Teil 3

29.3K 1.1K 173




Teil 3

Am nächsten Morgen sah ich das erste Mal seit langem wieder auf mein Handy und stellte schockiert fest, dass ich 5 Nachrichten und 7 Anrufe in Abwesenheit von Blake hatte. Ich hatte mich mit Tea gestern so verquatscht, dass ich völlig meine Verabredung mit Blake vergessen hatte. Seufzend lies ich mich auf mein Kissen fallen. Wäre ich nicht so müde und hätte Damian's Kleidung an, würde ich denken, dass das gestern nur ein schlechter Albtraum war, doch die Realität sah anders aus. Was war das gestern nur für eine verrückte Nacht.

Dorotea war bereits wach und kam frisch gestylt aus dem Bad heraus. Ihr Haar war Voluminös aber dennoch leicht nass. Sie wickelte gerade das Kabel um ihren Föhn und nun konnte ich zuordnen, welches nervige Geräusch mich geweckt hatte.

„ Guten Morgen." begrüßte sie mich mit einem strahlenden lächeln.

Wäre Damian gestern nicht reingekommen, würde ich jetzt auch so erholt aussehen.

„ Hi." erwiderte ich, schlüpfte aus meiner Decke und ging in Richtung Bad.

Sie musterte mich und blieb an meinem Oberkörper mit ihren Augen stehen. Da ich ihren fragenden Blick sah hob ich meine Hand, um ihr zu signalisieren, dass sie nicht fragen sollte.

„ Du hast einen sehr guten Schlaf Tea, mehr brauchst du nicht wissen."  sagte ich und schloss die Badezimmertür hinter mir.

Im vorbeigehen erkannte ich nur noch ihren verwirrten Gesichtsausdruck, doch es war zu früh und ich war zu müde um irgendwas zu erklären.

Nachdem ich endlich geduscht, mich geschminkt und angezogen hatte, sah ich wieder einigermaßen aus wie ein ganz normaler Mensch. Tea's Kurs begann früher als meiner, weshalb sie auch schon außer Haus war. Nachdem ich mich tausendmal bei Blake entschuldigt hatte, verabredeten wir uns zum Kaffee trinken. Gerade als ich mir noch einen Spritzer meines Parfüms auf mein Handgelenk sprühen wollte, klingelte es an der Tür.

„ Ich komme." schrie ich, packte meine Tasche an den Henkel und drückte die Türklinke runter.

Blake stand mit den Händen in der Hosentasche vor mir und  grinste mich mit leicht verschlafenem  Blick an.

„ Hey." begrüßte ich ihn. 

Wir liefen zusammen zum Aufzug und sofort musste ich daran denken, dass ich vor paar Stunden noch mit Damian hier stand.

„ Na, wer war gestern in deinem Zimmer?" fragte er plötzlich und drückte den Knopf zum Erdgeschoss. 

Kann es sein, dass wirklich jeder außer Tea und mir davon wusste?

„ Wieso hatte jeder eine Ahnung von dieser bescheuerten Aktion, außer ich?" 

Blake lachte und richtete seine Haare im großen Spiegel, der sich im Aufzug befand.

„ Wahrscheinlich hätte niemand gedacht, dass sie ihren Plan schon am ersten Abend in die Tat umsetzen. Es war so laut gestern Nacht, ich wundere mich wieso niemand die Polizei alarmiert hat. Wie dem auch sei, wer war in deinem Zimmer?" hakte er neugierig nach und wandte sich zu mir.

Die graue Aufzugtür öffnete sich und wir betraten den kurzen Flur, der direkt zur Haupttür führte. Blake öffnete mir die Tür und ein leichter Luftzug kam mir entgegen, jedoch war es nichts im Vergleich zur gestrigen Nacht.  Einige Mädchen waren ebenfalls schon auf den Beinen und liefen mit ihren Büchern in die Richtung des Colleges. 

„ Der Kerl der mich gestern aufgefangen hat, als du auf meine Schnürsenkel getreten bist ist in mein Zimmer gekommen. Ach übrigens sein Name ist Damian." 

DefenselessLies diese Geschichte KOSTENLOS!