Ich hatte schlechte Laune. Die Nacht war scheiße gewesen wegen dem Albtraum.
Gale war heute morgen einfach nur komisch nachdem er gehört hatte das ich den Rest der Nacht bei Ryan geschlafen hatte. Aber ich wusste ehrlich nicht warum. Es war nicht das erste mal das ich bei Ryan übernachtet hatte. Immerhin war er wie mein großer Bruder und wusste als aller erster von meinen Albträumen. Und wenn Gale meinte, fast jede Nacht ne andere knallen zu müssen, dann aber auf beleidigt tun wenn ich mal ne Nacht bei Ryan schlief weil ich alleine Angst hatte, wenn er meinte er würde damit bei mir irgendwas erreichen, konnte er das schön wieder vergessen.
Mit der schlechten Laune saß ich jetzt im Unterricht und kochte innerlich vor mich hin. Das mit Gale machte mich richtig wütend. Ich wusste zwar nicht warum, weil es mir eigentlich ja scheiß egal sein konnte. Hinzu kam noch das Tyler mich die ganze Zeit an sah. Irgendwann wurde mir das zu doof. "Hab ich irgendwas im Gesicht?" Zischte ich, sah dabei aber stur nach vorne. Misses Miller war nicht gerade ein Sonnenschein wenn es um das quatschen in ihrem Unterricht ging. Tyler grinste nur schief und frech und ich verdrehte genervt die Augen. "Jap, zwei wunderschöne Augen." Flüsterte er mir zu. Ich seufzte leise und sah ihn nicht an. Er grinste nur und sah mich nervigerweise weiter an. "Kannst du mal mit der scheiße aufhören?" Schnaubte ich genervt und sah ihn wütend an. Leider war ich durch meine Wut etwas zu laut gewesen. "Alexa zum Direktor und heute nachmittag nachsitzen!" Zickte die Miller mich an. "Was? Warum? Ich hab doch garnichts gemacht!" Rief ich empört. Das konnte die doch nicht ernst meinen?!
"Los jetzt! Und Tyler kannst du gleich mitnehmen." Sie verschränkte die Arme vor der Brust und sah uns streng an. Wütend packte ich meine Sachsen zusammen und stand auf. Tyler tat es mir nach und ich ging wütend nach draußen. "Wow das kann jetzt aber nicht nur an mir liegen das du so wütend bist oder?" Fragte Tyler und musste sich ein schmunzeln verkneifen. "Ach halt die klappe." Schnaubte ich und ging weiter in Richtung Sekretariat. "Okay okay..." lachte er leicht und wir gingen in das Büro des Rektors. "Alexa was eine Freude, welcher junge musste diesmal mit einem blauen Auge ins Krankenzimmer?" Mister Black schmunzelte. "Keiner." Antwortete ich knapp und setzte mich ihm gegenüber auf einen der Stühle und überschlug die Beine. Tyler setzte sich neben mich. "Und du Tyler? Sagt mir bitte nicht das ihr zusammen auf dem Klo erwischt wurdet. Ihr wisst wie stark das hier bestraft wird." "Keine Sorge Onkel Scott wir wurden nur aus dem Unterricht geworfen." Meinte Tyler und lehnte sich mit einem lässigen lächeln zurück. Verwirrt sah ich ihn an. Das war jetzt aber nen Scherz oder? Unser Direktor war sein Onkel?! "Misses Miller hm?" Fragte Black und musste sich das grinsen verkneifen. Ich nickte nur stumm und sah ihn wieder an. "Nehmt das nicht zu persönlich, sie hat ein paar persönliche Probleme." "Wir sollen heute nachsitzen." Sagte ich und sah ihn weiter an. Doch er machte nur eine weg werfende Handbewegung. "Ich hab deine Noten gesehen Alexa. Ich bin mehr als zufrieden mit deiner Leistung da du immoment zu den besten deines Jahrgangs zählst. Die Lehrer merken wie viel du lernst, also..." er sah zu Tyler und teilte ihm anscheinend irgendwas mit. "Geht in den Park, Eis essen oder sonst irgendwas. Du hast es dir mal verdient Alexa." Ich starrte ihn einfach nur an. Wollen mich heute irgendwie alle verarschen?! Wo ist die "komm-wir-verarschen-schüler" Kamera??? Doch das war kein Scherz, denn Tyler stand auf und schulterte seine Tasche. Perplex sah ich ihn an. "Willst du noch etwas mit meinem Onkel quatschen oder kommst du mit?" Fragte er und grinst wobei er den Kopf leicht schief legte. Ich stand auf und nahm meine Tasche und wurde dann von Tyler aus dem Sekretariat und schließlich aus der Schule geschoben. Draußen atmete ich erstmal tief durch. "Na Freiheit?" Fragte Tyler da grinsend. Ach er war ja auch noch da... "Ja, und ich nutze nun meine frisch gewonnene Freiheit um zu verschwinden." Sagte ich zu ihm und holte meine Autoschlüssel raus. "Okay, aber ich fahre." Grinste er und bevor ich reagieren konnte schnappte er mir die Schlüssel weg. "Tyler! Gib mir die Schlüssel wieder die sind mehr als heilig!" Schnauzte ich drauf los. Er lachte nur. Dann ging er über den Parkplatz und suchte mein Auto. Ich ging zu meinem Dodge an dem er bereits am Anfang vorbei gelaufen war und lehnte mich gegen die Seite das Wagens und steckte die Hände in die Hosentaschen. Irgendwann sah er sich suchend nach mir um und machte ein belustigtes Gesicht. "Sag mir jetzt nicht das ist deiner?" Anerkennend nickend kam er zu mir und ich hielt fordernd die Hand hin. "Sonst hätte ich ja wohl kaum die Schlüssel oder?" Ich sah ihn fordernd an und er gab mir langsam die Schlüssel wobei sich unsere Hände etwas zu lange berührten und ich meine schnell weg zog. Ich schloss den Dodge auf und stieg einfach ein. Tyler ging um den Wagen herum und stieg dann neben mir ein. Es juckte mich in den Fingern aber ich traute mich nicht jetzt zu kontrollieren ob meine Waffe noch an ihrem Platz war. Deshalb steckte ich einfach den Schlüssel rein und startete das Auto. Der Motor sprang schnurrend an und Tyler lehnte den Kopf zurück und grinste zufrieden. "Anschnallen nicht vergessen." Sagte ich und lächelte nur. "Fährst du so scheiße oder hast du so einen Sicherheitstick?" Fragte er lachend und machte keine Anstalten sich anzuschnallen. Ich schüttelte nur grinsend den Kopf und fuhr los.

Heart Race 《Beendet&Überarbeitet》Lies diese Geschichte KOSTENLOS!