Kapitel 26

191 16 0

Lebensumstellung

Das Lächeln der drei wurde kleiner, als sie Levi erblickten. Eren ließ sich davon aber nicht klein machen, er kam stolz bei ihnen an.

"Das ist Levi. Levi, das sind meine Schwester Mikasa, mein Dad Grisha und mein bester Freund Armin.", stellte er alle drei einander vor.

Levi lächelte.
"Freut mich."

Grisha machte ein nachdenkliches Gesicht.
"Was ist los, Eren? Wieso trägst du seine Sachen?"

"Dad, bitte hör mir zu. Ich bitte dich um dein Verständnis. Levi hat seinen Job verloren, weil er mich freigesprochen hat. Ich habe ihm angeboten, bei mir zu wohnen, dass sein Geld nicht unnötig für die Miete oder was zu Essen verfällt. Schließlich verdanke ich ihm so viel.",gab er ehrlich zu und sah seinen Vater bettelnd an.

"Ihr Sohn ist wirklich aufrichtig, Sir.", ergänzte Levi.

Grisha musste lachen.
"Du bist ja wie ein kleiner Schoßhund geworden, Eren! Freut mich wirklich sehr, daß du so gut zu ihm bist, auch dein Herz ist so gut geworden! Ich bin stolz auf dich.", sagte er zufrieden und stämmte die Fäuste in die Hüfte.
"Nun dann werden wir nach Hause fahren. Gebt mir eure Sachen, ich nehme die. Aber es ist nur Platz für einen von euch im Auto, aber du könntest dein Bike abholen und Levi dann mitnehmen, oder?", schlug Grisha vor.

"Ja stimmt, das ist eine Klasse Idee!", gab Eren zu.

"Nicht nötig.", wiederlegte Levi.
"Mein Auto steht auch hier, ich kann ihn mitnehmen, dann kann er mir den Weg weisen.", sagte Levi.
Alle willigten ein und so fuhr Grisha mit Armin und Mikasa vor, Eren und Levi liefen zu seinem Auto. Der Größere der beiden freute sich schon wie ein kleines Kind und machte kleine Sprünge. Seine Augen weiteten sich bei dem Anblick auf einen der Wagen.

"Oh! Levi, seh nur! Da steht ein Mercedes AMG GT S!", meint er, klar sieht man in einer Stadt viele Wagen, aber er mochte das Modell besonders gern.

"Der gefällt dir, was? Da haben wir ja den selben Geschmack.", Levi holte seinen Autoschlüssel raus, und das schwarze Auto blinkte, als er den Knopf drückte.
"Steig ein."

"Das ist Deiner?!", fragte Eren erstaunt und lief sofort zum Beifahrersitz.

Levi lächelte.
"Jap."
Entgeistert bestaunt Eren den Wagen, so einen wollte er sich sich holen, nachdem er wieder Geld zusammen hatte, um den Führerschein zu machen. Jetzt hat sein Freund einen, unfassbar aber wahr. Zufrieden steigt er vorsichtig ein und bleibt starr sitzen, er musterte alles begeistert. Levi setzte sich ebenfalls rein, und kam auf eine Idee.
Stichwort?
Anschnallen.
Er lehnte sich zu Eren rüber, dieser sah ihn überrascht an.

"Alles gut?", fragte er neugierig.

"Anschnallen, dir darf doch nichts passieren.", entgegnete Levi liebevoll und nahm den Anschnaller in die Hand, er lächelte Eren kurz an und klick, schon lag der Gurt um Eren.
Dieser kicherte und wuschelte Levi durchs Haar.

"Guter Junge.", er tätschelte amüsiert seinen Kopf.

"Ich bin nicht dein Hündchen.", meinte Levi etwas beleidigt, Eren hingegen war amüsiert.
Levi schnallte sich an, startete den Motor und parkte aus.

"Also, wo muss ich lang?"

My everything<3 EreRirenWo Geschichten leben. Entdecke jetzt