46 Kapitel

484 31 2

Es hatte sich Viel verändert auf Hogwarts und in der zauber Welt . Aber auch die Muggel Welt spürte das etwas nicht stimmte.

Die Todesser entführten und töteten immer mehr Menschen und auch viele Zauberer wurden von ihnen angegriffen.

.die Sicherheitsmaßnahmen auf Hogwarts wurden drastisch erhöht da ein Anschlag der Todesser vermutet wurde.

Auch wenn man versuchte so zu tun als ob alles normal wäre ... jeder Schüler spührte die anspannte Stimmung und konnte sie nicht leugnen ....

Ich und draco hielten immer mehr zusammen denn ich musste zugeben das ich angst hatte.

Ich hatte angst das man uns als Todesser enttarnt oder das meine Familie oder meine Freunde entführt oder vielleicht sogar getötet werden.

Im Unterricht  versuchte ich mich aber trozdem soll sehr es geht anzustrengen.

Aber leider sehen wir alle ganz schön alt aus neben harry.

In zaubertränke ist harry über Nacht zum Genie mutiert.

Er war sogar besser als hermine.

Allerdings zählte das nicht denn hermine und ginny hatten mit erzählt das er ein besonderes Unterrichtsbuch  erwischt hatte.

Ein Buch das vorher irgendeinem halbblutprinzen gehört haben soll.

Darin standen verbesserte Anleitungen und tipps  für die Zubereitung der tränke.

Harry war regelrecht besessen von diesem Buch !!! Er nahm es überall mithin ...

Seit dem rätseln wir wer der halbblutprinz ist und generell was es damit aus sich hat.

.

.

.

Blaise draco daphne pansy und ich saßen in die drei Besen in hoagsmade und tranken butterbier.

Wir scherzten  und lachten, ...alle bis auf draco.

Er schien heute besonders schlecht gelaunt und meckerte die ganze zeit rum.

Irgendwann  starrte er Einfach nur noch aus dem Fenster in den Schnee.

Ich entschied  ihn in ruhe zu lassen.

Nach zwei Stunden entscheiden wir uns zugehen.

Draco war so in deinen Gedanken versunken das wir ihn mehrfach rufen mussten bis er reagierte.

Kommst du? Fragte ich ihn.

Was? Ähm ja klar .. ich muss noch kurz was erledigen. Ihr könnt ja Schon mal vorgehen. Sagte er und lächelte mich an.

Etwas misstrauisch nickte ich und verließ das lokal.

Langsam bewegten wir und auf das schloss zu und ein paar Minuten später stieß draco auch schon wieder zu uns.

Er wirkte etwas nervös und aufgebracht.

Mir was bewusst das etwas nicht stimmte.

Was für einen Mist hatte er jetzt wieder gemacht.....

Draco - Hogwarts - und mein Leben änderte sich ...Lies diese Geschichte KOSTENLOS!