>Chapter 27<

2.2K 112 8

> Donnerstag

"Ja dann bis heute Mittag" stieg ich aus dem Auto aus. Ysec fuhr davon und ich ging in Richtung der Sporthalle. Plötzlich ging jemand neben mir weshalb ich meinen Kopf ein Stück drehte und Casper sah. "Hey!" lächelte ich, blieb stehen und umarmte ihn. "Hab doch gesagt dass wir uns sehen. Ich lachte kurz auf und setzte dann meinen Weg neben Casper fort. "Was bekommst du eigentlich von deiner Mum?" fragte ich in der Hoffnung irgendwie eine Antwort auf meine Frage zu bekommen, was ich ihm denn schenken könnte. Ich hatte nämlich keine Idee. Wie immer.. "Weiß ich nicht sie wollten es mir nicht sagen" zuckte er die Schultern. "Und sonst weist du irgendwas?" fragte ich weiter.

"Wieso?" "Ach nur so" tat ich auf unschuldig. "Nagut. Nein ich weiß nicht was ich bekomme. Ich will eigentlich ja auch nichts, immer wird Geld für einen ausgegeben" erklärte er. Ich umarmte Chloe und Lil, da wir gerade an der Halle ankamen und auch Casper begrüßte sie kurz. "Also soll ich irgendwas bestimmtes mitbringen?" fragte ich Casper. "Nein es reicht vollkommen wenn du anwesend bist. Du brauchst mir auch nichts schenken du weißt ich mag es nicht so gerne" lächelte er. "Jaja" murmelte ich und lachte dann. "Wollt ihr morgen auch kommen?" fragte er Lil und Chloe.

Aber die hatten leider keine Zeit. Naja.. Vielleicht wollten sie auch einfach nicht kommen, wer weiß. Es klingelte zur ersten Stunde weshalb Casper mich ein weiteres Mal umarmte und dann zu seinem Klassenraum ging. Wir zogen uns drinnen, in der Umkleide um und gingen dann in die Sporthalle um Volleyball zu spielen.

Noch 20 Minuten. Nur noch diese 20 Minuten dann bist du hier weg. In 20 Minuten stürmen wir alle hier raus, du kannst mit Ysec in die Stadt und dann zum tanzen. Mist! Ich hatte den Zettel nicht abgegeben, naja eher unterschrieben. Egal dann mach ich das halt gleich noch. Ich hatte meine Sporttasche heute morgen schon gepackt und sagte Ysec er solle sie doch gleich mitnehmen wenn er mich holt. Er hat nämlich schon nach der vierten Stunde Schluss. Ich schaute ein weiteres Mal zur Uhr.

Nur noch 10 Minuten. Ja gleich kann ich gehen. Ich bin so nervös vor dem Auftritt gleich, es wäre eine riesen Chance auf diese Schule zu gehen. Es wäre ein Traum. Mein Traum! Es ist die beste Schule und nur sehr wenige bekommen überhaupt erst die Chance dort vorzutanzen. Die Choreo (?) hatte ich beim tanzen mit Bella einstudiert, alle Mädchen und Jungen haben die selbe damit es für die Juroren einfacher ist zu urteilen. Sie nehmen halt nur die besten der Besten. Oh Gott was wenn ich einen falschen Schritt mache, meinen Einsatz verpasse, mich nicht konzentrieren kann? Was ist wenn ich..- Ok ich sollte aufhören mir alle schlimmen Szenarien vor Augen zu führen.

Das macht es keines Falls besser. Eigentlich nur noch schlimmer und ich verunsichere mich nur noch weiter. "Mrs. White wollen sie denn nicht gehen?" holte mich die Stimme meiner Lehrerin aus den Gedanken. Ich schaute verwirrt um mich und bemerkte erst jetzt wie nur ich, meine Freundinnen und unsere Lehrerin im Raum waren. "Ups.." murmelte ich, packte meine Sachen und verschwand mit meinen Mädels. "Bis morgen meine Süßen" winkte ich ihnen noch mal und setzte mich dann zu meinem Bruder ins Auto.

