5.Kapitel

4.7K 123 8

Hiras Sicht...
Wieso bin ich denn überhaupt gekommen? Ekelhaft wie jede Minute ein Mädchen zu ihm kommt und er es auch noch genießt und extra immer in meine Richtung schaut. Aber nicht mit mir cem!
Hira versuchte ihn zu ignorieren, in dem sie mit Gül redete. Als alle am Tisch saßen, traf auch das Paar ein. Und das erste was sie tanzen war ein Paartanz.

Gül: ayyyy schau mal wie süß!

Hira: jaaa masallah und die passen so gut zusammen!

Cem: so wie wir. Und zwinkerte Hira dabei zu, die ihn böse Blicke zuwirft und das, was er gesagt hat einfach nur ignoriert.

Gül: jaaa darisi bizim basimiza (=ich hoffe wir werden auch mal so --> so etwas in diesem Sinne)!

Als sie das sagte schaute sie auf Emre.
Als dann die Gäste auch zum Paartanz aufgefordert wurden, standen Emre und Gül und paar Kumpels von Cem, die auch jeweils Mädels dabei hatten, auf und gingen zur Tanzfläche. Cem stand ebenfalls auf, nahm Hiras Hand und zog sie auf die Tanzfläche. Sie ließ es zu, weil sie geschockt war und nicht schnell reagieren konnte. Auf der Tanzfläche zog er sie näher an sich, legt seine Hände um ihre Taille und bewegte sich langsam. Hira dagegen ist wieder zu sich gekommen, wollte dennoch keinen Aufstand machen, legte ihre Hände um seinen Nacken was in ihr ein kribbeln auslöste und ließ sich von ihm führen. Cem hat auch ein komisches Gefühl was er nie hatte weil er immer in KörperKontakt mit Mädchen stand. Bei ihr ist es komisch und schön aber das alles bleibt bei einer Wette!

Cem nähert sich an ihr Ohr und sagt: du bist wunderschön!

Hira: danke aber ich Fall auf dein Charme nicht rein!

Cem: Zicke kannst du nicht einmal normal reden Haha

Hira: bei dir geht das irgendwie nicht und dass, was du auch sagst kommt auch nicht glaubwürdig rüber!

Cem lachte nur und tanzte weiter.
Hira nutzte die Stille und beobachtete Cem heimlich. Er hatte so männliche Gesichtszüge, was ihn noch attraktiver macht als er schon ist. Er entspricht ihren Beuteschema aber sie will sich Zeit lassen und sich nicht auf ihn gleich einlassen und enttäuschen lassen.

Als die Musik aufhörte, lies ich ihn abrupt los und begab mich wieder auf meinen Platz. Ich konnte das, was eben geschah nicht glauben. Cem ging mit seinen Kumpels raus um zu rauchen, denk ich. Ich nutzte die Gelegenheit, um zu Ada zu gehen und sie zu beglückwünschen und übergab ihr ebenfalls noch ihr Geschenk, weil ich bald nachhause gehen werde. Sie freute sich sehr darüber und bat mich noch bis zum Kuchen, was gleich angeschnitten wird, zu bleiben. Ich bejahte und wollte sie nicht länger aufhalten und ging schnell auf die Toilette, um mein make up zu erfrischen. Dort angekommen waren 2 Mädels die mich mit giftigen Augen ansahen, die ich jedoch ignorierte und mich zum Spiegel begab. Ich nahm mir mein Lippenstift in die Hand und ging über meinen alten noch einmal drüber bis mich eine von den Tussen etwas fragte.

Mädchen: hast du nicht vorhin mit Cem getanzt? Bist du seine neue Perle die er nur ausnützt??

Hira: ja ich habe vorhin mit ihm getanzt aber eine seiner neuen "Perlen" bin ich nicht! Und ausnützen lass ich mich schon garnicht, vielleicht macht ihr des nur um ihm zu gefallen aber das hab ich zum Glück nicht nötig und jetzt entschuldigt mich!

Mädchen: du wirst schon sehen! Bald wird dich dein Aussehen auch nicht mehr retten können.
Und beide entfernten sich aus der Toilette.

Hira: was sind denn des für Tussen!

Sie ging aus der Toilette raus und in dem Moment wird die Torte angeschnitten. Nachdem auch dies geschieht, verabschiedet sich von allen und ging auf ihr Auto zu. Draußen trifft sie auf Cem.

Cem ging sofort auf sie zu und fragt: gehst du schon?

Hira: ja ich muss los cüs!

Sie drehte sich um und wollte gehen bis sie Cem am Arm festhielt und sie in seine Richtung dreht.

Hira: was soll des?

Cem: geh nicht, bleib doch noch!

Hira: nein ich kann nicht und jetzt lass  deine Tussen nicht auf dich warten!

Cem: welche Tussen? Wovon redest du?

Hira: ach egal ich will gehen!

Cem: was wolltest du sagen? Sag sonst lass ich dich nicht los!

Hira: ach nichts schlimmes. Mir hat man vorhin nur indirekt gedroht, dass meine Schönheit mich bald auch nicht retten kann aber egal. Und jetzt lass mich verdammt nochmal los!

Cem spannte sein Kiefer und drückte fester an meinem Arm, wodurch ich leicht stöhnte.

Cem: wer hat das gesagt? Sags mir Hira!

Hira: nein und jetzt lass mich und genieß den Abend.

Cem: Söyle Dedim (=sag habe ich gesagt)!

Hira bekam aufeinmal leichte Tränen, weil der Griff von Cem einfach schmerzte als er dies bemerkt, lässt er sofort los, wollte sie umarmen, wobei sie sich schnell umdrehte und auf ihr Auto zulief und wegfuhr.

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!