*Mila's POV*

"Sam ? Was war das jetzt ? Kennst du Luke, habt ihr Stress ?", mit zusammengezogenen Augenbrauen wollte ich ihm in die Augen schauen. Er hielt meinem Blick ein wenig stand, wich dann die ganze Zeit aus.

"Ähm, ja.. das ist etwas komplizierter. Ich erklärs dir wann anders okay ?", auf einmal schaute er mich wieder an. "Komm, wir holen dir was zu essen."

"Klar, okay. Aber ich hab wirklich keinen Hunger, ich trink nur etwas Wasser." Er zieht eine Augenbraue hoch.

"Machst du so eine komische Diät ? Du bist dünn genug und sonst isst du doch auch immer so viel."

"Ich hab einfach keinen Hunger. Bin vielleicht zu aufgeregt, also komm lass uns gehen." UND das von eben ließ mich ein wenig nachdenken. Luke sieht gut aus, ist lustig und symphatisch. Genauso wie Sam. Vielleicht waren sie mal gut befreundet und hatten Streit ? Egal, er wird es mir sowieso erzählen, hoffentlich.

Sam legte seinen Arm wieder um meine Schulter und führte mich zu einem Tisch ganz hinten. Uns starren schon wieder ein paar Leute an aber das liegt bestimmt an Sam, oder etwa weil ich die Neue bin ? An dem Tisch saßen ungefähr 10 Jungs, aber keine Mädchen. Das wunderte mich, denn sonst sind hier alle untereinander gut befreundet und die Jungs sehen alle sehr gut aus.
Unter ihnen war auch Jack und grinste mich an. Die Anderen schauten noch nicht auf und unterhielten sich angeregt. Hoffentlich nicht über mich -moment mal- wieso um alles in der Welt sollten sie sich über mich unterhalten ? Hatte Sam mich überhaupt mal erwähnt ? Wir waren noch ein Stück von den Anderen entfernt, deswegen sprach ich ihn einfach mal leise darauf an.

"Ehm, haha ja. Ich habe ihnen irgendwann mal ein Bild vor dir auf WhatsApp oder so gezeigt...", er lachte ein wenig und guckte dann auf den Boden.

"Hahaha, okay alles klar. Jetzt weiß ich auch warum Jack sich in Englisch neben mich gesetzt hat. Er hat mich auch die ganze Zeit angelächelt.", ich kicherte und Sam musterte mich mit einem Lächeln. Mittlerweile waren wir stehen geblieben.

"Welcher Jack ?"

"Es gibt mehrere ?" Jetzt war ich total verwirrt. Ich dachte mir schon, dass Jack ein gängiger Name hier ist, aber damit gerechnet hab ich dann doch wieder nicht. "Das war der blonde da vorne."

"Achso. Ja, der ist zu allen so nett, aber wahrscheinlich hat er dich gleich erkannt.", er lächelte wieder und wir liefen die paar Meter auf den Tisch zu. Davor blieben wir stehen und Sammy legte seine Hand auf meinen Rücken. Die Jungs wendeten sich langsam uns zu und musterten mich, ließen ihren Blick auf mir ruhen oder ein paar sahen mich auch ein wenig merkwürdig an. Mir wurde noch wärmer und ich spielte mit meinen Händen, ich mochte es gar nicht wenn man nur mich ansah.

" JUNGS ! Das ist Mila. Ich habe euch schon mal was von ihr erzählt."

"Hallo." Vor lauter Aufregung hatte ich auf einmal meine Stimme verloren, es verließ als Flüstern meinen Mund. Das konnte doch echt nicht wahr sein, normalerweise bin ich laut und aufgedreht. Außer morgens. Und wenn es mir mal wieder schlecht ging. Sam guckte mich von der Seite belustigt an, verkniff sich ein Lachen und piekste mich in die Seite.

"Lass mich bloß in Ruhe ! Ich weiß auch nicht warum ich auf einmal so bin. Es sind nun mal deine Freunde und ich will, dass sie mich mögen.", flüsterte ich und schaute immer noch auf meine Schuhe.

Auf einmal lachte Sam laut auf. "Sag mal, ist das dein Ernst ? Jeder mag dich und das geht auch gar nicht anders ! Du bist total niedlich und hübsch auch noch. Also hör auf und sei wie sonst auch immer.", sagte er und ich glaube einige der Jungs haben es auch mitbekommen, aber nicht alle.

"Sag mal, spinnst du ?! Sag das doch nicht so laut, sonst gucken noch mehr Leute her..."

Plötzlich fingen alle an zu reden und machten Komplimente, warfen ihre Namen in den Raum. Ich verstehe so ziemlich gar nichts davon aber lachte einfach mal.

*Jack G's POV*

Ich sagte die ganze Zeit nichts. Ich war wie in Trance, aber wie kann das sein. Ich war schon mal verliebt - vielleicht war es nicht so richtig - aber immerhin, hin und wieder hatte ich auch etwas mit anderen Mädchen, aber nichts Ernstes. Ich schaute sie mir genau an; sie ist wunderschön. Ihre Haare, ihr Gesicht und einfach alles an ihr. Sie setzte sich neben Johnson und Sam direkt neben ihr. Jack und sie unterhieltrn sich und ich starrte zu ihnen rüber. Nichts von ihrem Gespräch kam bei mir an.

STOPP ! Was wenn Sam irgendetwas für sie empfand. Ich musste mich mit ihr anfreunden und dann auf Sam achten, wie er sich verhielt und vielleicht sogar mit ihm reden.

"Hi, ich bin Jack.", ich lächelte sie an und ihre Augen wanderten zu meinen.

"Hey. Ich hab schon herausgefunden, dass es zwei von euch gibt.", kicherte sie und fuhr sich danach mit einer Hand durch ihre Haare.

"Daran kann ja nichts schlecht sein.", wir sahen uns ein wenig an und redeten darauf mit den Anderen mit. Mal sehen, was das Schicksal sich überlegt hatte. Auch wenn man ein wenig nachhelfen muss.

Sweatshirtlove *Jack Gilinsky AU*Lies diese Geschichte KOSTENLOS!