Thirty One ~ They Grow Up So Fast

37K 2K 835
                                    

"Weißt du, Madame

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

"Weißt du, Madame." Mit wütenden Blicken beäugten mich meine Eltern und ich stand diagonal hinter Ashton, welcher alle Schreie und Vorträge abfing, damit ich heute Abend noch ganz sein würde.

"Solch ein Verhalten dulden wir in diesem Haus nicht und der Hausarrest bleibt. Du kannst doch nicht denken, dass eine Entschuldigung alles wegwischen würde. Du hast weiterhin Hausarrest und finde ich heraus, dass du dich wieder rausschleichst, so gibt das noch gröbere Konsequenzen."

Ach echt?

Was wollten sie denn sonst noch machen? Mir das Essen und Trinken verbieten?

Ich verkniff mir diesen Kommentar und umgriff Ashs Hand. "Darf ich aber noch Klavier spielen gehen?"

Mit einem gespielten kindlichen und schüchternen Unterton stellte ich diese Frage und blickte unschuldig in die Augen meines Vaters, denn meine Mutter war wesentlich strenger, was das anging. Bei meinem Vater funktionierte der Hundeblick fast immer.

Er atmete unschlüssig aus und sah zu meiner Mom, welche wütend ihre Arme über ihrer Brust verschränkt hatte.

Ihr Blick lag auf mir, doch ich wusste, dass sie den Blick von meinem Vater wahrnahm.

Mütter hatten ihre Augen überall...

Wirklich überall...

"Bitte", gab ich noch flüchtig dazu und mein Dad versuchte meinem traurigen Blick zu entkommen, denn, mit jedem Wimpernschlag kam ich seinem weichen Kern näher.

"Schatz?" Überfordert drehte er sich zu Mom, welche immer noch ihren Killerblick aufgesetzt hatte.

Kurz hob sie ihren Blick an und schaute Ash ins Gesicht. Ich spürte, wie sein Griff an meiner Hand zunahm und mir war klar, dass er gerade den bösen Blick meiner Mutter standhielt.

Das war nicht einfach. Sie musste nicht einmal wütend auf dich sein, du würdest dich schuldig fühlen.

So hatte mir das mein Kumpel beschrieben, denn bei Jade und mir funktionierte das nicht mehr wirklich, da wir beide abgehärtet waren.

"Also hör zu." Sie verfestigte ihren Stand und deutete mir, dass ich mich vor Ashton stellen sollte. Sie wollte, dass ich ihr in die Augen sah. "Mir ist nicht entgangen, dass du den Unterricht mit Mrs White geschwänzt hast und ich frage mich gerade, warum ich einen Unterricht und Reservation finanzieren sollte, wenn du ja nicht mal dorthin gehst."

Weil dort ein hübscher Typ auf mich wartet?

"Ich war gestern ja dort. Du hast mich einfach verpasst. Ich bin früher gegangen, weil ich Hunger hatte." Meine Mutter schüttelte den Kopf.

"Jolina meinte, dass du nicht einmal durch den Eingang gekommen bist." Ich erhob meine Stimme und verschränkte meine Arme genau, wie meine Mutter es tat. "Ich habe den Hintereingang genommen, weil ich Angst hatte, dass sie dich sonst anrufen würde. Ich wollte nicht mit dir reden."

KayWo Geschichten leben. Entdecke jetzt