>Chapter 26<

1.9K 109 10

> Mittwoch

Mein liebevoller Wecker riss mich aus meinem Schlaf. Ich stöhnte genervt auf und schlug meine Hand gegen meine Stirn. "Wieso" murmelte ich und öffnete zögernd die Augen. Nachdem ich mich überwunden hatte aufzustehen, stand ich vor dem nächsten Problem. Was soll ich anziehen? Ich überlegte. Schließlich entschied ich mich für eine dunkelgrüne Jeans, einen hellen beigen Strickpullover und meinen Nike. Ich band meine Haare zu einen Zopf wo ein paar zu kurze Strähnen raus hingen. "Egal" murmelte ich und putzte meine Zähne. Anschließend tat ich noch etwas Wimperntusche auf und malte einen dünnen, nur für die Wimpern betonenden, Eyliner Strich auf.

Als ich mir gefiel stöpselte ich mein Handy ab, steckte dies in meine Hosentasche und ging mit meiner Tasche auf der Schulter hinunter. "Soll ich dich mitnehmen?" erklang Ysec's Stimme als ich die Küche betrat. "Ja bitte" sagte ich ruhig und nahm mir so wie er eine Schale mit Müsli. Als wir aufgegessen hatten stellten wie das benutzte Geschirr in die Spüle und machten uns auf den Weg zu seinem Auto. Er startete den Motor und fuhr los. "Teece, Dad ist kurzfristig heute früh auf eine Geschäftsreise geflogen. Er kommt so in zwei Wochen oder so wieder" erzählte Ysec so nebenbei. "Also lässt er uns schon wieder alleine, toll" sagte ich abfällig. "Man Teece er muss halt auch arbeiten, ihm tat es ja auch Leid aber er konnte leider nicht anders!" machte er mich an.

"Ach und dass er gerade erfahren hat das ich nicht seine Tochter bin ist ihm also egal!" sagte ich genauso laut wie er. "Nein es ist ihm nicht egal! Nur wo soll denn dass Geld herkommen wenn Mum auch nicht arbeiten geht. Außerdem muss er hier mal weg, er braucht einen klaren Kopf er ist doch genauso durcheinander wie du Teece!" schrie er. "Was schreist du mich denn jetzt so dumm an? Kann ich was dafür dass du eine Familie hast, ich nicht einmal weiß wer mein Vater ist und ich ständig nur scheiße baue!?" schrie ich ihn nun an. "Nein da kannst weder du noch ich was für, aber du kannst nicht ständig sauer auf Leute sein die für die Sachen weshalb du sauer bist nichts können!"

"Ach fick dich doch!" Sauer stieg ich aus dem Auto, da wir schon am Schulhof waren aus und ging zu meinem Klassenraum. Wir waren heute etwas spät durch unseren Streit deswegen waren die anderen schon im Raum. Schnell ließ ich mich auf meinen Platz sinken und holte meine Materialien aus der Tasche. Lil wollte gerade etwas fragen als ich nur den Kopf schüttelte und die Lehrerin auch schon hinein spaziert kam. Ihre Freunde war ihr ins Gesicht geschrieben. Achtung Ironie.

"Teece kannst du bitte die Aufgabe rechnen?" fragte mein Lehrer. Ich stand auf und lief zur Tafel. Ich hatte eigentlich überhaupt nicht aufgepasst da ich zu swhr in Gedanken war. Ich mein im Moment habe ich andere Probleme als diese Matheaufgabe! Ich schaue sie mir genau an. So schwer kan es ja nicht sein, und wenn es falsch ist dann ist es eben falsch. "Gut, hat das jeder so gemacht wie Teece?" fragte er. Puhh.. Doch richtig gemacht.

"Also wirklich Mrs. White, ihre Arbeit ist eineglatte fünf. Haben sie das Thema nicht verstanden, oder hat sie etwas abgelenkt?" fragte meine Lehrerin. Sie hatte uns gerade die Arbeiten in Wirtschaft wieder gegeben und ich habe 23 von 65 Punkten. So ein Mist. "Tut mir Leid Miss, ich weiß nicht wieso aber anscheinend habe ich einfach nur nicht genug gelernt. Das wird nie wieder vorkommen" entschuldigte ich mich für eine Sache die mir eigentlich gerade so egal war. "Das hoffe ich. Und jetzt noch einen schönen Tag" verabschiedete sie sich. Ich verließ das mittlerweile leere Klassenzimmer und lief zu Ysec, er hatte mir eine Nachricht geschrieben dass er mich abholen würde.

Also stieg ich in seinen Wagen und schnallte mich ohne etwas zu sagen an. "Wie dein Tag?" unterbrach er die Stille. "Gut" sagte ich knapp. "Hör mal dass heute morgen-" "Lass gut sein, ist egal" sagte ich ruhig worauf er nur stumm nickte und den Wagen startete. "Casper hat Übermorgen Geburtstag.." fing er ein anderes Thema an. "Ja das weiß ich." "Feiert er?" "Keine Ahnung" beantwortete ich kurz seine Frage. Damit war auch das Gespräch beendet und wir kamen kurz danach Zuhause an. "Lasagne ist im Kühlschrank" verkündete er und machte es sich auf der Couch bequem. Ich ging in die Küche und holte aus dem Kühlschrank eine fertige Ofenlasagne.

"Oh da hast du dir ja Mühe gegeben" sagte ich ironisch und tat ein Stück auf mein Teller. "Besser als nichts" sagte er beiläufig als ich den Teller kurz in die Mikrowelle stellte. "Wie war dein Tag?" fragte ich obwohl es mich nicht ein bisschen interessierte. "Ganz gut" sagte er knapp. Ich nahm meinen Teller und setzte mich zu Ysec an den Tisch. Gerade als ich eine weitere Gabel voll in meinen Mund schieben wollte klingelte das Telefon. "Teece das Telefon." "Dein Ernst ich esse gerade und es liegt nur ein Meter von dir entfernt!" sagte ich genervt. "Ich zocke aber!" Ich stand widerwillig auf und nahm ab.

"Hallo?" fragte ich in den Hörer. "Ich bins Casper" meldete er sich am anderen Ende der Leitung. "Was gibt's?" fragte ich und setzte mich wieder auf die gemütliche Couch. "Ich wollt fragen ob du Freitag auch kommen willst? Du weißt schon wegen meinem Geburtstag" fragte er höflich. "Was machst du denn?" fragte ich und führte die Gabel in meinen Mund. "Bisschen feiern und so. Was man am 18. halt so macht." "Ok wann soll ich da sein?" fragte ich und stellte den Teller weg da ich keinen Hunger mehr hatte. "Ich hol dich ab, so gegen halb sechs?" fragte er.

"Ja ist okay wenn es dir keine Umstände bereitet?" es klang eher nach einer Frage als nach einer sicheren Aussage. "Nein da du es bist passt das schon" lachte er leicht. "Na wenn es so ist" lachte auch ich. Ein paar Mal warf Ysec mir einen fragenden Blick zu doch ich schüttelte einfach den Kopf und er zockte weiter. Call of Duty oder so hieß das.

"Sehen wir uns morgen in der Schule?" fragte er nun ruhig. "Von mir aus ja" stimmte ich zu. "Dann bis morgen in der Schule" verabschiedete er sich. "Bis morgen" sagte ich und legte auf. "Casper?" fragte Ysec unerfreut. "Ja wegen seinem Geburtstag. Ich bin in meinem Zimmer" verkündete ich und lief hoch in mein Zimmer. Was mach ich jetzt?

Ich nahm mein Handy und wählte Chloe's Nummer. Nach zwei Tuten nahm sie ab. "Teece hey" ging sie ran. "Hey Chloe, Schatz" begrüßte ich sie lachend. "Was gibt's Süße?" fragte sie. "Hast du Lust was zu machen? Mir ist langweilig" erklärte ich. "Channing ist da, wenn es dich nicht stört dass er auch mit kommt?" "Nein ich mag ihn" lachte ich. "Ja Schatz du darfst mit" sagte sie zu Channing. "Nein du nervst nicht... Sry. Was wollen wir denn machen?" fragte sie nun an mich. "Ehm.. Wie wärs mit.. äh Kino?" fragte ich. "Ja ist gut. Wir sind in zehn Minuten bei dir" damit legte sie auf. Ich weiß zwar nicht einmal was gerade so läuft aber 'who cares'?

Ich machte mir einen neuen Zopf und richtete meine Kleidung. Mit meinem Handy und Geld sowie andere nötige und nicht so nötigen Dingen in meiner Handtasche ging ich hinunter. Gerade viel mir ein ich hatte noch kein Geschenk für Casper?! Ich werde morgen eins besorgen! "Ich bin mit Chloe und ihrem Freund im Kino bis später" rief ich und verließ das Haus. Gerade fuhr sein Auto vor und ich stieg ein.

"Hey" begrüßte ich sie. "Hallo." "Hi Teece" begrüßte mich auch Channing und fuhr dann los. Nicht viel später kamen wir am Kino an und gingen hinein.

"War echt schön heute" Ich umarte beide und ging dann zur Haustür. Sie war abgeschlossen, also war ich alleine. Im Flur auf der Kommode lag ein Zettel.

Hey Teece
Ich musste nochmal los deswegen bin ich nicht da. Ich weiß nicht wann genau aber ich denke ich komme erst wenn du schon schläfst. Also bis morgen früh

Ysec x

Ich nahm den Zettel und ging hoch in lein Zimmer. Dort zog ich mich um, schminkte mich ab und putzte Zähne und legte mich in mein Bett. Gerade als ich mein Handy an das Ladekabel schließen wollte, klingelte es. Es war Mitch. "Hey Schatz?" nahm ich lächelnd ab. "Hey Süße. Wie geht's dir?" fragte er.

"Ganz gut dir?" fragte ich und musste immer noch lächeln. "Ich vermisse dich sehr" seine Stimme klang etwas traurig aber er verschwieg mir etwas. "Alles okay Schatz?" fragte ich unsicher. "Ich hab mir was überlegt" fing er an. "Das wäre?" fragte ich als er nicht weiter redete. "Wie wäre es wenn ich jedes oder jedes zweite Wochenende, so wie ich es schaffe, zu die komme oder du mal zu mir? Dann würde es nicht immer so lange dauern bis wir uns sehen" erklärte er. "Das wäre schön" stimmte ich glücklich in seinen Plan ein. "Dieses Wochenende kann ich aber leider nicht, ich komme nächstes, ja?"

"Ich freu mich" sagte ich zuckersüß. "Ich mich auch Schatz." "Ich liebe dich!" flüsterte ich in den Hörer.

"Ich liebe dich auch Teece!" flüsterte er genauso. "Ich muss jetzt auflegen, bis morgen" verabschiedete ich mich leicht geknickt.

"Kopf hoch Prinzessin sonst fällt dein Krönchen" lachte er leicht. Ich musste kichern. "Bis morgen Süße" verabschiedete er sich und so legte ich schweren Herzens auf.

Immer noch lächelnd stöpselte ich mein Handy an und schlief kurz danach in einen traumlosen Schlaf..

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!