich es immer wieder tun würde.

Genauso wie jetzt.

Ich schnallte mich ab und sprang aus dem Wagen.

Ich konnte gegen meinen Vater nicht wirklich was anwenden, aber ich wusste, wer ihm dazwischenfunken könnte und es auch sicherlich tun würde.

~

Alexis' PoV

Es war also vorbei. Ich dachte eigentlich schon vor wenigen Stunden, dass es Endstation sei, aber anscheinend hatte der Zug meiner Pechsträhne ein bisschen Verspätung.

Ich tat das Richtige.

Schon als kleines Mädchen hatte mein Vater mir beigebracht, immer das zu tun, was ich für richtig hiet. Egal ob es dir zu Schaden kam oder nicht.

Manchmal musste man Opfer geben, auch wenn es das eigene Leben war. "Bevor ich dich endlich erlöse, muss ich aber wissen, wie du es verdammt nochmal geschafft hast, Leo umzubringen." Matteo ließ mich auf den Boden plumpsen und kniete sich vor mich hin.

Mit einem finsteren Blick hob er mein Kinn an und wartete auf eine Erklärung. Ich würde ja antworten, nur war ich ja nicht diejenige, die Leo umgebracht hatte. Ich entschied mich also ihn anzulügen. Sterben würde ich ja sowieso, also würde diese weitere Lüge mein Leben nicht wirklich vermiesen können.

"Ich habe ihm die Pistole weggenommen und mich verteidigt." Wer es glaubt, wird selig.

Als ob ich eine Chance gegen ihn gehabt hätte. Meine Erinnerungen an diese Nacht waren verblasst, aber was ich noch wusste, war, dass Leos Silhouette deren eines Hulks glich.

Abgesehen davon, dass er nicht grün war und im Nachhinein nur noch schwarz sah. Ich wusste nicht, wie nahe sich Matteo und Leo waren, aber ich konnte einen gewissen Schmerz in Matteos Gesicht erkennen.

Der Schmerz, der kurz durchschimmerte, versteckte er aber wieder hinter seiner Maske und mit einem eisigen Blick musterte er meine Fassade.

Er hatte einen weichen Kern, nur wusste niemand, wie man durch ihn hindurchdringen konnte.

Hostage - He Saved Me #IceSplinters19 #WinterAward18 #SkyAward19Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt