>Chapter 49<

705 40 3

Video bitte abspielen wenn ich es erwähne! :D

***

Ich machte mir gerade einen ordentlichen Dutt als es an der Haustür klingelte. Ich huschte zur Tür die Ari bereits geöffnet hatte. Sie begrüßte ihre Freundinnen mit ihren Begleitungen schon als ich dazu kam.

,,Hallo Teece", Rachel reichte mir ihre Hand und lächelte mich freundlich an. Ich erwiderte ihre Geste. ,,Hallo." Dann kam ihr Mann dazu, ,,Ich bin Maik", stellte er sich vor. ,,Teece", lächelte ich und schüttelte seine Hand.

Danach begrüßte ich noch Mona, wie sie sich vorstellte, und ihren Mann, bevor wir ins Wohnzimmer gingen. Den Tisch hatte Ari bereits gedeckt und er sah schön aus.

Das Essen war gut verteilt, Teller und Besteck, Gläser und Kerzen standen auch darauf.

,,Setzt euch gerne schon hin. Ich hole nur noch das Brot und den Wein", lachte Ari und verschwand in die Küche.

,,Und du bist also ihre Nichte?", fragte Mona. Ich nickte. ,,Ja die bin ich." ,,Und du wohnst hier?", fragte sie weiter. ,,Ja das tue ich", antwortete ich.

,,Ich möchte dir damit nicht zu nahe treten, aber wieso wohnst du hier? Wie ich mitbekommen habe ja nocht nicht all zu lange, oder?", wurde ich von Mona weiter befragt. Also ich fühlte mich befragt. ,,Es ist gerade etwas kompliziert mit meiner Familie zurzeit deshalb wohne ich erstmal bei Ari und Remy", erklärte ich.

Gerade kam Ari wieder und merkte dass ich mich etwas unwohl fühlte. ,,Dann lasst uns erstmal essen", sagte sie dann. ,,Mist, ich muss mal schnell telefonieren. Entschuldigt mich", tat ich ein auf höflich und verließ den Raum. Auf der Verander holte ich mein Handy aus der Tasche und rief Bella an.

,,Hey Teece, was gibt's?" ,,Hi, Bella. Ich hab eine Frage wegen morgen", meinen Satz zog ich etwas in die Länge. ,,Die wäre?" ,,Du hast Casper bestimmt auch nochmal geschrieben oder?" ,,Ja wieso?". fragte sie. ,,Er kommt natürlich oder?" ,,Klar, er ist doch zusammen mit dir die Hauptrolle. Aber wieso fragst du?" wollte sie wissen.

,,Naja, also wir hatten etwas... Nicht direkt Streit aber im Moment haben wir kein Kontakt", erklärte ich oberflächlich. ,,Oh das ist schade und ich kann verstehen das du deswegen morgen auch nicht mit ihm tanzen möchtest. Aber es wäre gut wenn ihr so professionell sein würdet, und das wärend des Auftritts in den Hintergrund schiebt."

Ich seufzte innerlich auf. Was hatte ich anderes erwartet? ,,Klar. Werden wir schon hinbekommen", sagte ich etwas leiser. ,,Danke, ich muss jetzt auch leider Schluss machen. Habe noch paar Dinge zutun", würgte sie mich ab. ,,Kein Ding, bis morgen", verabschiete ich mich. ,,Bis morgen."

Nachdem sie aufgelegt hatte setzte ich mich auf das Geländer und sah aufs Meer hinaus. Wieder einmal versank ich völlig in meinen Gedanken. Nichts anderes als die vergangenen eineinhalb Tage schon.

Ich dachte an Mitch und das Telefonat welches wir vor kurzem geführt hatten. Er hat mich nicht angeschrien oder sonst etwas was mir Vorwürfe machen könnte.

Er war so ruhig, hatte er mir vielleicht schon verziehen? Er meinte das wir uns treffen sollten um dann über alles zu reden. Gestern hatte er mir ja nicht zugehört als ich mit ihm reden, ihm das erklären wollte.

Doch etwas komisch kam mir das auch vor. Nach knapp über einem Tag war er ganz ruhig, so als würde ihn das kaum noch stören? Aber ich überlegte mir einfach, darüber nicht nachzudenken und erstmal abzuwarten wie und wo wir uns treffen und wie das Gespräch am Mittwoch werden würde...

Mein Kopf schmerzte leicht weil ich einfach zu viel in meinem Kopf hatte und über so viel nachdachte. Ich bekam das Gefühl das dies auf Dauer nicht sehr gesund sein würde.

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!