2.

5.5K 183 34
                                    

Zeitgleich stiegen Killian und ich aus dem Meer, beide mit unseren Surfbrettern unterm Arm.

Ich musste zugeben dass er wirklich nett war und garnicht so extrem eingebildet war, wie man es bei seinem Aussehen erwarten konnte.

,,Bella du hast anscheinend schon Killian, meinen Enkelsohn, kennengelernt. Ich hoffe er war nett.",lachte Hank und kam auf uns zu.

,,Grandpa!",stöhnte Killian und verdrehte die Augen.

Verdammt, sah das heiß aus.

Okay, reicht.

,,Naja nett kann man jetzt nicht sagen.",grinste ich.

,,Hey!",kam es von Killian und ich bekam einen leichten Stoß gegen meine Schulter.

Hank fing an zu Lachen:,,Wie es aussieht versteht ihr euch ja ganz gut. Wollt ihr Kekse?"

Augenblicklich fing ich an zu Grinsen.
Ich liebte Hank's Kekse. Die waren einfach köstlich.

,,Ja gerne.",sagte ich und folgte Hank und Killian, nachdem wir unsere Bretter abgestellt hatten, in die Hütte.

Auf dem braunen Küchentisch stand ein Teller Kekse und drei Tassen Tee.

,,Und wie lange surfst du schon?",kam es von Killian nachdem wir uns alle reichlich an den Keksen bedient hatten.

Ich sah etwas hilfesuchend zu Hank, der nur mit den Schultern zuckte.

Ich surfte eigentlich schon mein Leben lang aber seit dem Vorfall vor zwei Jahren dann nicht mehr aber jetzt surfe ich ja schon wieder ein Jahr lang.
Ziemlich kompliziert aber was solls.

,,Seit einem Jahr.",sagte ich deshalb nur und zuckte ebenfalls mit den Schultern.

,,Ja genau, seit einem Jahr.",meinte Killian sarkastisch und sah mir in die Augen.

,,Ja..also eigentlich schon seit ich ganz klein war aber dann hatte ich eine Pause gemacht und seit einem Jahr habe ich jetzt wieder angefangen.",erklärte ich und griff zeitgleich nach einem Keks.

,,Und wieso hast du aufgehört zu surfen?",kam es nach einer Pause wieder von Killian, der gerade einen Schluck von dem heißen Früchtetee trank.

Verdammt hätte dieses Arschloch, die Frage nicht stellen können nachdem ich meinen Keks gegessen hätte.

Überrascht und verzweifelt von der Frage hatte ich mich an einem Stück Keks verschluckt und fing an dämlich zu husten.

,,Fuck!",hörte ich nur von Killian und spürte wie mir Hank auf den Rücken klopfte.

Irgendwann konnte ich dann wieder normal atmen und sitzen. Ich hatte wahrscheinlich wie eine behinderte Robbe ausgesehen aber ändern könnte ich dass jetzt auch nicht mehr.

,,Alles gut?",fragte Killian und ich konnte ein Stück Besorgnis in seinen Augen wahrnehmen.
Ich nickte nur und schaute zu Hank der mich mitleidig ansah, denn er war einer der einzigen Personen der wusste warum ich bei Fragen dieser Art nicht gerne antwortete.

Aber anscheinend hatte Killian die Frage schon vergessen.
,,Wollen wir noch ein bisschen rausgehen?",fragte er auf mich gerichtet.

,,Okay.",meinte ich nur und folgte ihm nach draußen.
Ich verabschiedete noch Hank und zog mir meine Klamotten über den mittlerweile trockenen Bikini.

Mit meinen silbernen Flip Flops an den Füßen folgte ich Killian zu einem Abhang über dem Meer.

Die Sonne war gerade dabei unterzugehen und tauchte den Himmel in lila-,rosa- und Gelbtöne.
Ein buntes Farbenspiel war am Himmel zu beobachten.

