Dupe Love

359 4 4
                                    

Die hier aufgeführten Charaktere entspringen den Autoren der TV-Serie Roswell. Die Geschichte "Dupe Love" ist von mir verfasst und veröffentlicht, so dass die Rechte an dieser Geschichte mir gehören.

Kapitel 1 - Zuflucht

Liz Parker hatte mal wieder tierischen Stress mit ihrem Vater und auch noch Streit mit ihrem Freund Max Evans. Sie ist von zu Hause weggerannt, nachdem sie einfach ihre Sachen in ihren Rucksack gepackt hatte. Sie wusste nicht wo sie hinlief...ihre Beine trugen sie einfach quer durch die Stadt, bis sie schließlich vor einer Tür stehen blieb. Es war die von Zan. Liz war sich unsicher, doch sie klopfte an, denn sei wusste, dass Zan immer für sie da war. Sie klopfte. Zan hörte ein zartes Klopfen an seiner Wohnungstür und ahnte bereits, wer die Person auf der anderen Seite der Tür war. Mit zitternden Fingern öffnete er seine hölzerne Wohnungstür und erblickte Liz vor sich stehend. Sein Herz zog sich schmerzhaft bei ihrem Anblick zusammen. Er sah ihre dicken verquollenen roten Augen, sie hatte geweint, und ihre Aura wies dunkle purpurrote Flecken des Kummers und des Zorns auf.

Zan fragte behutsam:

„Liz, was ist denn geschehen? Komm erst einmal rein! Und dann erzählst du mir alles, einverstanden?!“

Liz betrat die Wohnung und lies ihren Beutel an Ort und Stelle fallen. Sie war fertig... Fertig mit ihrem Dad, fertig mit Max, einfach fertig mit allen...

„Meinst du, ich könnte eine Weile hier bei dir bleiben? Ich würde ja zu Max gehen, doch ich hab mich mit ihm auch verstritten und zu Maria geht nicht, da würden Max und mein Dad mich als erstes suchen!“

„Natürlich kannst du bleiben. Das ist kein Problem. Bleib so lange du möchtest, okay?!“

„Okay. Ich danke dir, Zan!“

„Aber was ist denn überhaupt los? Erzähl mal was geschehen ist, von Anfang an.“

„Ich... Ich hatte Streit mit Max... Es ging um nichts, doch irgendwie waren wir beide total aufgebracht und dann... Als ich zu Hause ankam, warf mir mein Dad vor, ich sei unverantwortlich und würde mich überall herumtreiben. Ich bekam Stubenarrest von ihm und weiß nicht einmal wieso? Ich versteh das nicht. Und...Und als ich mich wörtlich wehren wollte, bekam ich eine geklebt. Er hat mich noch nie geohrfeigt. Das war so furchtbar! Ich habe mich doch nur verteidigt und gesagt, ich sei nicht so wie meine Schwester Rosa... Ich kann es nicht ändern, dass sie seit vielen Jahren tot ist! Ich bin nicht wie sie!!!“

Liz’ Stimme brach zunehmend, ihre Augen füllten sich mit Tränen, die sogleich über ihre Wangen liefen.

„Ich weiß nicht, ob sie je wieder mit mir sprechen werden? Und auch nicht, ob ich je wieder nach Hause gehe!“

Liz ließ sich auf die Couch niedersinken, die mitten im Zimmer stand und schlug die Hände vor ihr Gesicht. Ihre Schultern zuckten mit jedem Schluchzer, den sie von sich gab und zwar so sehr, dass es Zan sehr nahe ging und er sich total hilflos fühlte.

Vorsichtig setzt er sich neben sie. Liz stürzte auf ihn zu...in seine Arme. Sie klammerte sich an seine Schultern und vergrub ihr Gesicht in sein T-Shirt.

„Es wird wieder alles gut.“ flüsterte er leise und besänftigend während er sacht über ihren Rücken streichelte.

„Alles wird wieder gut.“ haucht er noch einmal.

Sie schüttelte den Kopf, ohne ihr Gesicht von seinem Körper zu lösen. Sie fühlte sich in seinen Armen schon etwas wohler, nicht mehr so hilflos und einsam.

Zan streichelte ihr über ihr Haar mit sanften, langsamen Bewegungen...

„Es wird wirklich alles gut, Liz!“

Dupe LoveWo Geschichten leben. Entdecke jetzt