NEW: Introducing Tap. Addictive chat stories for your 📲 Now in 10 languages
DOWNLOAD NOW!
Jack Carter: ist verloren.

Jack Carter: ist verloren.

51.2K Reads 7.7K Votes 40 Part Story
Rebekka Derksen By FrauBrummer Completed

3. Teil der Jack Carter-Reihe.

„Waren Sie das schon immer?"
„Sie meinen; dieses riesige Arschloch mit einem wunderschönen Gesicht und einem Ego, das fast so groß ist wie mein Schwanz?"
„Nein, ein Mörder."
„In gewisser Art schon."
„Sie geben zu?"
„Nope."

Jack ist Hauptverdächtiger in vier Mordfällen und sitzt nun im Gefängnis. Doch anstatt kurzen Prozess mit ihm zumachen entschied man sich ihm ein Geständnis heraus zu therapieren - um seine längst überfällige Haftstrafe schwerer ausfallen zu lassen. Dafür ist erneutes Sitzen vorm Psychiater von Nöten und die Frage danach; war er es - oder war er es nicht?

minchen__x3 minchen__x3 May 02
Man merkt das er im 3. Teil eine gewisse kälte ausstrahlt was einem das Blut gefrieren lässt. Nicht so wie in den vorherigen Teilen. Irgendwie kälter, brutaler. Auffällig soziopathisch.
minchen__x3 minchen__x3 May 02
Wenn man sich selbst umbringt, ist man dann auch ein Mörder?
minchen__x3 minchen__x3 May 02
Einerseitz nachvollziehbar, falls er sie ermordet hat. Ist ja alles erst so richtig aus den Fugen geraten, als er von ihr therapiert wurde, wenn man mal recht bedenkt. Andererseitz.. wäre es nicht so cool. Aber mal sehen. Bin gespannt.
Megaaaaa süüüüüüüß (Stimme zum Ende hin acht Oktaven höher) von Jack😢😍😍😍
- - Jul 14, 2016
Ich hoffe, dass die Bloomfield noch auftaucht. Langsam hat die nämlich wirklich angefangen, Charakter zu bekommen. Der Herr gibt es, der Herr nimmt es. Amen.
                              
                              DIE KOMMAS, AHHH
- - Jul 14, 2016
Okay, „das Hier“-Problem wurde anscheinend immer noch nicht überwunden. 
                              
                              Und mal unter uns, der Prolog zum dritten Teil hier ist jetzt schon mal besser als 90% vom kompletten zweiten Teil.
                              
                              DA FEHLEN IMMER NOCH SO VIELE KOMMAS, MAN BECKS.