Kapitel 12

2.1K 114 2

Song: heart to heart - James Blunt

◇♣◇♣◇♣◇♣◇♣◇♣◇♣◇♣◇♣◇♣◇♣◇

Ich und Dakota laufen Hand in Hand aus dem Kino. Meine Lippen werden von einem kleinen Lächeln geziehrt. Der Regen prasselt auf den Geweg. Mein Lächeln verschwindet. Ich schaue hoch zu Dakota. "Ich hab ne Idee!" Sagt er plötzlich. Er zieht mich näher an sich ran. Sein Körper strahlt eine angenehme Wärme aus. Er zieht sich seine Lederjacke über den Kopf, und dann auch mir. Meine Hand immer noch fest umschlungen rennt er los und ich mit. Lachend rennen wir durch den Regen. Ich vergesse alle meine Probleme und geniesse einfach nur die wundervolle Zeit mit Dakota. Sein raues Lachen schallt durch die Welt. Von allen seitem werden uns komische Blicke zu geworfen was die ganze sache nur noch Lustiger macht. "Schneller!" Schreit Dakota als ich langsamer werde.

Vor meinem Zuhause bleiben wir schwer atmend stehen. "Du bist verrückt" Sage ich schwer atmend, an Dakota gewand. " Und du mit mir." Lacht er. Sein raues Lachen verleit mir eine Gänsehaut. Wie schon so oft sehen wir uns schweigend an. Jede Sekunde die vergeht ist wunderschön. Wie sehr sich die zeit, mit Dakota und der mit Mark ,doch unterscheiden. "Ich sollte langsam gehen, bevor es nochmer zu Regnen beginnt." Ich nicke leicht entteuscht. Er steht schon bei Garten Tor als ich ihm hinter her rufe: " Ich bin gerne verrückt mit dir." Er dreht sich grinsend um. " Ich auch." Er lächelt mich noch mal an und verschwindet dann in der verregneten Welt.

-------------------------------------------------

Dakota genoss die Zeit mit River, wie immer. Er läuft über den Gehweg. Der Regen prasselt auf seinen Kopf. Langsam kommt der Draunhaarige junge zurück in die Realität. Wann wohl die Beerdigung seiner Schwester sein wird? Er vermisst sie jetzt schon ungemein. Sie war einfach zu gut für diese Welt...

HurtLies diese Geschichte KOSTENLOS!