Thirty Two ~ Heaven

39.8K 2K 1K
                                    

Ich zuckte zusammen, als ich am Klavier saß, in den Tönen von Lovely vertieft war, sich zwei Arme auf je einer Seite meiner Wenigkeit zeigten und mit schwungvollen Bewegungen über die Tasten flogen

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

Ich zuckte zusammen, als ich am Klavier saß, in den Tönen von Lovely vertieft war, sich zwei Arme auf je einer Seite meiner Wenigkeit zeigten und mit schwungvollen Bewegungen über die Tasten flogen.

Als ich aber die frisch verbundenen Hände erkannte, beruhigte sich mein Atem, jedoch beschleunigte sich mein Herz, denn nur Sekunden danach nahm Kay neben mir platz.

"Du hast mich erschreckt", quengelte ich und sah in die grünen Augen, welche sich in meine bohrten.

"Tut mir leid", trällerte er und versuchte ein schadenfrohes Grinsen zu verstecken.

Ich sah es aber und schlug ihm beleidigt an die Brust, welche noch genauso trainiert war, wie als ich heute Morgen auf ihr gelegen hatte.

Wollte einfach mal kurz damit angeben. Tut mir leid...

"Wenigstens habe ich gesagt, dass es mir leid tut", verteidigte sich der Dieb und lächelte leicht, als seine Finger über die Tasten flogen.

Kurz war es still, denn ich sah ihn mir für einen Moment einfach an und versuchte nochmals zu verarbeiten, was Ash mir zu Hause gesagt hatte.

Mein Blick fiel auf seine Lippen, doch schnell wandte ich ihn ab, denn Kay hob seinen schönen Kopf an und sah mir ins Gesicht.

"Wann hast du die Aufführung schon wieder?" Er strich sich eine Strähne aus der Stirn und wartete auf meine Antwort.

"Nächste Woche... Wir haben also noch knappe," Ich hob meine Hände an und begann zu zählen.

"Morgen und Montag, denn am Dienstag muss ich mit Mrs White üben und am Mittwoch ist die Eröffnung."

In meinen Gedanken versunken, holte ich mein Handy zur Hand und öffnete meine Notizen. "Und diese Lieder musst du mir noch beibringen."

Es waren nur zwei weitere, aber ob wir das hinbekommen würden, war bei meiner Fähigkeit eine unbeantwortbare Frage.

Dort stand Heaven von Julia Micheals.

Das Lied kannte ich sogar und eine Linie würde mir immer im Kopf bleiben.

Sie lautete;

Goodboys go to heaven, but Badboys bring heaven to you

Und girl, ich war ziemlich positiv, denn allein Kays Blick ließ mich schweben, aber ob man ihn wirklich als Badboy bezeichnen konnte, wusste ich nicht.

Die ganzen Mädchen fehlten... oder waren das bloß die Möchtegern Macker, die es für bad empfanden, wenn man viele Mädels durchgenommen hatte.

War das wirklich notwendig, um so genannt zu werden? Was war überhaupt toll daran, so getauft zu werden?

Jetzt, wo ich so darüber nachdachte, empfand ich den Dieb in keinster weise als böse. Weder benahm er sich wie einer dieser Badboys, welche man in jedem zweiten Buch zu sehen bekam.

KayWo Geschichten leben. Entdecke jetzt