Kapitel 53- Er sollte es wissen

22.8K 989 101

Cihans Sicht :

Die ganze Fahrt, hatte ich ihren Blick vor meinen Augen. Es hat mir das Herz zerrissen und ich selber wusste nicht, wie ich es aushalten sollte. Wie soll ich sie von den Jungs beschützen, die sie anmachten? Durch diesen einen Vorfall, wo ich an ihrem Vertrauen gezweifelt habe, ist mein Vetrauen nur noch nicht mehr gestiegen, doch den Jungs traue ich alles zu. Ist es nicht normal? Bei einem so schönem Mädchen, dessen Charakter aus gold ist ? Jeder will so eine Freundin, sie ist der Traum aller Träume.

Ich nahm mein Handy raus und sah mir unseren gemeinsamen Bilder an, meine Sehnsucht stillte ich ein wenig damit, doch nur für eine kurze Zeit.

Als wir endlich Zuhause ankamen, freute ich mich auf mein Bett, zwar war es schön bei Jasmin, aber Zuhause ist es immer noch am besten. Ich legte mich in mein Bett und rief Mahir an, damit er kommt. In der Zwischenzeit bestellte Anne Pizzen, da sie keine Lust hatte zu kochen.

Als es klingelte, hörte ich, wie Pinar die Tür auf machte. Kurze Zeit später, sah ich wie jemand mein Zimmer betrat.

' Ohhh Bruder, was passiert?' fragte Mahir mich lachend und begrüßte mich währenddessen.

Ich erzählte ihm die Geschichte und er fing an zu lachen.

' Wie kann man von einem Heißluftballon fliegen?' machte er sich über mich lustig, erst fand ich es auch witzig, doch nach einer Zeit nervte das.

Er erzähle mir, was ich die letzten zwei Wochen verpasst hatte und sprachen noch weitere Dinge, bis Anne uns zum essen rief.

---

'Lass mal die Jungs rufen' schlug Mahir vor und schon schnappten wir uns unsere Handies und riefen sie an.

Als sie dort waren, holten wir unsere Shisha raus und bereiteten alles vor. Die Jungs fragten mich, ob etwas neues passiert sei und ich erzählte es ihnen mit Jasmin. Sie freuten sich für mich und wollten ein Bild von ihr sehen. Ich nahm mein Handy zur Hand und suchte eins, wo sie am lachen war, ungewollt lächelte ich auch.

' Zeig doch Junge' lachte Samed mich aus.

Ich gab denen mein Handy und sie wünschten uns alles gute.

' Die passt perfekt zu dir. Hast ja einen guten Fang gemacht lan.' bestätigte es Memet.

' Ja das stimmt, ich habe die beste Freundin, die es gibt.'

' Bruder, jetzt nichts gegen Jasmin, aber meine ist immernoch die beste' meinte Murat.

Somit fing eine lustige Diskussion an.

* Jasmin's Sicht *

Cihan und ich hatten in letzter Zeit nicht mehr viel Zeit füreinander. Er hat gerade wichtige Klausuren, die er schreiben muss und ich mache gerade mein Führerschein, damit ich auf niemanden angewiesen bin, der mich zur Uni fährt . Zudem werden Amir Abi und seine Freundin heiraten.

Ja, es sind einige Jahre vergangen, um genau zu sein, zwei. Cihan ist zwanzig und ich achtzehn Jahre jung.

Die Zeit verging sehr schnell und nun sind wir länger als zwei Jahre zusammen.

Natürlich haben wir uns gestritten, aber doch sie nach einigen Stunden vergessen. Entschuldigungen? Gab es bei uns nicht, wir schrieben einfach weiter, so als wäre nichts passiert.

Mohamed Abi weiß es immer noch nicht, doch ist er komisch gegenüber mir, was mich sehr verletzt, da Familie für mich das wichtigste in meinem Leben ist. Ich habe Angst das er das weiß, aber wenn er von meiner Beziehung wüsste, dann würde er mich darauf ansprechen oder nicht?

Der Junge von ASKLies diese Geschichte KOSTENLOS!