Eighteen ~ Toby

39.1K 2.1K 453
                                    

Erst als wir oben bei den Apartments angekommen waren, ließ der Dieb meine Hand los und wartete darauf, bis einer seiner Kumpels die Wohnung aufsperrte

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

Erst als wir oben bei den Apartments angekommen waren, ließ der Dieb meine Hand los und wartete darauf, bis einer seiner Kumpels die Wohnung aufsperrte.

"Seid leise, der Kleine schläft." Der etwas kleinere Typ legte seinen Zeigefinger auf die Lippen und deutete uns ruhig zu sein. Kay hingegen schien dezent genervt. "Er schläft und ihr geht euch besaufen?" Kopfschüttelnd dirigierte er mir den Weg in die Wohnung und blieb mit dem größeren Typen zurück.

Der Kleinere, etwas festere musterte mich misstrauisch und rieb sich die Nase. "Ist dir dieser Ort nicht zu mickrig?" Er deutete auf meine Kleidung und ich erinnerte mich, daran, dass ich aussah, als würde ich zwei Yachten und eine nachgebaute Titanic besitzen. "Nein... Ich bin eigentlich nicht so...", gab ich schüchtern von mir und legte meine Schuhe neben den Tisch.

Kay und der andere kamen dazu und unsicher sah ich um mich. Was tat ich überhaupt hier? Warum war ich schon wieder mitgekommen? Ach ja... Kay.

"Und ich soll dir glauben, dass du nicht so bist?" Neckend blickte er auf mich herab und fixierte dann Kay, der sich neben mich gestellt hatte. "Ja, denn wäre ich so, hätte ich diese Missgeburten von Schuhen noch an." Bissig verteidigte ich mich und der Typ formte seine Lippen zu einem Schmunzeln. "Bissig..." Er grinste Kay entgegen, dieser schüttelte aber bloß den Kopf. "Gefällt mir."

"Trace und Luke." Kay zeigte zuerst auf den großen und nachher auf den kleineren Typen. Der große nickte mir entgegen und sah mich freundlich an. "Ilaria", flüsterte ich und er stupste seinen Kumpel an, welcher mich bloß abwertend ansah.

Kay verließ das Wohnzimmer und verschwand in der Küche, als Luke ihm hinterher stürmte und ihn lautstark fragte, was ich hier zu suchen hatte. "1. Warum bringst du sie hier her? 2. Woher kennst du sie?"

Die Tür ging zu und Trace sah auf mich herab. "Nimm Luke nicht ernst. Er vergisst manchmal, dass Kay nicht mehr klein ist und auf sich selbst aufpassen kann." Er deutete mir, dass ich mich setzen konnte und nahm ein Glas aus dem Wandschrank. "Wasser?" Ich nickte. "Du redest nicht viel, huh?"

"Ich weiß nur nicht, was ich reden soll", gab ich leise von mir und drehte meinen Kopf zur Küchentür, welche von einem genervten Kay aufgerissen wurde. "Kay! Leise! Toby schläft!" Luke kam ihm hinterher und sah den Grünäugigen tadelnd an.

"Du bist derjenige, der rumschreit." Kay hielt einen USB-Stick in die Höhe und nickte Trace dankend zu. Sein Blick traf auf meinen und er meinte, "Wir gehen jetzt wieder."

Jetzt schon? Ich konnte noch nicht mal einen Schluck von meinem Glas nehmen. Lange konnte ich das nach Hause gehen nicht vermeiden.

Im Türrahmen schnürte ich mir meine Schuhe zu und fühlte mich Luke gegenüber gleich viel stärker, da ich mit meinen Absätzen nun gleichgroß wie er war.

"War nett dich kennengelernt zu haben." Trace kam auf mich zu und im Hintergrund erkannte ich, wie Kay in einem dunklen Zimmer verschwand. Bevor die Tür zuging, sah ich noch, wie er neben das Bett kniete und besorgt die schlafende Person musterte.

KayWo Geschichten leben. Entdecke jetzt