>Chapter 21<

1.8K 118 13

> Sonntag

Zwei Tage war es nun her dass Casper und Ich uns am See geküsst hatten. Wir waren nicht zusammen, wir hatten nur ein bisschen geschrieben, so was wie dass wir keine Lust auf Schule hatten und bald wieder die Arbeiten kommen und bla bla sowas halt. Und kurz telefoniert hatten wir auch, wegen Hausaufgaben.

Er liebte mich und ich liebte ihn. Eigentlich könnten wir eine der glücklichsten Menschen sein, doch es gibt do viele Dinge die gegen uns sprechen. Und diese Argumente sind sehr kräftig. Zum Beispiel das wir beste Freunde waren und stellt euch vor wir trenne uns dann verliere ich meine Liebe und meinen besten Freund. Oder wenn Lil und Chloe was machen wollen, sie mögen Casper ja nicht soo gerne, dann würde der Kontakt leicht kratzen. Oder auch könnte ich mir nicht vorstellen was mit ihm anzufangen. Ich kenne ihn schon soo lange, ich kannte alle guten und schlechten Seiten an ihm. Ich war immer für ihn da und hatte immer ein offnenes Ohr für ihn, über manche Sachen kann man nicht mit seiner festen Freundin reden! Wir brauchen uns, als Freunde.

Ich hatte in den Tagen kaum noch was gegessen da es mir sehr mies ging. Ich vermisste Casper so sehr und über die Trennung von Mitch war ich auch noch nicht hinüber. Irgendwie ja auch verständlich. Vielleicht liegt es auch daran.

Ja das ergibt Sinn. Durch die Trennung fehlte und sehnte ich mich nach männlicher Nähe und da mir Casper so vertraut war hab ich mich selbst verloren und dachte ich würde ich lieben. Jetzt ergibt das auch endlich Sinn. Ich würde mich doch niemals in ihn verlieben, oder? Nein das würdest du nicht, sprach meine innere Stimme zu mir.

"Teece komm dich bitte essen. Und wenns nur ein kleines Stück ist." Mein Opa versuchte mich schon seid einer gefühlten Ewigkeit zum Kuchenessen zu überreden. Aber ich wollte einfach nicht. Ich hatte kein Hunger, und wieso sollte ich dann was essen? Das letzte Mal hatte ich zwar am Freitag Mittag gegessen aber mir geht's doch gut. "Nein Opa, ich möchte wirklich nicht" lächelte ich sie gequält an. "Mein Kind du fällst irgendwann noch vom Fleisch" lachte mein Opa und verließ mein Zimmer. Ich schaute auf die Uhr. Mir war so langweilig und es war erst 15:11 Uhr. Aber ich hatte keine Lust auf Chloe und Lil, und noch weniger auf Casper oder sonst wen!

"Ich hasse mein Leben" flüsterte ich und ging zum Fenster. Ich beobachtete meine Familie wie sie wieder einmal das letzte Mal für eine lange Zeit zusammen Kuchen essen. Meine Mutter war so glücklich mit meinem Vater, dieses Lächeln und ihre strahlenden Augen...

Plötzlich trafen meine Augen die dunklen meiner Mutter. Ich machte den Vorhang zu und setzte mich wieder auf mein Bett. Die Tür wurde ohne anzuklopfen aufgerissen und nachdem meine saure Mutter hinein war schloss sie diese. "Kannst du mir mal sagen was dein Problem ist?" machte sie mich gleich an.

"Nichts" sagte ich knapp. "Teece seid Tagen bist du so genervt, angepisst, hast keinen Hunger und jedes Mal wenn ich frage was los ist sagst du nichts. Außerdem weinst du jede Nacht, glaubst du ich merk das nicht?"

"Du willst wissen was los ist? Dann hör mal zu! Du warst die ganze Zeit nie für mich da und jetzt auf einmal meinst du mal nach mir zu gucken und zu fragen wie es mir geht? Die ganze Zeit interessiert es dich nicht ein Stück, hast sogar meinen 13. Geburtstag vergessen und warst wie das ganze Jahr auf Geschäftsreise. Weißt du wie es sich anfühlt, seinen Freunden erzählen zu müssrn das man Weihnachten mit seinen Geschwistern gefeiert hat. Das seine Mutter den eigenen Geburtstag vergessen hatte und ich alleine in meinem Zimmer saß und mit mir selbst gefeiert habe? Nein? Wirst du auch niemals! Weißt du wie es ist wenn deine beste Freundin sich umbringt und deine Mutter zwei Tage später wieder auf Reise fährt. Ich musste alleine mit ihrem Tod klar kommen! Ich hatte niemanden weil ihr nie da wart! Mir niemanden konnte ich reden da andere Freunde doch genauso wenig damit klar kommen würden wie ich und sonst hatte ich immer Kade, aber soe war ja tot!! Und jetzt brauchst du auch nicht ankommen! Ich bin bald 16 und brauch dich nicht mehr. Verpiss dich einfach wieder auf Geschäftsreise und lass mich wieder alleine!"

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!