Fehler zu machen ist ok oder? Nein!

39 1 0

Vorsichtig wir kitschig und a bit gefühlvoll!Das Kapitel ist vllt. Ein bisschen durcheinander sorry.

----------------------------------------------------------------------

Also wie gesagt ich lernte meine Beste Freundin kennen und ging weiterhin zur Schule und alles eigentlich ganz gut.Ich merkte schon eine Weile das ich diesen einen Jungen aus der parallel Klasse namens Justin nicht mehr so sehe wie ich in einmal gesehen habe. Ich kannte Justin noch aus der Grundschule. Er war schon immer nett, freundlich und sehr groß. Ja jetzt ist Justin einfach keine Ahnung wundervoll. Ich kann ihn nicht beschreiben in meinen Augen ist er einfach das Perfekteste was ich je sah. Er ist sehr groß, sehr dünn, hat sehr blonde Haare und einfach die schönsten eisblauen Augen die es gibt. Immer wenn ich sie ansehe könnte ich mich glatt verlieren in ihnen. Ich weiß nicht wie aber ich habe mich in ihn verliebt in seine Art, in sein Aussehen ,einfach in Alles an ihm. Ich seh ihn jeden gottverdammten Tag was echt scheiße ist. Da er nicht weiß das ich Gefühle für ihn habe und er es auch erstmal nicht erfahren sollte. Naja es ist echt schrecklich zu lieben aber nicht zurückgeliebt zu werden aber was soll ich erwarten wenn er es nicht weiß. Ich würde es ihm sehr gern sagen aber ich kann einfach nicht ich glaube ich würde vor ihm stehen kein Ton raus bringen und nach 1 Minute irgendwohin flüchten wo er mich nicht findet. Ich hab einfach Angst! Angst davor wie er reagiert! Wie wird er mich behandeln oder mit mir umgehen wenn er es weiß? Distanziert er sich, bleibt alles wie es war oder werden wir gute Freunde und vielleicht mehr? Ich weiß es nicht und ich glaube ich werde es auch nie wissen. Für mich war es der größte Fehler den ich machen konnte. ICH HAB MICH VERLIEBT! SHIT!  Das sollte nicht passieren nicht so und vorallem nicht jetzt. Es gibt schöne Momente zwischen uns die für andere warscheinlich voll normal sind für mich aber wundervoll. Zum Beispiel wo wir mit ein paar anderen Schülern in Magdeburg waren. Es war eigentlich ein super schöner Tag. Wir haben viel erzählt und sehr viel gelacht und genau solche Momente sind für mich toll. Wisst ihr warum? Weil ich bei ihm irgendwie normal bin ich verstell mich nicht und das brauch ich auch nicht. Bei ihm ist einfach das Gefühl von Sicherheit und Vertrauen da. Ich habe mich mit ihm unterhalten und da sind wir auf das Thema meiner Krankheit gekommen. Er scheint sofort gemerkt zu haben das ich in dem Moment eigentlich nicht darüber reden wollte, weil es grad in diesen Bereich nicht so gut lief. Er sagte sofort: "Wenn du nicht drüber reden willst ist das völlig ok" ich hörte in seiner Stimme das Verständnis und die Fürsorge und dies sah ich auch in seinen Augen. Wie man so schön sagt "Die Augen sind das Tor zur Seele" und das stimmt. Aber ich sagte ihm dann das es ok sei und das wir ruhig darüber reden können. Da ich irgendwie das Gefühl hatte ich kann ihm zu 100% vertrauen. Dieses Gefühl habe ich sonst noch bei keinem anderen Menschen so gehabt. Ich weiß nicht wieso aber es ist einfach so.

----------------------------------------------------------------------

Hey meine Sweeties,

Also ich hoffe das Kapitel gefällt euch.

Fortsetzung folgt...

Ich wollte nicht zu viel in einem Kapi schreiben.

Bis zum nächsten Kapi; *

Me and my wasted LifeLies diese Geschichte KOSTENLOS!