Müdigkeit

508 19 2

Zuhause angekommen ließ ich Noahs Hand los, bevor wieder Diskusionen losgehen konnten. Meine Mum, mein Dad und Tony saßen noch draußen auf der Terrasse und spielten Mensch ärgere dich nicht. Schon witzig der Anblick wie Tony weit hinten lag.

"Tony mal wieder am Verlieren.", neckte ich meinen Bruder und schaute ihn lächelnd an."Halt die Fresse, Lexi!", fauchte er mich an und konzentrierte sich wieder auf das Brettspiel.

"Leicht angepisst oder?", neckte ich ihn weiter, aber er tötete mich nur mit Blicken.

"Lass es Lex.", sagte Noah, nahm mein Handgelenk und zog mich mit nach drinnen.

"Gute Nacht Familie.", rief ich noch und winkte mit der anderen Hand.

"Du bist ein kleines Teufelchen.", lachte Noah und lies mein Handgelenk, als wir im Flur standen, los.

"Hab ich dir vorhin sowieso versucht zu erklären.", lächelte ich ihn an und schmiss meine grauen Nikes in eine Ecke im Flur.

"Und unordentlich bist du auch noch.", lachte Noah und stellte unsere Schuhe ordentlich an die Wand.

"So bin ich halt.", lachte ich und ging schon mal die Treppe hinauf, dicht gefolgt von Noah.

"Müssen wir unbedingt 'High School Musical' schauen?", versuchte es Noah noch mal, in der Hoffnung ich schlug doch einen anderen Film vor.

"Ehm, ja.", sagte ich und stieß meine Zimmertür auf.

"Okay.", gab Noah jetzt doch endgültig nach und ich lächelte.

"Da das jetzt geklärt ist, geh ich schnell duschen und Haare waschen, danach kannst du ja gehen und dann wird Film geschaut.", sagte ich und nahm mir neue Schlafsachen aus dem Schrank.

"Ja, ich geh dann noch duschen.", sagte Noah und ich verschwand aus dem Zimmer und lief ins Bad.

Dort zog ich aus, stieg unter die Dusche und wusch mich und meine Haare. Nach 20 Minuten stieg ich aus der Dusche, trocknete mich ab, zog mich ab und föhnte erstmal meine Haare ehe ich Zähne putzte. Zum Schluss schmiss ich meine Wäsche in den Wäschekorb. Als ich das Bad verließ stand schon Noah an der Wand gelehnt davor und wartete bis ich aus dem Bad trat.

"Wie lange stehst du schon hier?", fragte ich und schaute den Braunhaarigen vor mir an.

"Seit genau 30 Sekunden.", lachte Noah.

"Warum weißt du, wie lange ich immer im Bad brauche?", fragte ich erstaunt und schaute ihm in seine Augen.

"Das weiß ich schon länger", lachte er und schaute zu mir runter.

"Du stoppst heimlich die Zeit oder?", fragte ich und er lachte.

"So ungefähr.", lachte er und drängelte sich an mir vorbei ins Bad.

"Bis später.", sagte er noch, bevor er die Tür schloss und mich im Flur stehen ließ.

Ich machte mich solange auf den Weg in mein Zimmer, nahm meinen Laptop vom Schreibtisch und legte ihn auf mein Bett. Die DVD musste ich natürlich erstmal suchen, da Noah, nachdem wir sie immer gesehen haben, versteckte. Nach fünf Minuten suchen, fand ich sie unter meinem T-Shirtstapel im Kleiderschrank. Der sollte sich mal bessere Verstecke suchen. Mit der DVD bewaffnet schmiss ich mich aufs Bett und startete meinen Laptop. Noah war jetzt seit 15 Minuten weg und ich hoffte, ich hätte noch genug Zeit ein bisschen auf Twitter zu surfen, aber falsch gedacht, Noah kam gerade durch die Zimmertür spaziert und schloss die Tür.

"So, hier bin ich.", sagte er und ich lächelte ihn an.

