Kapitel 16

214 21 4

Ein riesen grosses Missverständnis

Als Eren wummerig seine Augen öffnete sah er nicht viel, es war so dunkel wie vorher auch und er war weiterhin allein, er spürte all die Schmerzen und all die Gefühle stürzten auf ihn ein. Einige Stunden waren vergangen und ganze 2 Monate saß Eren dort in der Zelle fest ohne großen Kontakt zur Außenwelt, doch nach dieser Zeit wurde er aus seiner Zelle geführt und schlussendlich in einen Raum geführt. Kurz darauf betraten auch schon der Vorgesetzte und Levi den Raum. Er hatte einen Verband um den Kopf und mehrere Verbände an Arm und Bein. Sie setzten sich Eren gegenüber und dieser war glücklich, das es Levi gut ging. Der Oberstaatsanwalt ergriff das Wort und Levi sah kühl in Erens smaragtgrüne Augen, das machte Eren etwas unsicher.

"Also Herr Ackermann. Das hier ist ihr Klient Eren Jäger welcher wegen Mordverdacht festgenommen wurde und sie mit dem anderen Kerl zusammengeschlagen hat. Hier sind ihre bisherigen Dokumente dazu. Ich befinde mich vor der Tür.", sagte der Vorgesetzte und verließ den Raum, Eren wusste nicht wie ihm geschah. Levi öffnete kühl die Unterlagen.

"Das ist so nicht wahr! Ich bin gekommen um dich da raus zu holen Levi, das weisst du doch sicher? ", fragte Eren entsetzt, doch Levi sah ihn kühl an.

"Also Herr Jäger. Ich weiss nicht wie sie so frei sein können und mich mit meinem Vornamen ansprechen, das gewöhnen sie sich mal ganz schnell ab. Und jetzt Schluss mit den ganzen Ausreden.", meinte er kühl und widmete sich den Unterlagen, Eren sah ihn verdutzt an.

"A-aber L-levi..."

"Hör zu, ich weiss nicht was ich mir früher dabei gedacht habe dich mich so nennen zu lassen, aber jetzt ist dem nicht mehr so."
Eren kamen bei diesen Worten die Tränen, sie trafen ihn tief in seinem Herzen.
/Was ist mit dir? Du hast doch keinen Gedächnisverlust?! /
Levi laß all die Notizen die er sich gemacht hatte.
/Wie soll das sein? Er ist nicht schuldig? Dann müssen wir es eben so darstellen, als wäre er es. Gar kein Problem. /
E

r sah auf als er merkte das Eren weinte.

"Dein Ernst?", fragte er kühl und reichte ihm ein Taschentuch.
Eren nahm es zögernd an sich und brach dann richtig in die Tränen aus.

"Was?", fragte Levi. "Das Leben ist nunmal hard, du bist nicht der einzige der Probleme hat, also reiss dich gefälligst zusammen."

"L-Levi! Was ist nur mit dir? So kenne ich dich gar nicht....", schluchzte er.

"Keiner kennt mein wahres Ich.", meinte Levi bloss.
"Du bist nur ein einfacher Klient, also stell dich nicht so an."

"Levi. Erinnerst du dich denn gar nicht?", fragte Eren entsetzt und mit Tränen in den Augen.
Er legte seine Arme auf den Tisch und sein Verband war abgenommen, das man sein aufgeschnittenes Handgelenk sehen konnte, welches nun Blau angeschwollen war und wieder total zerfetzt. Levi wusste nicht wie er reagieren sollte.
/Ah du scheisse das sieht echt nicht gut aus.../, er griff Erens Handgelenk welcher daraufhin harsch einatmete und die Zähne zusammenbiss.

"Das muss schnell behandelt werden.", meinte Levi bloss was Eren Hoffnung gab.

Ist eine positive oder negative Handlung zu erwarten? Was denkt ihr? Lasst es mich wissen;)

My everything<3 EreRirenWo Geschichten leben. Entdecke jetzt