"Na schönen Tag gehabt?" fragte er und musterte mich. "Ja passt. Sag mal hast du meine Tasche?" fragte ich zurück. "Ja hab ich mitgenommen." Er startete das Auto und fuhr los. "Was möchte Teece denn zum Mittag essen?" fragte er als wäre ich ein kleines Kind.

"Pizza!" antwortete ich. "Okay.." In der Pizzeria bestellten wir eine Salami und eine Hawaii, für Ysec, und saßen nun an einem der weiß lackierten Tische. Ich nippte nervös an meinem Glas, welches mit Wasser gefüllt war. Es war 13:27 Uhr. In einer Stunde bin ich bei Bella, so nah war ich einer Chance noch nie.

Würde ich die Personen heute überzeugen könnte es meine Zukunft positiv beeinflussen. Ich könnte professionelle Tänzer werden, in Musikvideos mitwirken, vielleicht eine eigene Show und Schule später haben. Oder ich könnte in Tanz Filmen mitspielen, und sogar dabei Schauspielerin werden! Okay, Tänzerin würde ich auf jeden Fall werden. "Ich bin gleich wieder da" verkündete Ysec und verschwand. Meine Chance die Einverständniserklärung zu unterschreiben. Ich holte es schnell heraus, nahm einen Kugelschreiber und fälschte die Unterschrift meiner Elternteile. Es ist keines Wegs richtig dies zu tun, doch anders würde ich niemals dort hin können. In meinem Herzen liebe ich meine Eltern ja doch, aber ich kann meine Chance nicht riskieren! Das will und werde ich nicht! Als ich Ysec wiederkommen sah steckte ich das Papier schnell weg und lächelte ihm zu.

"Alles okay?" fragte er. Ich nickte nur. Als auch schon der Kellner mit unseren Pizzen kam. Wir aßen sie genüsslich auf und liefen dann eine Straße weiter zur Mall. Endlich an meinem Zeil angekommen lief ich hinein und schaute mich etwas um. "Was willst du bitte in einem Schnuckladen?" fragte Ysec verwirrt und betrat dicht hinter mir den Laden. "Hallo Mrs. Kann ich ihnen behilflich sein?" fragte eine etwas ältere Verkäuferin. "Ja danke. Unzwar suche ich.."

Schnell lief ich die Treppen hoch in die Halle. "Da bist du ja Teece, ich hatte Angst du kommst nicht mehr" lächelte Bella erleichtert. "Dann lass uns schnell los fahren. Nicht dass wir zu spät kommen. Hast du die Unterschriften?" Ich holte das Blatt heraus und überreichte es ihr. "Gut. Dann los!"

...

"Komm Teece du bist gleich dran!" rief Bella aufgeregt. Ich machte mir nochmal meine Haare zurecht und ging dann zu Bella, die mit Tina am Rand stand. Wir waren so in der Mitte der Teilnehmer doch ich war schon begeistert und zugegeben auch ein wenig eingeschüchtert. Aber das ließ ich mir natürlich nicht anmerken. Ich Profi! Haha, okay Spaß! "Noch eine Minute" verkündete die Frau welche hier arbeitete. Ich atmete tief ein und aus. Gleich ist es so weit. Ich werde auf dieser Bühne stehen. Alle Leute, zwei Augen pro Person, werden nur mich an gucken. MICH alleine! Die 2500 Zuschauer und die sieben köpfige Jury wird mich angucken. Sie werden jede einzelne noch so kleine Bewegung von mir unter die Lupe nehmen. Okay ich schaff das. Ich schaff das. Ich schaff das!

"20 Sekunden, bitte begeben sie sich auf die Bühne in Position" forderte die Frau auf. "Viel Glück! Hals und Beinbruch!" wünschten Bella und Tina. Ich dankte ihnen und beeilte mich auf die Bühne wo die anderen schon standen. Ich stellte mich in Position und dann setzte sich der Vorhang in Bewegung, Stück für Stück immer ein bisschen höher  Plötzlich hatte ich freie Sicht und dann ging es ziemlich schnell. Die Scheinwerfer setzten ein, die Musik begann, ich bewegte meine Hüften im Takt und schon war ich in dem Tanz verloren.

Ich verbeugte mich und wir gingen von der Bühne. Sofort schlossen Tina und Bella mich in ihre Arme. "Teece das war unglaublich!" lobte Tina. "Das stimmt du warst große Klasse" stimmte Bella ihr zu. "Danke aber übertreibt nicht. Die Konkurrenz ist riesig!" Wir gingen zu unseren Plätzen, die vorne im Teilnehmer Bereich lagen und schauten uns die restlichen 8 Telnehmer an. Nach einer sehr langen Pause in der die Jury sich besprochen hat waren wir draußen uns etwss die Beine an der kalten aber frischen Luft vertreten. "Soo, gleich kommen unsere Juroren und werden ihre Entscheidung verkünden. Also seid gespannt!" spannte der Moderator die Menge noch mehr an.

Ich hatte das Gefühl zu platzen vor Neugier und zu zittern wie eine Verrückte aus Angst und Nervosität. Mit einem großen Applaus betraten sie nun endlich die Bühne und hießen uns nochmal willkommen, bedankten sich bei allen Teilnehmern und so weiter. Nach einer für mich zu langen Rede war es dann so weit. Die Rektorin der Academie begann zu sprechen. "So meine Lieben. Wir haben uns zurückgezogen und besprochen. Vorab nochmal ihr wart alle super, habt euch Mühe gegeben und euch angestrengt. Leider können wir von euch 28 Teilnehmern nur fünf ein Stipendium finanzieren. Unter den Top 10 Kandidaten sind: Maria, Lisa, Penelope, Juli, Teresa, Jette, Anita, Tina, Klara und Teece. Bitte kommt auf die Bühne!"

Oh man hat sie meinen Namen unter den Top 10 genannt und Tinas! Aaah! Wir gingen alle happy auf die Bühne und wurden nochmal einzelnt begrüßt. "Ihr zehn seid die besten vom heutigen Tag, also dürft ihr euch alle schon mal auf die Schulter klopfen so weit hier zu kommen! Es gibt keine Plazierung, von eins bis zehn. Also die Namen die ich jetzt sage sind nicht dabei und müssen leider schon wieder unsere Bühne verlassen. Also nicht dabei sind leider: Anita, Teresa, Klara, Tina und Juli. Tut uns Leid aber trotzdem unter den zehn besten aus dem Bundesstaat! Applaus!" Ich konnte es nicht fassen! ICH HATTE EIN STIPENDIUM FÜR DIESE OBER FUCKING GEILE ACADEMIE! Uns wurde applaudiert, beglückwunscht alles mögliche ebend bis ich dann zu Bella lief und ich sie fest umamrte, wärend meine Tränen immer noch fließen. Ich war so geflasht und überrascht ich konnte es nicht glauben. Niemals hätte ich damit gerechnet.

"Teece ich freu mich so für dich!" kreischte Bella. "Ich mich auch" lächelte Tina, sie meinte es wirklich ernst. "Danke! Tut mir Leid wegen dir" schenkte ich ein leicht trauriges Lächeln. "Ach die waren eh viel besser. Unter Platz 10 ist schon mehr als erwartet, mehr als genug!" "Lasst uns das feiern!" rief Bella um den Lärm zu übertönen. Wir liefen zur Getränke Bar und holten und Cola, wir brauchten keinen Alkohol. Jedenfalls nicht jetzt. Ich bekam es nicht in meinen Kopf. Ich. Habe. Ein. Stipendium. OMG!

Aber, wie bringe ich das meinen Eltern bei? Meinen Geschwistern? (Die es eh nichz interessiert haha) Meinen besten Freunden? Allen anderen die mir wichtig sind? Das wird eine Aufgabe, über die ich nachdenken muss..

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!