Noah trug nur eine Boxershort mit Jogginghose drüber und saß wieder zu heiß aus.

"Das ist toll.", lachte ich und legte die DVD in den Laptop ein.

Nachdem sich Noah neben mich aufs Bett geschmissen hat, stellte ich den Laptop auf mein linkes und auf sein rechtes Bein und startete den Film.

"Es ist doch jetzt schon wieder langweilig.", maulte Noah nach 15 Minuten und schaute mich an.

"Überhaupt nicht.", sagte ich und wendete meinen Kopf vom Laptop.

"Doch ist es, da wir ihn schon so häufig gesehen haben.", sagte Noah und ging mit seiner rechten Hand durch seine braunen Haare.

"Dann versteck ihn beim nächsten Mal besser.", sagte ich und wendete meinen Kopf wieder vom Laptop ab, um den Film weiter sehen zu können.

"Am besten ich vernichte ihn danach.", sagte Noah und richtete seinen Kopf wieder auf den Bildschirm.

"Ich sag dir, wenn du das machst, bist du tot.", sagte ich.

"Werd ich zwar nicht sein, aber ich mach das schon nicht.", sagte er und schaute den Film mit mir weiter.

Nach dreißig weiteren Minuten, lehnte ich mich gegen Noah und legte meinen Kopf auf seine Schulter.

"Wirds langweilig?", fragte Noah belustigt.

"Nein, irgendwie nicht.", sagte ich und schaute weiter gebannt den Bildschirm an.

"Schade aber auch.", meinte Noah und schaute weiter mit.

Kurz vor Ende des Film stoppte ich den Film, da ich viel zu müde war um noch weiter die DVD zu schauen.

"Müde?", fragte Noah und ich nickte.

"Soll ich aufräumen?", fragte er und ich schüttelte schnell den Kopf.

"Nein, brauchst du nicht, das mach ich schon.", sagte ich und setzte mich gerade in mein Bett.

"Du bist aber todmüde.", lachte Noah und schloss den Film.

"Ja, aber das ist mein Laptop.", maulte ich herum und ließ den Laptop die DVD auswerfen.

"Gibt da her, ich mach das.", sagte Noah und nahm mir die DVD samt Hülle ab.

"Jaja, mach halt.", lachte ich und fuhr meinen, schon etwas älteren, Laptop herunter.

"Ich steh auf.", sagte Noah, nahm meinen Laptop, stand vom Bett auf und stellte ihn auf den Schreibtisch.

"Das hätte ich jetzt auch selbst machen können.", sagte ich und lächelte zu dem Braunhaarigen rüber, der sich gerade wieder auf mein Bett schmiss.

"Du wärst vor Müdigkeit noch umgefallen.", lachte Noah und zog mich in seine Arme.

"So müde bin ich nun auch wieder nicht.", sagte ich und gähnte trotzdem einmal.

"Das sehe ich.", lachte Noah und gab mir einen Kuss auf die Stirn.

"Ich will aber noch nicht schlafen.", sagte ich und schaute in Noahs bernsteinfarbenen Augen.

"Wäre aber besser für dich.", lachte dieser und schaute ein Stück zu mir runter, da ich an sein Brust gekuschelt lag.

"Aber ich will nicht.", murrte ich und gähnte doch noch einmal.

"Keine Diskussion, es wird jetzt geschlafen.", sagte Noah und gab mir noch einen Kuss auf die Stirn.

"Du bist fies Noah.", sagte ich und schaute ihn empört an.

"Lex, du bist hundemüde und deshalb wird jetzt geschlafen.", sagte Noah und zog mich noch mehr als es überhaupt möglich war.

"Och man.", sagte ich aber schloss doch meine Augen.

"Gute Nacht Prinzessin.", sagte Noah.

"Gute Nach Superman.", sagte ich, gab ihm noch schnell einen Kuss auf die Wange und schlief nach 2 Minuten in einen ruhigen Schlaf.

All Over? No!Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt