8.Kapitel

3.8K 92 2

Als ich ihn sah, musste ich feststellen, dass er wieder attraktiv aussieht, selbst in Trainingssachen. Und diese sichtbaren Apfelbäckchen. Wie süß ich sie an ihm finde!

Hira schwärmt weiter, bis sie wieder zur Realität kam und ein " oh nee" rausbringt. Sie hatte einfach kein Nerv für ihn. So sehr sie seine Nähe vermisst, versucht sie sich von ihm fern zu halten ,was ihr aber nicht gelingt. Sie ist neu aus New York und will sich weiterhin ihrem Ziel widmen -eine erfolgreiche Make-up Artisten zu werden und die Liebe kann sie in der Zeit einfach nicht gebrauchen aber das mit Cem war kein Zufall sondern Schicksal und dies zeigt Hira, dass es eine besondere Bedeutung hat mit ihm und deswegen steckt sie in einem Dilemma. Einerseits vertraut sie ihm nicht und denkt, dass er sie nur für eine sehr kurze Zeit sieht, andererseits gefällt ihr sein Interesse bzw. seine Aufmerksamkeit. Sie will dennoch nichts überstürzen und sich weiterhin einfach vom Schicksal leiten lassen.

Hira: Mädels, ich hab keine Lust mehr. In seiner Anwesenheit werde ich ganz bestimmt auch nicht mehr weiter trainieren. Ich denke, es war für mich heute genug Training, bin eh erschöpft. Euch noch viel Spaß und Kraft.

Gül: das glauben wir dir süße aber lass dich doch nicht von seiner Anwesenheit stören.

Azra: ja Gül hat recht! Scheiss einfach auf ihn.

Hira: ich weiß nicht aber schon allein, dass er jetzt vor mir steht und mich anschaut bringt mich aus der Fassung und ich will mich von ihm entfernen für eine Zeit. Canlarim ich liebe euch aber ich gehe jetzt lieber Haha cüsii fühlt euch umarmt!

Azra+gül: ok, du auch süße! Wir dich auch!

Somit ging Hira und musste leider auch an ihm vorbei. Cem. Dies kostete sie viel Überwindung vor allem weil sie ohne ihn zu beachten an ihm vorbei gehen musste, was ihr sehr schwer fallen wird. Und das wusste sie.

Cems Sicht...
Als ich das Fitnessstudio betrat sah ich sie vor mir. Diejenige die mich verrückt macht und die ich schon die ganze Zeit suchte. Hira. Sie sah so schön aus und ich bin froh dass meine Wette mit so einem schönen Mädchen zu tun hat und sich wahrscheinlich auch der Grund für einen schönen Urlaub für umsonst, sein wird.

Cem wollte diese Gelegenheit nutzen und mit ihr reden. Er spürte zwar nichts gegenüber ihr, genießt dennoch ihr Interesse an ihm. Sie ist was besonderes für ihn. Wär er kein Player, würde er sogar eine Beziehung mit ihr eingehen bzw. alles für das Entstehen einer Beziehung mit ihr tun. Aber er ist einfach nicht der Beziehungstyp und konzentriert sich deshalb einzig und allein auf die Wette und auf das Gewinnen der Wette, wobei ihm nicht bewusst wird, dass er mit Hiras Gefühlen spielt aber er kennt sowohl das Wort Liebe als auch Gefühle nicht, weshalb er das Verhalten von Hira auch nicht nachvollziehen kann. Als er sah, dass sie Aufstand, samt ihren Sachen und in seine Richtung zugeht, macht er sich für das Gespräch mit ihr bereit.

Cem: bro sie kommt. Muss mit ihr reden geh schonmal an die Geräte ich komm nach.

Serdar: ok hade viel Spaß

Cem: Danke haha

Als Hira einfach an ihm vorbeigehen wollte, packte er sie am Arm und drehte sie in seine Richtung, wobei sie sich sehr nah waren und sich direkt in die Augen schauten. Ihre Atem vermischten sich. Nach einem kurzen Augenblick jedoch versuchte sich Hira aus seinem Griff zu lösen. Sie wollte nicht weich werden und zog es mit ihrem kalten Verhalten gegenüber ihm durch. Er analysierte sie und sah ihr erstmal nur ins Gesicht, wobei er sie fest an sich hielt. In dem Moment war ihm alles egal -der Ort, die Menschen, die Zeit- einfach alles. Er genoss es einfach nur sie anzuschauen. Immer wieder schaute er auf ihre vollen rosanen Lippen wobei er ihr aber trotzdem länger in die blauen Augen schaute. Grün traf auf blau.

Hira, mit einem aggressiven Ton: Cem, lass mich los, ich geh jetzt!

Cem: nein, ich muss mit dir reden.

Hira: ich will aber nicht mit dir reden. Lass mich los, verdammt! Du kannst mich nicht immer am Arm packen und mich dazu zwingen dir zuzuhören. Ich bin keine Marionette, klar?

Cem: wie du siehst kann ichs und du wirst mir auch zuhören!
Sagte er ebenfalls mit einer wütenden und männlichen Stimme.

Hira: lass mich einfach in Ruhe!

Ihr kullerte eine Träne runter

Sie sagte noch ein letztes Mal mit einer verzweifelten Stimme: Bitte Cem! Ich hab einfach keine Kraft weder mit dir zu reden noch für sonst was.

Cem sah ihre Träne kullern wollte diese mit seinem Finger auffangen wobei Hira dies verhinderte und es schaffte sich aus seinem Griff zu Lösen.

Hira: Bitte Cem, gib mir Zeit, um über alles noch einmal nach zu denken. Ich bin durcheinander!

Cem: du hast alle Zeit der Welt aber lass dir trotzdem nicht viel Zeit, weil ich diese Zeit mit dir gemeinsam nutzen will. Vergiss nicht Zicke, du bist in meinen Augen ein besonderes Mädchen. Viel Spaß beim nachdenken.

Er ballte seine Hände zur Faust, wobei seine Armadern rausschauten. Man merkte ihm sichtlich an, dass er angespannt war. Diesmal war er es, der sich einfach umdrehte und ging. Hira war einfach nur durcheinander. Sie konnte ihre Tränen nicht weiter halten und ging.

_____________________
Langsam fängt die Geschichte an und die Kapitel werden auch etwas länger werden. Bei Fragen oder Wünschen, könnte ihr sie mir gerne als Kommentare stellen, ich werde versuchen eure Wünsche in der Geschichte umzusetzen. Sorgt bitte dafür, dass die Geschichte von vielen gelesen wird. Viel Spaß euch auch mit diesem Kapitel. 💋

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!