7.Kapitel

4.3K 107 3

Hiras Sicht...
Nein Hira! Lass dich nicht auf ihn ein, nur weil er sowas sagt! Er wird dir nicht gut tun! Halte dich einfach die nächste Zeit fern von ihm. Du warst noch nie so, dass du einem jungen so schnell vertraut und geglaubt hast! Dachte sie sich und versuchte zu schlafen, was ihr leider nicht gelang. Sie schaute deswegen einen Film und schlief währenddessen ein.

Cems Sicht...
Junge bist du gut beim Lügen! Aber wieso hat sie so reagiert? Es wird schwer sein sie zu erobern und die Wette zu gewinnen aber was man nicht alles für ein Urlaub umsonst macht. Dachte er sich und fuhr zu sich nachhause, wo er sich direkt hinlegte und einschlief.
Am nächsten Morgen stand er gut gelaunt auf, machte sein Frühstart in dem er joggt und frühstückte. Immer wieder, wenn er an gestern dachte, musste er grinsen. Während er frühstückte klingelte sein Handy. Bora rief an.

Cem: hey Bruder

Bora: napiyon kardesim (=was machst du Bruder)?

Cem: nichts esse etwas, du?

Bora: nichts bin aufm Weg zu tugce.

Tugce ist seine Freundin seit 4 Monaten.

Cem: asoo

Bora: wie läuft die Wette? Hast du sie schon erobert? Haha

Cem: Super und so gut wie! Haha Fang schon mal an zu sparen Bruder, wird nämlich sehr teuer im Urlaub!

Bora: Geld hab ich schon nur wirst du eh nicht gewinnen. Stell du deine Uhr schon bereit.

Cem: Haha alles klar. Hade, ich leg auf muss zu meiner Freundin.

Bora: Haha angebliche Freundin. Alter die zeigt null Interesse an dir aber egal.

Cem: wirst du schon sehen du Ochse.

Bora: ja hade viel Spaß Bruder.

Cem: dir auch ciao.

Somit legte er auf, ging auf sein Zimmer und zog sich um. Er nahm sich eine blaue Jeanshose und zog darüber ein T-Shirt an, wobei seine Muskeln zur Geltung kommen. Er gelte sich seinen Undercut zurecht, sprühte sich Parfüm drauf, nahm seine Autoschlüssel und sein Handy und machte sich auf den Weg erstmal zu seinem Kumpel Amir, dem eine shishabar gehört. Dort angekommen begrüßten sie sich und paar andere Kumpels waren da. Er wollte nicht lange bleiben, setzte sich kurz zu denen. Plötzlich kam ein bekanntes Gesicht und setzte sich direkt neben ihm, halb auf seinen Schoß. Es war eine seiner Mädchen für eine Nacht. Und zwar Areta.

Areta: Hey, süßer! schon lang nicht gesehen. Hab dich vermisst!

Cem: Hey, ja war ja nur was kurzes und es soll auch dabei bleiben, süße.

Areta: wieso gibt es kein Wiederholungsbedarf?

Als sie das sagte legte sie eine Hand auf seinen Oberschenkel. Areta weiß, wie sie einen Jungen um die Finger wickeln kann und dafür ist sie auch bekannt. Cem hielt sich dabei schwer, weil sie auf seinem Oberschenkel Kreise formt was ihn weich werden ließ.

Er riss sich dennoch zusammen und sagt: nein kein Bedarf!

Er stand auf und rief seinen Freunden noch zu: Jungs, ich geh dann mal. Wir sehen uns, hade ciao.

Alle: ciao bro!

Areta schaute ihm nur empört hinterher und hätte mit dieser Reaktion von ihm nicht gerechnet.

Cem stieg in sein Auto und auf einmal klingelte sein Handy. Serdar rief an.

Cem: Hey Serdoo

Serdar: Bruder was machst du?

Cem: nichts war kurz bei Amir in der Bar, du?

Serdar: mach mich fürs Fitness fertig komm auch trainieren wir zusammen.

Cem: ok alles klar! Bin in 30 Minuten dort.

Serdar: wir sehen uns Bruder.

Cem: ja ciao.

Er legte er auf und bevor er ins Fitness geht, wollte er kurz zu Hira.

Hiras Sicht...
Als ich wach wurde hörte ich Geräusche von unten. Wahrscheinlich waren das meine Eltern. Ich schaute auf mein Handy und hatte eine Nachricht von Gül und Azra. Wir haben ausgemacht, dass wir ins Fitness gehen. Ich war früher in der Woche mindestens 2 mal im Fitness. Zurzeit hab ich mich gehen lassen, zwecks New York und meiner Arbeit. Und deswegen haben wir mit den Mädels beschlossen wieder damit anzufangen. Ich ging runter und tatsächlich, ich traf auf meine Eltern. Ich ging zu den beiden jeweils und gab ihnen ein Kuss und wünschte den beiden ein 'guten Morgen'. Dies erwiederten sie und wir frühstückten gemeinsam. Wir redeten über deren Aufenthalt und über den Verlauf des Geschäftsessens und über die Verlobung von Ada. Als wir zu Ende aßen, beschloss ich auf mein Zimmer zu gehen und mich fertig zu machen. Mein Handy piepte und ich sah wie Azra unseren Gruppennamen von "Divas💅💄🎀" auf "Girls -Fitnesspower💪💗" geändert hat. Als ich das las, musste ich lachen und ging zu meinem Auto und fuhr ins Fitnessstudio, wo wir uns vor dem Eingang treffen.

Cems Sicht...
Ich fuhr zu Hira und klingelte, bis mir ihre Mutter die Tür öffnete.

H.mama: Merhaba oglum (=guten Tag mein Sohn).

Cem: hallo Frau Mertoglu. Ist Hira zuhause?

H.mama: nein leider nicht. Sie ist schon früh aus dem Haus. Was gibt's denn so wichtiges?

Cem: oh verstehe. Nichts besonderes, wollte sie nur was fragen. Danke, Ihnen trotzdem. Auf Wiedersehen!

H.mama: ich gebe ihr Bescheid, wenn sie wieder da ist mein Sohn. Schönen Tag noch!

Wo kann sie denn so früh hingegangen sein? Ich hab nichtmal ihre Nummer, um sie zu fragen, wo sie ist. F*ck! Und die Zeit, um sie zu suchen, hab ich auch nicht. Ich treff mich gleich mit Serdar. Uff Hira du machst mich noch verrückt! Er fuhr nachhause packte seine Sportsachen und fuhr ins Fitnessstudio.

Hiras Sicht...
Als ich ankam, sah ich die Mädels schon warten. Wir begrüßten uns und gingen gleich rein. In der Umkleide zog ich mir meine Sportleggins mit einem Sportbh und einem Top an. Darunter meine passenden Nike frees, nahm meine Trinkflascheein und ein kleines Handtuch mit, da ich meine ganz Wut und Verzweiflung, die ich gegenüber Cem habe an den Geräten auslassen werde. Fertig angezogen machten wir uns sofort an die Laufbahnen ran. Während wir trainierten redeten wir ohne Ende. Es tat gut wieder mit meinen Mädels zu sein. In New York hatte ich auch natürlich Freunde aber keiner kann meine Mädels ersetzen! Wir sind einfach für einander geschaffen und das bleibt auch so!

Als wir nach 2 Stunden durchtrainieren eine Pause einlegten und dabei unsere Getränke tranken, kam plötzlich jemanden durch die Tür des Fitnessstudios und ich traute meinen Augen nicht wer kam. Es war cem. Wir hatten sofort Augenkontakt. Super!

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!