Kapitel 21

299 39 16

Am nächsten Morgen wachte ich schon früh durch die Sonnenstrahlen auf. Ich nahm mein Handy, welches neben mir auf dem Nachttisch lag und checkte meine sozialen Netzwerke. Danach machte ich mich auf den Weg in die Küche und machte mir eine Schüssel Müsli. Hannah würde heute wieder vorbei kommen. Wir müssten weiter trainieren, schließlich war das Fest ja schon in 4 Wochen. Ich schrieb Hannah noch schnell eine Nachricht und fragte, wann sie vorbei kommen will. keine 2 Minuten später, bekam ich auch schon eine Antwort. Sie würde in einer dreiviertelstunde kommen. Ich zog mir meine rote Reithose, einen Pulli und eine Weste an. Schnappte mir noch einen Apfel und zog mir dann meine Stiefel an. Und bis ich soweit war, satnd Hannah auch schon vor der Tür. Wir umarmten uns zur Begrüßung und ich erzählte ihr erst mal alles was gestern passiert ist.

-

"Jetzt mit Musik?" fragte ich Hannah nachdem wir unsere Quadrille mehrmals trocken ritten. "Klar!" sagte sie und rief Jonas - der uns zuschaute - rüber, das er auf 'Play' drücken sollte. Die Musik fing an und Hannah und ich reiteten synchron los. Es klappte alles perfekt und ich war mir sicher das es auch ganz gut aussah. Die Pirouetten hatten Soraya und ich noch nicht ganz drauf, aber der Rest klappte super. Auch Hannah war zufrieden und wir ritten die Pferde noch ein paar Runden im Schritt.

"Mädels, das sieht super aus!" applaudierte uns Jonas. "Danke, aber an den Pirouetten müssen wir noch etwas arbeiten." gab ich zurück. In der Stallgasse machten Hannah und ich dann die Pferde fertig für die Weide. Das hatten sie sich echt verdient. "Bea morgen ist Montag! Das heißt die Schule fängt wieder an..." erzählte Hannah. "Stimmt ja... aber irgendwie freue ih mich, alle wieder zu sehen." lachte ich. "Stimmt auch wieder." Hannah lachte ebenfalls. Hannah und ich gehen in  eine Klasse. Jonas ist auf einer anderen Schule. Wir brachten die Pferde auf die Koppel und nahmen noch Muffin mit in den Stall. "Was meinst du... Ponyreiten mit oder ohne Sattel?" fragte ich Hannah als wir Muffin gerade putzten. "Hm... ich glaube mit wäre besser. Dann können sich die Kinder am Sattel festhalten während wir sie führen." gab sie zurück. "Ja hast recht." Wir sattelten Muffin um zu schauen ob er irgendwelche Probleme damit hatte. Immerhin hatte er seinen Sattel lange nicht mehr auf. Doch er akzeptierte es und wir gaben uns zufrieden.

Hannah war noch den ganzen Sonntag bei mir und am Abend brachten wir wieder alle Pferde in die Boxen. Ich erzählte meinen Eltern beim Abendessen, wie es mit unserer Dressurquadrille klappte und sie waren begeistert. Später ging ich noch duschen und legte mich dann schlafen.

*Nächster Morgen*

Mein Wecker klingelte meiner Meinung nach viel zu früh, doch ich musste aufstehen. Schule war angesagt. Ich setzte mich zu meinen Eltern an den Frühstückstisch und aß meine Schüssel Cornflakes. Danach ging ich zu meinem Kleiderschrank und entschied mich für eine lange Jeans, einen Schwarzen Pullover, einem Schal und meinen roten all-stars. Ich putzte noch meine Zähne und trug etwas Wimperntusche und Eyeliner auf. Mehr benutzte ich nicht. Meine Schultasche hing ich mir über die Schulter, schnappte mir mein Handy und zwei Äpfel und verließ das Haus. Doch bevor der Bus kam, brachte ich Soraya noch schnell den einen Apfel. Ich liebte sie über alles.

Der Bus kam und ich stieg ein. In der hintersten Reihe saß auch schon Hannah die mich anlächelte und ich mich zu ihr saß. "Morgen, gut geschlafen?" fragte sie. "Hey, ja ganz okay du?" - "Auch." lächelte sie und ich lächelte zurück. Wir unterhielten uns die Fahrt über noch ein wenig und kamen dann auch schon an der Schule an. Wir stiegen aus und gingen zu unserem Klassensaal. Erste Stunde Mathe und der ganze Tag ist versaut! Ich saß mit Hannah in der vorletzten Reihe und als wir uns hinsetzten kam auch schon unser Lehrer. Herr Koch ist nicht nur mein Mathelehrer sondern dazu auch noch mein Klassenlehrer. Er war eigentlich ganz nett, aber trotzdem hasste ich Mathe. "Guten Morgen meine Lieben, ich hoffe ihr hatten alle schöne Ferien!" begrüßte er uns. Einige fingen an zu reden und schon war wieder eine Unruhe im Saal.

Nachdem wir alle etwas aus unseren Ferien erzählt hatten, begannen wir schon mit Mathe. Die Stunde ging recht schnell vorbei uns jetzt hatten wir Kunst. Ich mochte Kunst. Wir mussten in zweierteams an einem Projekt arbeiten und ich machte natürlich mit Hannah.

Der restliche Schultag verlief eigentlich ganz gemütlich. Wir bekamen unseren neuen Stundenplan und redeten viel über die Ferien. Am Ende der 6. Stunde hatten wir dann auch endlich Schulaus. Wir warteten auf unseren Bus und nach 20 Minuten kam er. Ich hasste Busfahren, da ist immer so eine stickige Luft. Im Bus rief ich ganz spontan meine Mutter an und fragte ob Hannah mit zu mir nach Hause konnte. Sie fragte ebenfalls ihre Mutter und beide willigten ein. Zu Hause angekommen gab es auch gleich essen. Meine Mutter hatte Spaghetti Bolognese gekocht. Sie macht einfach die Beste! Nach dem Essen verschwanden wir in mein Zimmer und erledigten die Hausaufgaben, die wir heute aufbekommen haben. Wir beschlossen später gemütlich ausreiten zugehen. Ich würde Hannah eine Reithose von mir geben.

Außerdem war da ja noch dieser Hof im Wald. Ich hatte mal im Internet gesucht, ob da was stand, doch vergebens ich fand nichts über dieses Hof. "Was meinst du? Sollen wir nochmal zu diesem Hof reiten?" fragte ich Hannah. "Ich weiß nicht... ich bin auch neugierig un d würde gerne mehr erfahren... doch meinst du nicht das wir das vielleicht am Wochenede machen wollen? Die Pferde haben sich eine Pause verdient und bei diesem Hof werden sie immer unruhig." - "Hm, hast recht... Dann lass uns wann anders da nochmal hin." 

Ich zog mir meine rote Reithose von gestern an, und gab Hannah eine von mir. Wir waren ungefähr gleich groß und hatten fast die selbe Figur. Ich band mir meine Langen Haare noch zu einem Pferdeschwanz und dann machten wir uns auch schon auf den Weg zum Stall. IWr holten Soraya und Jelly Bean aus der Box und putzten sie grob. Wir würden ohen Sattek reiten nur mit Trense. Und nach dem Trensen gingen wir auch schon auf den Platz um aufzusteigen. Ich holte die Trittleiter und Hannah stieg zuerst auf, danach ich. Gemütlich ritten wir auch schon los.

(Hello Friends :D hier ist mal wieder ein neuses, nicht so langes und uninteressantes Kapitel :D Da ich ja den Finger gebrochen habe, kann ich ihn auch nicht benutzen. Ich habe jetzt eine kleine Bitte an euch: schreibt mir doch bitte mal in die Kommentare, wie ihr die Geschichte findet und ob ich überhaupt noch weiter schreiben soll... Ich bin euch so Dankbar für schon über 4K *-* aber ich weiß leider nicht wie ihr meine Geschichte findet, ob ich was verbessern soll oder ob sie gut so ist, oder ob ich nicht mehr weiterschreiben soll. Bitte Bitte gebt mir eure Rückmeldung das würde mich sehr freuen :) Ich habe auch kein Problem mit Kritik oder so also sagt mir eure Meinung ;) Aber jetzt mal was anderes: Mir ist sooo langweilig :( Ich würde so gerne endlich wieder reiten gehen, aber darf noch nicht wegen meinem Finger :( und ab nächstem Monat muss ich mir meine rb auch noch teilen... naja wie auch immer :) ich wünsche euch noch ein schönes Wochenendeeee ♥ machts gut! ♥)

Then he came...- eine PferdegeschichteWo Geschichten leben. Entdecke jetzt