Kapitel 15. Back in town

112 4 0

Isaacs Haus war schon von außen groß und wunderschön. Und auch drinnen erkannte mein Raumausstatterblick sofort Klasse. Nicht, dass es in irgendeiner Weise exklusiv oder besonders teuer eingerichtet war, es war viel mehr der immer wiederkehrende Stil mit leichten Vintage und Landhaustouch. Die Wände waren hell gestrichen und auch die Möbel nur in weiß und einem hellgrauen Holzton. Die Farben beschränkten sich auf verschiedene Blautöne und und einem leichten Rosé. Ich fühlte mich sofort wohl und auch Lilli sah sich mit erfreutem Blick in der Diele um.
"Mum, we're there!", schrie Isaac, denn seine Mutter befand sich wohl in dem oberen Stockwerk, welches durch eine Treppe im Flur zu erreichen war. Im unteren Geschoss waren nur noch zwei Türen. Die eine war geöffnet und man konnte wenn man reinkam geradewegs in eine riesige Wohnküche mit hoher decke und bodenlangen Fenstern sehen. Die zweite befand sich rechts von der Eingangstür und ich vermutete ein Gäste WC. Durch das Klappern von Schuhen auf Holz, richtete ich meine Aufmerksamkeit wieder auf die Treppe wo jetzt eine Frau mit rötlichen offenen Locken erschien. Sofort erkannte ich sie von ihrem Facebookprofil wieder.
"Anniii!", begrüßte sie mich und kam mit offenen Armen auf mich zu. Ich drückte sie und sie fuhr mit ihrer Hand durch mein Haar. "Wow! Your hair is amazing. Just like Isaac told me!" Dankend schenkte ich Sharie ein Lächeln dann wanderte mein Blick zu Isaac, der mich angrinste. Ich grinste zurück und wendete mich dann wieder der Gastgeberin zu. Mit meinem Arm zog ich Lilli zu mir. "This is my friend Lilli! But I think you already knew that."
Sharie umarmte auch Lilli kurz. "Sure I did."
Einen kurzen Augenblick war es still. Dann löste sich Sharie wieder.
"Put off your Jackets! Isaac will show you your room. I wasn't sure if you both want to sleep in one room. If you don't I can make a bed in the other guest room."
Lilli schaute mich schulterzuckend an. "I think it's okay!"
Uns war beiden klar, ob wir Josh trafen oder nicht, wir würden viel zu bequatschen haben!
Isaac nahm in jede Hand einen Koffer und deutete uns ihm zu folgen. Aufgrund der hohen Räume war auch die Treppe höher als andere und so kamen Lilli und ich beinahe keuchend oben an. An seinem Gesicht sah man, dass er sich ein Lachen verkniff und so öffnete er schnell die Erste Tür zu unserer rechten. Es hatte eine Dachschräge, und doch ging kein bisschen der Größe des Raumes verloren. Hier hätte man auch bequem zu viert schlafen können. Und das im wahrsten Sinne des Wortes; auf jeder Wandseite stand ein Doppelbett mit mindestens 5 Kissen am Kopfende. In der Mitte lag ein großer runder Teppich und direkt neben der Tür ein weiterer vor einem großen Wandschrank. Lilli ließ ihre Handtsche fallen und schmiss sich quietschend auf das rechte Bett. Jetzt lachte Isaac und stellte die Koffer im Eingang ab. Damit war wohl auch die Bettaufteilung geklärt.

_______________________________________________
Danke für die 400 Reads ❤️❤️❤️ freue mich voll :))) lasst gerne Votes da oder Ein Kommi wenn ihr irgendwelche Wünsche habt oder so :**

A Flight to Kentucky - Multi Fandom FF (eine Never Ending Story)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!