Kapitel 17. let's go to the Mall

117 5 3

Es war zwei Tage her, dass ich im Stadion Josh gesehen hatte, nicht lange und nur aus weiterer Entfernung aber ich war mit im am gleichen Ort zur gleichen Zeit. Wir hatten uns jetzt erstmal eingelebt und an die Zeitumstellung gewöhnt. Heute wollte Isaac uns ein wenig die Umgebung zeigen und Lilli und ich wollten, so wie es sich für ein Mädchen gehörte, shopeen gehen.
Gar nicht weit entfernt, befand sich eine kleine Einkaufsmall mit 10-15 Klamottenläden und ein paar Restaurants.
Nach dem zweiten Laden verlor Isaac irgendwann die Geduld und rief seinen Cousin an, um sich Unterstützung zu holen.
"Steve is coming asswell, okay?" Lilli zuckte gleichgütlig mit den Schultern. "Sure."
Ich freute mich hingegen sehr meinen alten Freund wieder zu sehen auch wenn es echt noch nicht lange her war.

Lilli und ich zogen grade zwei viel zu teure Abendkleider an,für die wir nie Verwendung haben würden. Draußen vor den Umkleiden hörte ich schließlich eine weiter Stimme. "Isaac, I'm proud of you that you do it like a men and go shopping with girls! " Darauf folgte ein klatchenartiges Geräusch, dass eine Begrüßung zu sein schien.
"Lilli hast du es schon an?" Rief ich der Kabine links von mir zu.
Sie seufzte träumerisch.
"Ja und ich wünschte ich hätte es gelassen. Auf drei. Eins. Zwei. Drei!" Wir rissen die Vorhänge der Kabinen auf und wendeten uns gegenseitig zu.
"Oh my Gosh!", kam es fast zeitgleich aus unseren Mündern und auch die Jungs rissen die Münder auf. "You both look so gorgeous! But what happened that you want these dress??"
Wieder seufzte Lilli: "Nothing! We just wanted to try it. By the way: Hi Steve, I'm Lilli."
Steve nahm ihre entgegengestreckte Hand und schüttelte sie. "Nice to meet you!"
Ich stand immer noch völlig verliebt vor dem Spiegel und schwang mich in dem Kleid hin und her, sodass ich es verpeilte Steve zu begrüßen, bis er mich von hinten umarmte und hochhob. Ich quietschte erschrocken und lachte dann: "Let me down!" Grinsend ließ er mich runter und ich umarmte ihn nochmal richtig.
Lilli legte den Arm um mich und zusammen betrachteten wir uns im Spiegel. Lillis Kleid war hell blau und trägerlos. Der Stoff war sehr steif und glänzte Satin ähnlich. Bei der Oberweite war es ineinerander geschlungen und eng und wurde dann noch unten weiter jedoch mit einem Schlitz vorne wo man einen Minirock aus gleichem Stoff sah. Mein Kleid war etwas grader geschnittener war aber auch flatteriger. Es war dunkelrot und hatte auf einer Seite einen goldenen Träger der zu einer Linie wurde und sich einermal um den Oberkörperteil wickelte. Dann kan rötlich durchsichtiges Tüll wo sich ebenfalls ein Minirock zeigte. Wir hatten beide unsere Haare geöffnet und sahen aus wie Prinzessinnen. Nachdem Issac noch schnell ein Foto gemacht hatte, mussten wir aber leider wieder rausschlüpfen.
"If there is going to be a reason you can write me and I will get you them." Das war aber jedoch nur ein leichter Trost, denn wir müssten im Lotto gewinnen oder einen Millionär heiraten, um es uns überhaupt erstmal leisten zu können.

________________________________________
Danke Danke Danke Danke Danke für die 600 <3

A Flight to Kentucky - Multi Fandom FF (eine Never Ending Story)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!