#01 ein kleines Schwätzchen mit @HappyPaty

687 54 9
                                                  

#01 ein kleines Schwätzchen mit HappyPaty

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

#01 ein kleines Schwätzchen mit HappyPaty

Hey Paty! Wer zu deinen Followern gehört, dem ist sicher nicht entgangen, dass dein NaNo mehr als gut gelaufen ist. Mehr als 50k Wörter, das ist kurz gesagt einfach nur krass. Gratulation dazu nochmal! *Blumenstrauß überreich*

Uh, hallo, ich freue mich sehr hier sein zu dürfen! *breit grinsend Blumenstrauß entgegennehmen* Der NaNo, uff, das war eine echt schwere Angelegenheit und ich bin mir wirklich nicht sicher, ob ich nächstes Jahr mitmache. Es ist definitiv noch ungewiss.

Dieser NaNo war ja dein Erster. Bist du zufrieden mit dem Ergebnis, und was hättest du gerne besser gemacht?

Ob ich zufrieden bin? Ich bin begeistert! Eigentlich habe ich nur 20.000 Wörter geplant, später habe ich mir dann gesagt "Okay gut, dann wird es eben eine 25K-Story, auch gut". Tja. mit 52.000 ist es immer noch nicht vorbei *seufz* Fürs nächste Mal würde ich mir aber ein kürzeres Projekt ausdenken, der ganze NaNo ist bisschen zu viel gewesen und ich mag dieses tiefe Schreib-Loch in dem ich mich befinde nicht *peinlich berührt Haare aus dem Gesicht streichen und an Blumen riechen*

Wie hast du es geschafft, dich so sehr zu motivieren, um das Programm einen Monat lang durchzuziehen?

Geschafft hätte ich das ganze sicherlich nicht ohne der "Housecup" Gruppe, in der ich für Ravenclaw mitgekämpft habe - nebenbei bemerkt, mein Haus hat den Hauspokal gewonnen! Hinzukommen Isa, eine NaNo-Mitstreiterin, mit der ich noch immer bisschen Kontakt habe; Ferdinand, der leider bei 42K stehen bleiben musste, mir aber geschworen hat, mich wegen seinem Werk auf dem Laufenden zu halten und natürlich Lucie, es ist immer Lucie. Lucie, die mich zusammengestaucht hat, weil ich die letzten Tausend Wörter nicht mehr schreiben wollte/konnte.

Und woher hast du die Zeit gefunden, dich täglich so viel mit einem Werk zu beschäftigen?

Zeit habe ich erstaunlich viel in meinem Leben. Rein theoretisch muss ich ja nur meine 25-Stunden-Woche auf der Arbeit füllen. Schwerer war es den Serien und Filmen zu widerstehen und ich musste das Lesen ziemlich kurz kommen lassen, das war doof. Ansonsten bin ich meistens zwei Stunden früher zur Arbeit gekommen, habe es mir im Balzac bequem gemacht und genüsslich Kaffee geschlürft, während die HP-Tour mir irgendwelche irrsinnigen Aufgaben erteilte.

Was möchtest du mit dem Buch machen, wenn es beendet ist? An einen Verlag schicken? Es wird gemunkelt, dass du dich damit bei der Uni in Leipzig bewerben willst. *Zwinker*

Also erstmal habe ich mich drangesetzt, es zu überarbeiten - wer im Gottesnamen ist Jerry aus Kapitel eins? Hahahaha! Und ich hoffe dadurch wieder ins Geschehen rein zu kommen und das Buch tatsächlich zu beenden. Und ja, jemand munkelt tatsächlich Wahrheiten. Ich bin am Überlegen 20 Din A4 Seiten aus dem Werk für meine Bewerbung zu nutzen, welche genau es werden, weiß ich allerdings noch nicht *sich hilfesuchend umsehen*

Wie läufts denn sonst so mit den schreiben? An was, außer 'inside her head' arbeitest du aktuell, und was ist dein Lieblingsbuch, dass du selbst geschrieben hast? (ich persönlich liebe 'friends in a roundabout way', congrats nochmal zu 1.1 Mio Lesern *Pralinenschachtel überreich*)

Zurzeit liegt das meiste ziemlich flau. Auf "Piece of Arts" hätte ich mal wieder extrem Lust - immerhin wollte ich Part One dieses Jahr noch beenden, ob das allerdings noch was wird ist fraglich. Dazu kommt ein Sci-Fi-Projekt, welches ich mit meinem Mitarbeiter am laufen habe. Es ist grandios, wundervoll, eine mega inspirierende Geschichte mit so viel Detail, dass mein ganzer Körper vor Aufregung zittert.

Mein eigenes Lieblingsbuch? Oh danke, für die Schokolade *versucht sich zu beherrschen* Hmm... ich finde "Inside Her Head" schon ziemlich cool, es gefällt mir, jedenfalls die Grundidee. Außerdem bin ich etwas verliebt in meine "Piece of Arts"-Charaktere. LIEBLINGSBUCH! GOSH. Das ist so als würde ich mir mein Lieblingskind aussuchen müsste, wobei das vermutlich genau das ist, was ich irgendwann mit meinen echten Kindern tun werde.

2018 steht vor der Tür, hast du irgendwelche Vorsätze, oder bist du eher der "ich-weiß-was-ich-will-und-brauche-kein-Neujahr-für-neue-Ziele"- Typ?

Oh, doch, ich brauche solche erzwungenen Neuanfänge. Meine Pläne für 2018? Also bis jetzt habe ich schon Unmengen an Geld FÜR 2018 rausgehauen. Meine Pläne: Mich in Leipzig bewerben, an irgendeiner Universität angenommen werden und Hamburg verlassen. Und mehr zu lachen als zu flennen, es soll ein gutes Jahr werden, ein sehr gutes.

Jetzt mal ein kleiner "Rückblick". Was ist dein Lieblingsbuch aus 2017, und welcher Roman ist dir am stärksten in Erinnerung geblieben?

Mein Lieblingsbuch aus 2017... Uff... "Ein bisschen wie Unendlichkeit" von Harriet Reuter Hapgood war verdammt gut und "Ich und die Menschen" von Matt Haig auch. Beides grandiose Bücher. Außerdem habe ich mich etwas in Leigh Bardugo verliebt, eine sensationelle Autorin.

Nun, liebe Ms Paty Pizza, ich danke Ihnen sehr herzlich für dieses kleine Interview. *Hände schüttel*

*Hände schütteln* Ich danke herzlichst fürs einladen! Wir hören uns *breit grins*

ꜱᴡᴇᴀᴛᴇʀ ᴡᴇᴀᴛʜᴇʀ [ɪɴᴛᴇʀᴠɪᴇᴡꜱ]Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt