16

1.5K 188 27
                                                  

Nachdem wir uns wieder frisch gemacht  haben, sitzen wir im Wohnzimmer, mit den duftenden Keksen vor uns, die Jungkook vorhin noch in den Ofen geschoben hat.

"Wir sollten reden", sage ich und er nickt. "Gut. Was meintest du damit, dass du mich schon immer wolltest?", frage ich, da es mich etwas befremdet. Immerhin war er dennoch mit meinem Vater in der Kiste.

Er spielt mit seinen Fingern und hat seinen Blick gesenkt. Ich lege zwei Finger unter sein Kinn und hebe es an. Ich drücke einen leichten Kuss auf seine Lippen und er lächelt sofort schüchtern.

"Du bist mir vorher schon aufgefallen. Wenn du im Garten warst und dich mit Vögeln unterhalten hast zum Beispiel", fängt er an und mein Gesicht beginnt zu glühen. Ich rede mit Tieren als wären es Babys, haha.

"Dein Vater hat mich auch immer gesehen und mir Angebote gemacht. Ich sollte für ein wenig Geld sein Baby werden. Meine Lage war verzweifelt, ich brauchte das Geld und ich konnte in deiner Nähe sein", gesteht Er leise und ich weite meine Augen.

"Jungkook, wieso bist du nicht gleich zu mir gekommen? Ich hätte dir bestimmt helfen können und ich war doch nur so unfreundlich zu dir, weil ich es nicht begreifen konnte, wie du dich nur auf so einen alten Mann einlassen konntest", rede ich auf ihn ein und ich nehme seine Hände in meine. "Ist auch egal. Jetzt bist du Meins und ich bin deins", flüstere ich und küsse seine Finger.

"Ich weiß nur nicht, wie mein Vater darauf reagieren wird. Wir sollten vielleicht schon mal nach Wohnungen suchen", erkläre ich seufzend und er nickt bedrückt. Ich küsse seine Schläfe.

"Alles wird Gut, Hase. Wir schaffen das! Mein Vater kann uns das nicht kaputt machen."

Daddys Son ×  TaeKookWo Geschichten leben. Entdecke jetzt