Essen und Schlafen

676 32 0

"Wirklich?", fragte Tony und schaute mich immer noch an.

"Du bist so ein Dummkopf von Bruder.", sagte ich und umarmte ihn einfach.

"Ey.", sagte er und versuchte sich von mir zu lösen.

"Tony, gib es auf, du bekommst mich nicht los.", sagte ich und machte keine Anstalten mich von ihm zu lösen.

"Machst du dich von mir los, wenn ich sage es gibt Essen?", fragte mich mein Bruder.

"Ich liebe zwar Essen, aber es ist gerade viel verlockender dich zu quälen.", sagte ich und lachte.

"Na warte, das bekommt du irgendwann zurück.", sagte er mal wieder super nett.

"Da musst du noch warten, weil du weißt ja, die Sache mit Noah zieht ich sehr runter.", sagte ich und dies war ganz und gar nicht gelogen.

"Das hält mich aber nicht auf.", sagte er und ich ließ ihn schlussendlich los.

"Du bist fies.", sagte ich und lief in den Garten.

"Na, wie war der Sonnenuntergang?", fragte meine Mum, die gerade den Tisch deckte.

"Ehm gut. Seth war noch kurz da und hat mich Gesellschaft geleistet.", sagte ich und setze mich.

"Das ist schön.", sagte sie und stellte vier Teller auf den Tisch.

"Was ist schön?", fragte mein Bruder, der gerade die Treppe zur Terrasse hinauf stieg.

"Du bist so neugierig.", sagte ich und lächelte Tony an.

"Das stimme ich Lexi zu.", sagte Mum und verschwand nach drinnen.

"Na das ist mir neu. Was hast du mit Mum gemacht?", fragte Noah und schaute mich ernst an.

"Ich hab nichts gemacht.", sagte ich und Tony setzte sich auch auf einen der Stühle.

"Doch hast du.", sagte er und schaute mich an.

"Ich bin Dad suchen.", sagte ich und stand von meinem Stuhl auf.

"Der kommt aber gerade.", sagte Tony und Dad betrat die Terrasse.

"Hab ich was verpasst?", fragte er und setzte sich nun auch auf einen Stuhl.

"Ich bin angeblich neugierig.", sagte Tony beleidigt.

"Wer hat das gesagt?", fragte Dad.

"Lexi und Mum.", sagte Tony und machte eine Hundeschnute.

"Tony, die Hundeschnute hilft da nicht viel.", sagte ich und schaute zu Dad.

"Also dass du neugierig bist stimmt leider.", sagte Dad und ich fing an zu lachen.

"Warum sind alle gegen mich?!", rief er.

"Komm, Anna ist wieder da.", sagte ich und stach ihm in die Seite.

"Ich bin aber nicht neugierig.", beschwerte er sich wieder.

"Tony, akzeptier es. Wenigsten bist du jetzt mit Anna glücklich.", sagte Dad und zwinkerte Tony zu.

"Was? Er ist mit Anna zusammen?! Man Tony, das hättest du mir doch mal erzählen können.", rief meine Mutter, die gerade mit einem Nudelauflauf aus dem Haus kam.

"Essen+Ich=Liebe.", sagte ich und rückte an den Tisch.

"Man bist du verfressen.", sagte Tony und rückte auch an den Tisch.

"Das ist Mathe.", malte ich rum und schaufelte mir etwas von dem Nudelauflauf auf den Teller.

"Seit wann ist sowas bitte Mathe?", fragte Dad und machte auch seinen Teller vor.

"Es ist einfach Mathe, okay?!", sagte ich und schaufelte eine Gabel voll, die ich mir schlussendlich auch in den Mund schob.

"Du hasst Mathe.", sagte Mum und nahm sich auch etwas zu essen.

"Viel wichtiger ist jetzt aber, warum uns Tony verschwiegen hatte, dass er mit Anna zusammen ist.", sagte ich und schaufelte meinem Bruder den Teller hervor.

"Das ist aber eher Chemie.", sagte Dad und lachte.

"Wir haben Ferien.", sagte ich und wollte gar nicht an die Hölle, in Form von Schule, denken.

"Und jetzt machen wir noch Deutsch oder was?", fragte ich und schaufelte mir noch eine Gabel in den Mund.

"Genau, Kommasetzung im einfachen Satz.", sagte Dad und trank einen Schluck aus seiner Bierflasche.

"Da bleibe ich lieber bei Mathe.", sagte ich und schaufelte mir noch eine Gabel mit Nudeln in meinen Mund.

"Wie sieht es mit Chemie aus?", fragte Tony und wackelte mit den Augenbrauen.

"Tony!", rief ich und wollte schon meine Gabel nach ihm werfen als mich Dad unterbrach.

"Ihr redet in den Ferien wirklich über Schule?", fragte er.

"Alles hat mit 'Essen+Ich=Liebe' angefangen und dann hat Tony gefragt was das ist und ich hab gesagt, dass das Mathe ist.", sagte ich zu meiner Verteidigung.

"Ihr seid schon crazy Vögel.", sagte meine Mutter und trank einen Schluck von ihrer Cola.

"Als ob.", sagte ich und nahm mir noch Nachschlag.

"Wenn dann schon Lexi.", sagte Tony und nahm die letzten Reste des himmlischen Nudelauflaufs.

"Das seid ihr schon beide.", sagte Dad und aß seine Reste.

Tony tat nun beleidigt und wir beendeten unser Abendbrot damit, dass Mum und Dad sich irgendeine Talkshow im Fernsehen reinzogen, Tony an seiner geliebten XBox spielte und ich in mein Zimmer gammelte.

"Bing.", machte mein Handy und ich griff in meine Hosentasche.

'Seth', stand auf dem Bildschirm und ich wusste schon genau was er wollte.

Informationen über Dans Schwarm. Wenn Seth nur wüsste. Da ich das erst morgen mit ihm unter vier Augen bereden werde schrieb ich ihm das und lief dann ins Bad um mich zu duschen. Frisch geduscht und im Schlafanzug tapste ich wieder in mein Zimmer und schmiss mich auf mein heiß geliebtes Bett. Gegen Langeweile kann man nur Musik hören. Kopfhörer rein, Musik an, Welt aus. Und so hörte ich Cro, Casper oder auch Sierra Kidd. Durch die Musik wurde ich langsam schläfrig, aber ich hab keinen Bock jetzt schon zu schlafen, also ging ich nochmal meine ganzen Social Media Accounts durch. Likte hier und da ein Paar Bilder auf Insta, kommentierte auch fleißig. Bei Twitter schaute ich auch ein bisschen herum, fand aber nichts spannendes außer Noahs Account. Der letzte Tweet von ihm 'Wenn ich könnte, so würde ich es anders machen.', stand dort und ich wusste genau, dass dieser Tweet an mich ging. Ob Noah wirklich mit mir morgen reden würde? Nach oder vor dem Gespräch mit Anna? Eindeutig mache ich mir zu viele Gedanken über Sachen, die manchmal total unnötig sind. Morgen Turnier und darauf werde ich mich als aller erstes konzentrieren. Ich stöpselte mir die Kopfhörer aus, legte mein Handy weg, kuschelte mich ein und verschwand bald in die schöne Traumwelt.

All Over? No!Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt