Heute war Tag an dem mich Zayn wieder nach Hause gehen ließ. Ich war etwas nervös, weil ich aufpassen musste, was ich sage. Zayn hat mir ganz genau erklärt, was er mit mir, beziehungsweise mit meinen Freunden tun wird.

´´ Als erstes werde ich jeden deiner Freunde finden und sie alle an einen Ort bringen. Ich werde sie an Stühle fesseln, genauso wie dich. Damit du zu schauen kannst und ihre Schreie hörst, während ich sie quäle. Ich werde ihnen zuerst die Fingernägel raus reißen, jeden einzelnen. Man wird sie nur noch schreien und weinen hören. Danach werde ich ihnen viele kleine Schnitte über den ganzen Körper verteilt zufügen, sodass sie mich an betteln werden, dass ich zu bitte töten soll.  ´´

Seine Worte. Ich konnte darauf nur noch nicken und habe meine Rede, wieso ich so lange weg war, regelrecht auswendig gelernt. Wir saßen jetzt schon eine Weile in seinem Auto und da viel mir erst ein, dass ich immer noch nicht wusste wo wir eigentlich die ganze Zeit waren.

´´ Zayn? ´´

´´ mmmmhhhh ´´, brummte er nur als Antwort. Seine Augen verließen nie die Straße.

´´ Wo waren wir eigentlich die ganz Zeit?  ´´

´´ Das kann dir egal sein Niall. Solange ich weiß wo wir sind ist alles ok. Kümmere dich um so etwas nicht. Ich erledige alles. Überleg du dir doch eine Möglichkeit diese Autofahrt etwas entspannter für mich zu gestalten. ´´

Ich wusste irgendwie nicht was er so recht damit meinte. Ich schaute einfach wieder aus dem Fenster. Aber meine Frage beatwortete er nicht, weil es für MICH egal war. Das ging jetzt schon eine Weile so, dass mir alles egal sein sollte und das Zayn sich um alles kümmerte. Er entschied sogar was ich anziehen muss und ich naja ich hörte auf ihn. Ich hatte schließlich gesagt, dass ich ihm gehören möchte also…….

Ich merkte gar nicht wie ich schon die ganze Zeit mit meiner Hand auf meinem Bein herum trommelte, da ich immer nervöser wurde, desto näher wir an London waren, bis Zayn meine Hand mit seiner stoppte.

´´ Wenn du deine Hand schon nicht stillhalten kannst, dann benutze sie wenigsten für etwas Nützlicheres.  ´´

Damit nahm er meine Han und legte sie auf seinen Stritt, wo er anfing sie an sich zu reiben, biss er mir befahl ich solle mit meiner Hand in seine Boxer gehen, was ich auch sofort tat.

Wow ich gebe gerade einem Typen im Auto einen Handjob, das hätte ich auch nie von mir gedacht. Sagte meine innere Stimme und sie hatte recht ich hätte so etwas früher nie getan, aber bei Zayn ist es so als ob mein Körper und mein Geist Zayn einfach nur glücklich machen möchte und das er auf mich stolz sein kann.  

Ich rieb immer wieder mit meinem über seine Spitze, was ihn auf keuchen ließ. Nach dem ich merkte, dass er seinem Höhepunkt immer näher kam,  fuhr ich immer schneller seine gesamte Länge rauf und runter. Nach kurzer Zeit ergoss sich sein in meiner Hand und ich durfte sie wieder hinaus ziehen. An ihr klebten Samen von Zayn und ich schaute ihn nur Fragen an worauf er aber nur erwiderte.

´´ AHA Wir wollen meine kostbaren Samen doch nicht verschwenden mein kleiner Nialler oder? ´´

Ich schüttelte nur meinen Kopf .

´´ Worte, Sprich mit mir, wenn ich dich was frage. ´´

´´ N-Nein ´´

´´  Nein was? ´´

´´ Nein Sir? ´´

Er lächelte.

´´  Gut, und jetzt fang an deine Hand zu säubern bevor noch was auf die Ledersesel tropft ''.

´´ Ja Sir ´´

Und damit fing ich an meine Hand am zu lecken, biss nichts mehr von Zayns Sperma zu sehen war.

It's all natural (boyxboy/ziall)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!