Kapitel 8~Erklärung

144 8 40

~(V/n)'s Sicht~

Langsam öffnete ich meine Augen und richte meinen Oberkörper auf. Nach einem Blick aus dem Fenster stellte ich fest das es Mittag sein musste. Das erklärt auch warum Mikasa und Sasha noch nicht zurück sind. Gähnend schweift mein Blick durch den Raum bis ich einen Zettel auf meinem Nachttisch finde. Überrascht nehme ich diesen in die Hand und lese ihn. Auf dem Brief stand kein Name jedoch war mir sofort klar von wem er ist. Und wieder flossen Tränen meine Wange herunter und fallen auf das Stück Papier in meinen Händen. Meine Tränen weichen das Papier an einigen Stellen auf und genauso fühlte sich mein Herz in diesem Moment an. Es löst sich langsam auf, bis nichts mehr davon übrig sein wird. Ich zerknüllte das Papier in meiner Hand und ließ es fallen. Danach legte ich mich wieder in mein Bett und vergrub mein Gesicht in mein Kissen. Ich kann nicht zu ihm gehen. Nicht jetzt. Nicht so. Ich kann ihm gerade nicht in die Augen schauen ohne das ich anfange zu weinen. Ich kann nicht...

~Levi's Sicht~

Einige Stunden später

Sie wird wohl nicht kommen... Was habe ich getan? Und wieso redet sie nicht mit mir darüber? Seufzend lehne ich mich zurück und schau an die Decke. Ich habe wohl keine andere Wahl.

Ich stehe auf und verlasse mein Büro. Ich klopfe an die Tür und betrete nach einem "Herein" das Zimmer. "Ich brauche deine Hilfe, Vierauge" bitte ich Hanji, für meine Verhältnisse äußerst höflich, um Hilfe. "Soso mein Shorty braucht also Hilfe. Was hast du denn getan das du von dir aus zu mir kommst?" "Ich weiß es nicht. Das ist ja gerade das Problem. Kannst du herausfinden was ich falsch gemacht habe? Und ich bin ganz sicher nicht dein Shorty. Das kannst du gleich vergessen." "Ich kann sie fragen aber ich kann keine Gedanken lesen, okay? Das heißt wenn sie nicht darüber reden will sitzt du ziemlich in der Scheiße." "Tsz, das weiß ich auch ohne das du es mir sagst, Vierauge. Und wehe du erzählst irgendjemandem etwas über das hier." Ich schaute Hanji mit einem kalten Blick an und verließ wieder ihr Büro.

Ich hoffe nur sie wird mit Hanji reden. Es fühlt sich so leer an ohne sie. So als ob ein Teil von mir fehlen würde. Ich habe überhaupt nicht gemerkt wann sie mir so wichtig wurde bis es zu spät war. Das einzige was ich will ist das sie glücklich ist. Ich will ihr Lächeln sehen und ihre Nähe spüren. Das ist alles woran ich denken kann.

Eigentlich wollte ich nicht zum Essen erscheinen aber Hanji hat mich dahin geschleift. "Hast du mit ihr geredet, Vierauge?" Hanji schaut mich mit einem Blick an den ich an ihr noch nie gesehen habe. "Sie hat kein Wort gesagt. Sie wollte mich nicht einmal anschauen." gibt sie leise von sich. Und wieder spürte ich ein schmerzendes Stechen in meiner Brust, das mehr Schmerzen verursacht als jede andere Verletzung es je könnte. Mein Blick bleibt mal wieder an (V/n) hängen. Plötzlich trafen sich unsere Blicke, jedoch wendet sie sich schnell wieder von mir ab. Sie steht auf und stellt ihr unberührtes Essen auf die Seite. Sofort stehe ich auch auf und folge ihr aus dem Speisesaal.

~(V/n)'s Sicht~

Ich habe beim Essen nichts runter bekommen also wollte ich einfach in mein Zimmer gehen und mich hinlegen. Kurz bevor ich da war spürte ich jedoch wie mich jemand am Ärmel fest hielt. Ich drehe mich um und blicke direkt in zwei stahlblaue Augen. Ich werde um die Ecke gezogen und stehe nun direkt an der Wand. Ich schluckte und starrte Levi förmlich an. Dieser war wohl selbst etwas überfordert und versuchte die richtigen Worte zu finden. "(V/n)" Levi schaute mir direkt in die Augen aber auch diesmal konnte ich keinerlei Emotionen in seinem Blick erkennen. "Bitte erklärs mir" sagte er mit einem mitleidigen Ton in der Stimme. "Warum bist du auf einmal gegangen? Und wieso meidest du mich seitdem wieder?" Ich senkte meinen Blick und überlegte was ich sagen soll.

The fire of love~ Levi x Leser #CA19Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt