Titanoboa

129 9 13
                                    

Heute geht es um Titanoboa, die vermutlich längste und größte Schlange, die jemals auf der Erde gelebt hat. Fangen wir direkt mit dem Steckbrief an :)

Steckbrief:

Heimat: Südamerika

Gruppe: Schlangen

Wissenschaftlicher Name: Titanoboa cerrejonensis

Länge: bis zu 13 Meter

Gewicht: ca. 1.135 kg

Lebensepoche: Paläozän, lebte von 60-58 Millionen Jahren

Nahrung: Fische, Krokodile, Schildkröten

Jagd und Lebensweise: Die riesige Schlange ähnelte vermutlich der heute lebenden Anakonda

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

Jagd und Lebensweise: Die riesige Schlange ähnelte vermutlich der heute lebenden Anakonda. Ebenso wie diese, war sie eine Würgeschlange, die ihre Beute umwickelte und sie dann ersticken ließ. Sie hatte extrem starke Muskeln und mit ihrer Größe von bis zu 13 Metern und ihrem unglaublichen Gewicht von etwas mehr als einer Tonne konnte sie ganze Krokodile oder riesige Schildkröten verschlingen! Mit ihrem riesigen Maul fraß sie ihre Beute in einem Stück. Sie hielt sich meist in Sümpfen oder kleinen Seen auf, da sie sich dort mit ihrem gigantischen Körper geschmeidiger und schneller bewegen konnte. Südamerika vor knapp 60 Millionen Jahren war sehr feucht und circa 10 Grad wärmer als heute! Nur bei solch hohen Temperaturen konnte Titanoboa überhaupt so groß werden. Große Arten benötigen besonders hohe Temperaturen zum überleben. Der Verdauungsprozess der Schlange war sehr langsam, weshalb eine große Nahrung für ein Jahr reichte, um zu überleben! Titanoboa hatte keine natürlichen Feinde.

Jagdverhalten von Titanoboa

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

Jagdverhalten von Titanoboa. Von unten wickelt sie sich um das ahnungslose Krokodil und erstickt es.

Körperbau: Auch vom Körperbau unterschied sich Titanoboa nicht von den heute lebenden Anakondas. Durch ihre Größe war sie aber um einiges eingeschränkter als die heutigen Schlangen. Mit ihrem hohen Gewicht konnte sie nicht auf Bäume klettern, sondern beschränkte sich auf Sümpfe und Wald. An ihrem Maul hatte sie einige nadelartige Zähne, die sie benutze, um ihre meist glitschige Beute in ihrem Maul festzuhalten. Ansonsten hatte sie whrscheinlich keine weiteren äußerlichen Merkmale, die sie von Anakondas unterschied, ich weise aber darauf hin, dass nur Wirbelknochen von Titanoboa gefunden wurden.

Aussterben: Über das Aussterben der Schlange ist so gut wie nichts bekannt

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

Aussterben: Über das Aussterben der Schlange ist so gut wie nichts bekannt. Ein Grund könnte sein, das junge Titanoboas oft schon sehr früh von Krokodilen oder anderen Tieren gefressen wurden. Die Krokodile mussten die Schlangen töten, bevor sie zu groß wurden und der Jäger zum gejagten wird. Vielleicht ist es aber auch möglich, dass sich die Temperaturen veränderten und so auch die Titanoboa, so wie wir sie kennen ausstarb und einer kleineren Gattung Platz machte. Wir werden sehen, was die Zukunft für dieses Monster der Urzeit bringt.

Quellen: Bücher Google, selbst erlangtes Wissen

Wie hat euch das Kapitel gefallen und was denkt ihr über die Titanoboa?

Das nächste Kapitel wird wahrscheinlich der zweite Teil des römischen Reiches, oder etwas über Troja sein. Ich schätze also, in andertalb Wochen kommt das nächste Kapitel. Bis dann :)

Menschen, Urzeittiere, Epochen- Lexikon rund um unsere VergangenheitWo Geschichten leben. Entdecke jetzt