*Mila's POV*

Nachdem Sam gegangen war, nahm ich einen tiefen Atemzug, drehte mich um und betrat das Klassenzimmer. Ich schaute mich kurz um, traute mich dann aber doch nicht jemanden anzugucken und ging sofort in die letzte Reihe. Dort setze ich mich auf den Platz am Fenster und wunderte mich, dass die Reihe fast komplett leer war. Und das obwohl fast alle Schüler schon im Raum waren, denke ich jedenfalls. In Deutschland haben sich alle immer um die Plätze in der letzten Reihe gerissen, meine beste Freundin und ich hatten immer einen Platz dort reserviert.

Bei dem Gedanken an meinen Schatz Lou - eigentlich Louise - wurde mir schon wieder ganz anders. Ich musste sie heute unbedingt mal anrufen. Aber ich denke Sam wird den Platz auch ganz gut einnehmen, abgesehen davon, dass er eine beste Freundin dann doch nicht komplett ersetzen kann.

In dem Moment klingelte es und ich wendete meine Aufmerksamkeit nach vorne. Ich hatte gar nicht bemerkt, das sich jemand neben mich gesetzt hatte. Neben mir saß jetzt ein blonder Junge, der sich mit seinem Sitznachbar unterhielt.
Der Lehrer hieß Mr. Fields und ist um die Fünfzig, unterrichtet Sport und Englisch. Hab ich kein Problem mit, ich war bis jetzt immer sehr gut in Englisch, auch wenn das nicht dasselbe war wie jetzt, und Sport liegt mir auch. So lang der Lehrer mich mag, bekomm ich eigentlich auch gute Noten.

"Mila Rose !", ich zuckte augenblicklich zusammen. Oh Gott, musste der mich auch so erschrecken ? Unser Nachname ist übrigens Rose, da mein Ururgroßvater aus England kam. Mein Vater hasst den Name, weil er seiner Meinung nach "zu mädchenhaft" klingt, aber ich liebe ihn und der Name hat sich dann doch gehalten.

"Ehm... ja ?"

"Ich habe sie gebeten, für einen Moment hier nach vorne zu treten und den Schülern kurz etwas über sich zu erzählen." Jetzt lächelte er mich sanft an und deutet mit der Hand wage neben sich.

Ich seufzte leise und erhob mich dann von meinem Stuhl. Jetzt bloß nicht hinfallen, ermahnte ich mich. Ich bin sehr tollpatschig und das ist oft peinlich, meinen Knien sieht man es wegen den Narben auch an.
Warum wollen Lehrer eigentlich immer, dass man was erzählt ? Interessiert die meisten doch sowieso nicht.

"Also ehm hi, ich heiße Mila ! Ich bin vor zwei Wochen aus Deutschland hierher gezogen und ich bin 16 Jahre alt."

Der Junge neben meinem Platz lächelte mich an und Mr. Fields schickte mich wieder auf meinen Platz zurück. Zum Glück wollte er nicht auch noch irgendwas über Hobbys oder so wissen.

"Hey, ich bin Jack.", flüsterte er mir später zu und ich schenkete ihm ein Lächeln.
Im Laufe der Stunde redeten wir noch ein bisschen und die zweite Stunde auch, da es eine Doppelstunde Englisch war.
Nachdem Jack mir erklärte wie ich zum Kunstraum kam, verabschiedeten wir uns.

Dort angekommen, möchte ich gerade auf einen Platz zu laufen, als ein nicht schlecht aussehender Typ sich genau dorthin setzt.
Ich setzte mich einfach neben ihn und nachdem ich meinen Block rausgeholt hatte, musterte ich ihn. Sein Profil sieht ziemlich schön aus, obwohl er einfach ein graues Shirt anhat und seine braunen Haare hochgegelt hat, sieht er umwerfend aus. Seine schwarze Brille macht ihn eigentlich nur noch süßer.

"Hey ?! Schön dich auch kennen zu lernen ! Ich bin Luke.", er grinste mich von der Seite an und ich wurde rot. Ich hatte ihn die ganze Zeit angestarrt ! Aber perfekte Zähne hatte er auch noch.

"Ehm.. ich heiße Mila.", murmelte ich, senkte meinen Kopf etwas und hielt mir meine Hand vor die Augen. Unfassbar, dass ich aber auch immer so unhöflich sein muss.

"Hey ! Du brauchst dich nicht zu verstecken, ist ja nicht schlimm. Ich werde zwar nicht oft angestarrt, aber es ist gut zu wissen, dass es bei mir doch noch etwas zu sehen gibt." Sein Grinsen wurde noch breiter und ich fing an zu lachen.

Kunst verlief recht schnell, da Luke die ganze Zeit irgendetwas redete und ich einfach darüber lachen musste, wie schnell er das Thema wechselt und wie schusselig er sein konnte. Wir liefen zusammen zur Cafeteria und ich lächelte die ganze Zeit, wie konnte eine Person so schön beim Erzählen sein ? Außerdem drückt er sich total gut aus und ich liebe sowas; wenn Leute gut erzählen können und Worte benutzen an die Manche nicht mal mehr denken.

Genau als wir durch die Tür hinein gekommen waren, verabschiedete er sich plötzlich und ich blieb verwirrt stehen. Sam kam auf mich zu und schaute Luke mit einem Gesichtsausdruck hinterher, den ich nicht ganz deuten kann.





>Was denkt ihr, ist zwischen Luke und Sam vorgefallen ? Oder immernoch nicht stimmt ? <

Sweatshirtlove *Jack Gilinsky AU*Lies diese Geschichte KOSTENLOS!