Niklaus P.o.V

Als ich in den Raum kam und das Ritual aufzuhalten war auch schon alles zuspät. Florentina schloß ihre Augen und ich hörte den letzten Schlag den ihr Herz vergelbich Tätigen wollte. In mir kam sofort die Wut hoch. Als ich dan Aber Katerina sah wurde ich noch wütender. Ich merkte wie unter meinen Augen die Adern hervortraten. Romeo stellte sich jedoch schützend vor sie.

Romeo:" Florentina hat ihr ein Versprechen gegen und sie hält sich daran."

Elija:" Was für ein Versprechen?"

Romeo:" Sie hat ihr versprochen das Klaus ihr nichts tuen wird."

Meine Wut verschwand langsam wieder. So auch die Adern unter meinen Augen.

Ich:" Eljia, Geh ihr einen Menschen holen wenn sie wach wird braucht sie Blut. Und du Romeo bringst sie hier raus bevor mir ihr versprechen egal wird."

Elija ging wieder aus der Tür nach draußen. Romeo brachte Katerina auch nach draußen. Ich ging auf Florentina zu und kniete mich neben sie. Ich umfasste das Messer in ihrer Brust und zog es nach draußen. Ich legte es neben sie und sie hob ich hoch und legte sie auf den Tisch. Keine 5 Minuten Später kam Elija mit i.einen Typen wieder zurück. Und Romeo kam auch nach einiger Zeit wieder zurück. Wir mussten nicht sejr lange warten bis Florentina wieder zu sich kam. 

Florentina P.o.V

Als ich zumir kam fühlte ich mich anderst. Stärker und auch schneller. Als ich meine Augen auf machte Spürte ich das brennen in meinen Adern und in meinem Hals. Ich wusste genau was es war. Elija hatte mir das Gefühl oft erklärt. Als ich dan denn Herzschlag hörte war es vorbei. Ich sprang auf und stand vor dem Mann. Ich rammte ihm meine Zähne in den Hals und schon saugte ich an ihm. Schnell war sein körper leer und ich ließ ihn fallen. Ich wischte mir das Blut von meinem Mund und drehte mich wieder zu den Jungs. Sie guckten mich mit großen Augen an. Als ich den brennenden Kreis um mich sah und einige Gegenstände umgeworfen waren sah ich Romeo verständnislos an.

Ich:" Romeo das ist nicht witzig."

Romeo:" Ich war das nicht. Das warst DU."

ich? Das kann doch nicht sein. Ich hob meine Hände um das Feuer zu löschen und er hatte recht ich war das. Ich guckte sie jetzt wieder an. 

Ich:" Aber wie kann das sein?"

Elija:" Das wissen wir nicht."

Jetzt sah ich mich um und sah Katerina nirgend wo. Ich wurde sauer den Niklaushat ihr sicher etwas angetan. Also hob ich meine Hand und fixierte ihn so das er nichts mehr machen konnte.

Ich:" Was hast du Katerina angetan?"

Elija stellte sich jetzt schüzend vor seinen kleinen Bruder doch Elija Landete gegen der nächsten Wand.

Romeo:" Katerina geht es gut. Sie wollte nicht gehen. Sie wartet draußen auf dich."

Ich ließ von ihnen ab und meine Wut verschwand wieder.

Niklaus:" Du merkst das sich alles verstärkt hat oder?"

Ich nickte. Romeo kam jetzt wieder zu mir und wir beide gingen nach draußen. Dort stand wirklich Katerina. Wir beide gingen auf einander zu uns Umarmten uns. 

Ich:" Katerina, du musst jetzt verschwinden."

Wir guckten uns noch einmal in die Augen und ich sah einen funken von Schwäche in ihren Auge. Sie holte etwas aus ihrem Kleid und gab es mir.

Katerina:" Etwas was sie Töten kann. Bewar es gut auf."

Und schon war sie weg. Den Dolch versteckte ich in meinem Kleid. Ich ging wieder nach drinen und Niklaus und Elija unterhielten sich.

Elija:" Wir werden heute wieder heim kehren."

Ich nickte nur leicht und schon gingen wir. Ich verabschiedete moch von ihnen.

50 Jahre Später. 

Heute feiern wir meinen Geburtstag. Naja nicht ganz. Es ist der Tag an dem ich verwandelt wurde. Den feierten die Jungs nur zu gerne. Ich ging runter zu der Feier und wir amüsierten uns alle Sprächtig. Den Weißeichenpfahl den mir Katerina gegeben hatte habe ich vor Nik, Elija und Bekah gut versteckt. Nur ich wusste wo ich ihn finden konnte. Wir sind auch nicht mehr in Europa sondern in Amerika. Mein Bruder ist auch gestorben. Mit 45. Das ist ein stadtliches Alter heutzutage. Er hatte mir seine Macht übergeben. Er sagte immer du wirst es später brauchen. Seine Kinder verstanden das sehr gut. Er hatte es ihnen gesagt hatten es mir jedoch nie gesagt. 

Nik holte mich aus meinen Gedanken.

Nik:" Flora, komm mit Tanzen."

Er reichte mir seine Hand und wir beide gingen auf die Tanzfläche. Wir beide fingen an zu Tanzen. Elija guckte uns an und sah Glücklich und Unglücklich zu gleich aus. Wir beide hatten eine Kurze Zeit etwas gehabt. Doch ich habe es unterbunden nachdem ich mir sicher war das Niklaus es raus finden würde. Nachdem wir fertig mit Tanzen waren ging ich zu Elija. 

Ich:" Guck nicht so."

Elija:" Wie?"

Ich:" So unglücklich."

Elija:" Wieso sollte ich Glücklich sein?"

Ich:" Verdammt ihr seit heute alle so mies drauf. Heute ist ein schöner Tag."

Mir wurde auf die Schulter getippt. Ich drehte mcih um und Nik wollte mit mir nach Draußen. Als wir draußen waren gingen wir ein wenig am Wald rand bei uns am Haus vorbei.

Nik:" Und wie findest du deine Feier?"

Ich:" Sie ist genau wie jedes Jahr. Perfekt."

Er stellte sich vor mich und guckte mir in die Augen. Er hatte ein lächeln auf den Lippen doch seine Augen sagten Es tut mir Leid. Wieso? Ich wollte gerade etwas sagen da Spürte ich einen Schmerz in meiner Brust. Ich sah das ihm die Tränen in den AUgen standen. Er drückte mich gegen sich und immer längsamer wurde ich in den Dörnröchsenartigen Schlaf gezogen. In diesem Augenblick schwor ich mir Rache an ihm. Der der mich ohne Skrupel jetzt in einen Sark legt und mich verrotten lassen wird. An dem der mich al die langen Jahre belpgen und betrogen hat und um seinen Spaß zu haben und mich das zu erdolchen. 

Ich weiß ein wenig Kurz aber dafür gibt es bei nächsten mehr :)

Ein neues Leben für mich? (TVD- & TO-FF)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!