Damian verschränkte seine Finger mit meinen, als wir das Haus betraten. Wahrscheinlich hatte er mein erschrockenes Gesicht bemerkt. Ich wusste ja, dass es voll werden würde, aber das was ich sah übertraf meinen Erwartungen.

„Wenn du gehen willst musst du mir einfach nur bescheid geben okay?" flüsterte er gegen mein Ohr und sah prüfend auf mich herab, als ob er sicher stellen wollen würde, dass ich ihn verstanden habe.

„Ja." antworte ich nickend.

Plötzlich packte jemand meine andere Hand und zog mich von Damian weg. Es war Blake, der mich durch den Raum zog und stehen blieb, als wir genug platz hatten.

„Ich liebe diesen Song!" schrie er und nahm meine Hände in seine. Es war wieder die spanische Version von „Bailando" die auch schon in der Nacht lief, als Blake und ich das erste mal zusammen in der Bar getanzt hatten.

Wieder drehte er mich im Kreis und schwang mit seinen Hüften. Ich lachte auf und beobachtete ihn wie er von dem „Disco Tanz" bis zu dem „Taucher" alles vorführte. Blake legte seine Hände auf meine Hüften und zwang mich mitzutanzen, doch ich schüttelte nur den Kopf. Ich fühlte mich einfach von jedem beobachtet, obwohl das bestimmt nicht der Fall war. Während alle Mädchen um mich herum Kleider oder wenigstens Tops trugen, hatte ich einen hellrosa langarm Pullover an. Einfach um sicher zu stellen, dass wirklich alles aus meiner Vergangenheit in dieser Nacht verschwand.

„Darf ich mal abklatschen?" hörte ich eine Stimme hinter mir fragen. Ich fuhr herum und erblickte einen Jungen, der sanft lächelte.

„Meinetwegen." erwiderte Blake und hörte sich nicht wirklich begeistert an.

Seine Haare waren hellbraun und seine Augen hatten eine tiefe dunkelgrüne Farbe. Er trug ein hellblau kariertes Hemd und war höchstens 1,75cm groß. Sein äußeres war ungewöhnlich gepflegt für einen Jungen und ich kannte nur einen anderen Jungen, der eben so viel Wert auf Ordnung legte. Meine Vermutung wurde bestätigt, als der Kerl nicht auf mich starrte, sondern seine Augen auf etwas hinter mir gerichtet waren. Ein breites Grinsen machte sich auf meinem Gesicht breit.

Der Junge trat unsicher einen Fuß vor den anderen und biss auf seine hellrote Unterlippe. Seine Wangen färbten sich rosa, während er nach den passenden Worten suchte.

„Eigentlich, würde ich gerne mit dir tanzen wollen." sagte der junge und stellte sich vor Blake.

Blake hielt in seiner Bewegung inne und riss die Augen auf, als könnte er nicht glauben, was sich vor ihm abspielte.

„Mit...Mit...mir?" stotterte Blake und sah um sich herum, um sicherzustellen, dass er gemeint war.

Der Junge lächelte unsicher und nickte stumm.

„Ja, ich habe gesehen wie du getanzt hast und dieses Mädchen" er zeigte auf mich „nicht so angesehen hast, als würdest du sie jeden Moment ausziehen wollen."

Er wandte sich plötzlich zu mir und fuchtelte aufgebracht mit den Händen. Sein Gesicht war knallrot und sein Blick voller entsetzten.

„Nicht, als wärest du hässlich oder nicht attraktiv oderso. Gott nein, du bist bezaubernd Schätzchen, deswegen hat es mich auch gewundert, dass er nicht so geschaut hat, als würde er dich jeden Moment nackt sehen wollen."

Ich lief rot an und biss meine Zähne fest zusammen, um nicht zu lächeln anzufangen. Der unbekannte drehte sich wieder zu Blake und kratze seinen Hinterkopf. Er stöhnte verzweifelt auf, worauf Blake herzerwärmend lachte.

„Ich bin Blake." stellte er sich vor und schüttelte dem braunhaarigen Jungen die Hand.

Seine dunkelgrünen Augen begannen zu strahlen, was sicherlich nicht an dem Licht lag.

DefenselessLies diese Geschichte KOSTENLOS!