„Isabella!!! Bist du fertig? Wir müssen los. Das Flugzeug wartet nicht auf uns!", schrie meine Mum aus dem Taxi, dass draußen wartete.
„Ich komme sofort..", rief ich ihr zu und wischte mir die Tränen weg.

„Ich werde dich vermissen!"

„Ich dich auch!"

Ein letztes mal Umarmte ich Annika und dann musste ich wirklich los, denn wir waren schon ganz schön spät dran.

Annika ist meine beste Freundin, solange ich denken kann haben wir jede freie Minute miteinander verbracht. Doch das ist ab heute vorbei, denn heute ist 'der große Tag des Umzugs', wie meine Mum es jetzt wieder sagen würde.
Heute ging es zurück nach England, in die Heimat meiner Mum. Es lässt sich also gut verstehen, wieso der Abschied ihr so leicht fällt im Gegensatz zu mir.

„Tschüss. Ich melde mich, wenn wir angekommen sind."

Ich winkte Annika zum Abschied zu, als sie außer Sichtweite war schloss ich das Fenster wieder und legte meinen Kopf an die Scheibe.

„Honey, es tut mir wirklich leid, das musst du mir glauben, aber unter diesen Umständen kann ich hier nicht mehr bleiben."

Ich antwortete nicht, dazu war ich viel zu müde. Die letzten Wochen waren einfach zu anstrengend, aber ich verstand meine Mutter.

**********

„Ladies and Gentlemen, in kürze erreichen wir Manchaster Airport. Ich hoffe Sie hatten eine angenehme Reise mit British Airways und ich wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in Groß Britannien.", rauschte es aus den Lautsprechern des Flugzeuges.

Ich atmete tief durch, bevor ich den ersten Schritt auf Englischen Boden und somit in mein neues Leben machte.
Das letzte mal war ich hier zu der Beerdigung meiner Grandma vor 8 Jahren.
Jetzt würde ich vorerst nicht nach Deutschland zurück kehren, das war nun meine neue Heimat.

Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis meine Mutter und ich endlich unser Gepäck hatten. Bis auf zwei Koffer mit jeweils 20 kg Gepäck und ein wenig Handgepäck, würde unser ganzes Hab und Gut erst im Laufe der nächsten Tage in einem großen LKW ankommen.

Am Ausgang warteten schon meine Tante Katy und ihr Verlobter Jim auf uns. Katy hielt ein Schild in den Händen auf dem
'WELCOME HOME SUE + BELLA' stand. Katy nannte meine Mum schon ihr Leben lang Sue und mich Bella.
Ich hasste den Spitznamen Bella, weil ihn jeder mit diesem blöden Vampir Film mit Robert Pattinson in Verbindung bringt.

„Kaaaaaaat!!!", schrie meine Mutter so laut, so dass uns so ziemlich jeder anguckte, aber das war meiner Mum egal.

Als Katy und meine Mum endlich fertig waren uns alle abzuknutschen, machten wir uns endlich auf dem Weg runter vom Airport Gelände und auf nach Hause.

Eine knappe Stunde später stand ich endlich in meinem neuen Zimmer. Es war viel größer als mein altes in Deutschland, was aber wahrscheinlich daran lag, dass noch keine Möbel drin standen. Es lag nur eine Luftmatratze auf dem Boden - mein Bett für die nächsten paar Nächte, bis der LKW endlich ankommen würde.

Meine Mum war vor vier Wochen schon einmal nach Northwich gereist, um eine Wohnung für uns zu finden und ein Auto zu kaufen, damit wir direkt eins dort hatten.
Die Wohnung allerdings konnte man nicht mit einer normalen Wohnung in Deutschland vergleichen. Es war ein vier Zimmer Penthouse auf zwei Etagen verteilt. (Meine Mum hatte einen sehr gut bezahlten Job für den sie von zu Hause aus arbeitete)

Zu meinem Zimmer gehörte noch ein kleineres, durch eine Wand vom Hauptzimmer abgetrenntes Zimmer, welches als Ankleideraum vorgesehen ist und ein eigenes Badezimmer. Der Traum jedes Mädchens hatte sich für mich also mit unserer neuen Wohnung erfüllt.

Ich schaute auf die Uhr, mittlerweile war es schon 10 Uhr abends, also 11 Uhr deutscher Zeit. Ich war hundemüde und beschloss ins Bett zu gehen, meine erste Nacht in meinem neuen Zuhause.

Settle Down (Harry Styles Fanfic)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!