,,Das ist wunderschön.",staunte ich und setzte mich neben Killian in den Sand auf dem Felsvorsprung.

,,Ja.",kam es leise von ihm.

,,Wie alt bist du eigentlich?",fragte er dann später.

,,18. Und du?"

,,Ich bin 19."

,,Also gehst du nicht mehr zur Schule oder?!",stellte ich fest.

,,Doch, ich bin einmal sitzengeblieben. Ich sag nur Mathe.",erklärte er und fing an zu Lachen. Keine zwei Sekunden später stieg ich ebenfalls ein.

In Mathe war ich auch eine Niete aber zum Glück hatte ich es so halbwegs durch die Schule geschafft.

,,Bleibst du jetzt länger hier?",fragte ich nun.

,,Wieso, willst du dass ich bleibe?",grinste er und richtete seine Haare, die durch den Wind etwas durcheinander geflogen waren.

Dieses Grinsen.

Aber was zum Kack sollte ich jetzt antworten. Ich wollte dass er blieb.
Er war nett und ich wollte ihn kennenlernen und außerdem machte es mehr Spaß zu zweit zu surfen.

,,Ich..Ehm..Ja, also du bist ja ganz nett und so."

Normal reden war heute auch nicht meine Stärke.

,,Nett und so, also?",lachte er und malte kleine Kreise im Sand.

,,Also Bella, mein Vater hat mich und meine Mutter schon verlassen da war ich noch in den Windeln. Und meine Mutter hat mir immer versucht das Beste zu geben. Deshalb hatte sie jetzt endlich das Geld für die Schule hier zusammen, die um einiges besser ist als die wo ich herkommen und deswegen bin ich jetzt erstmal hier bei meinem Grandpa."

,,Oh, das mit meinem Vater tut mir leid.",meinte ich und sah ihm wieder in die Augen.

,,Mir nicht, er war ein Arschloch.",murmelte er und sah hinaus aufs Meer.

,,Also war cool mit dir. Aber es wird schon langsam dunkel. Wir sollten Nachhause."

Killian stand auf und reichte mir die Hand,welche ich ergriff um nach oben gezogen zu werden.

Doch als ich oben war knallte ich gegen eine hatte Brust.
Gegen Killians Brust und nebenbei war er immernoch in Badehose.
Also gegen Killians nackte Brust.

Augenblicklich fing etwas in mir an zu Kribbeln.

,,Soll ich dich nach Hause bringen?",flüsterte er mir zu, da unsere Köpfe sowieso nur einige Zentimeter von einander entfernt waren.

Ich nickte nur und ließ meine Augen nicht von seinen los.

Eng aneinander liefen wir den Weg zu meinem Haus lang.

,,Wir sind da.",sagte ich kurz vor unserer Haustür.

,,Nicht dein Ernst oder? Seid ihr reich oder so."

,,Joa, meine Eltern. Aber mich interessiert das Geld nicht wirklich.",erklärte ich und ging mit ihm vor unsere Haustür.

,,Achso. Das versteh ich, Familie und Freunde sind wichtiger als Geld.",meinte er ernst und nickte mir zu.

,,Na dann gute Nacht Bella.",flüsterte er und gab mir einen Kuss auf die Wange.

,,Gute Nacht Killian.",sagte ich nur lächelnd und hatte den Drang an meine Wange zu fassen, was ich jedoch ließ.

Ich klingelte und Killian lief den Weg wieder zurück.

Am liebsten hätte ich vor Freude aufgeschrien als meine Mutter mir die Tür öffnete aber ich versuchte mich einfach normal zu verhalten.

,,Hallo Schatz."

,,Hallo Mum."

,,Hast du Hunger?"

,,Ja."

Und damit endete dieser Tag, mit Essen.

*****
Ik das Ende ist voll weird aber egal.
Read you byee.

Listen to your heart - A surfer Lovestory - (abgeschlossen)Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt