>Chapter 20<

1.7K 119 7

"Ich liebe dich" hauchte er gegen meine Lippen als wir uns lösten.

Was soll ich denn jetzt sagen? Liebe ich ihn auch? Oder ist es nicht noch zu früh für Liebe?

Ich legte meine Lippen einfach wieder auf seine da ich keine richtigen Worte fand. Doch kurz nachdem er erwidert hatte, löste er sich von mir und setzte sich auf. "Was ist?" fragte ich verwirrt. "Ich kann das nicht" murmelte er. ''Wie meinst du das?" fragte ich weiter und setzte mich ebenfalls auf. "Teece,.." fing er an, würdigte mich aber keines Blickes und fuhr dann fort. ".. Ich habe wirklich ernste Gefühle für dich. Und wenn ich dich küsse fühlt es sich an als ob ein Feuerwerk in mir entfacht. Aber dass diese Gefühle nur von einer Seite exestieren, macht mich fertig. Es ist jedes Mal das selbe" erklärte er. "Ich kann dich ja verstehen ab-" "Nein du verstehst mich nicht, weil du nicht in meiner Lage bist, und nie warst."

"Cas es tut mir doch Leid, aber versteh mich doch mal!" "Du verstehst es einfacg nicht. Ich liebe dich und du lich eben nicht!" meckerte er mich jetzt an. "Was kann ich dafür wenn du dich in mich verliebst?!" schrie ich zurück. "Ach jetzt ist es meine Schuld?"

Was ist es auch meine Schuld wenn er sich in mich verliebt.

Nichts, genau.

"Du meinst du liebst mich nicht aber machst mit mir rum. Sehr logisch Teece." Tränen stiegen mir in die Augen und meine Sicht wurde von Sekunde zu Sekunden immer verschmommerner. "Das ich dich gar nicht liebe, habe ich nie gesagt. Und nur weil ich dich geküsst habe, hat es trotzdem nichts bedeutet" schluchzte ich und wischte immer wieder meine Tränen weg doch es kamen wieder welche. "Das heißt also das du nichts, rein gar nichts gefühlt hast?" Ich nickte da meine Stimme immer wieder brach. "Dann küss mich, und sag mir ins Gesicht das es nichts bedeutet" schlag er vor.

Da ich ja nichts für ihn fühle wird das ja nicht so schwer werden. Ich rutschte neben ihn und legte meine Hände in seinen Nacken und schon lagen unsere Lippen aufeinander und bewegten sich synchron. Es fühlte sich wahnsinnig an, wie tausende Schmetterlinge in meinem Bauch die wild herum flattern. Unsere Zungen spielten miteinander und wur fanden kein Ende.

So ein unbeschreibliches Gefühl in mir, sowas hab ich noch nie gefühlt. Was war dieses komische kribbeln in meinem Bauch? Als er sich von mir löste schauten wir uns noch lange in die Augen. "Und?" fragte er noch leicht außer Atem. "Darf ich lügen?" fragte ich. "Wenn es besser ist?" seine Stimme klang enttäuscht und traurig. So verletzlich.

"Ich müsste lügen wenn ich sage dass es bedeutungslos war und ich nichts gespürt hab. Man könnte es mit einer Packung Kribbelerbsen (Wer die nicht kennt, das sind diese Perlen die wenn man die isst so komisch kribbeln und knacken) intus vergleichen. Aber..." Ich stand auf und drehte mich weg von ihm. ".. Aber -Ich kann nicht mit dir zusammen sein" jetzt war es raus. "Du sagst mir gerade das du was für mich empfindest aber nicht mit mir zusammen sein willst? Was spricht dagegen wenn du was fühlst?" "Ich hab mal ein Versprechen gemacht, nie etwas mit meinem besten Freund anzufangen lieber würde ich sterben. Egal wie stark meine Gefühle jeh sein werden - Wir. Können. Kein. Paar. Sein!"

Ich lief hinein und die Treppe runter. Ich war so enttäuscht über meine eigenen Worte das ich jetzt an einen Ort müsste, den einzigen Ort den ich kenne, wo ich- Ich sein kann und alles vergesse. "Teece warte, Bitte" hörte ich Casper's zerbrechliche Stimme nah hinter mir. "Lass mich!" Ich setzte mich auf mein Rad und fuhr weg. "Teece sei vernünftig!" rief er. "Halt deine Klappe und lass mich endlich in Ruhe!" Ich war sauer, wieso muss er sich denn in mich verlieben. Ich war nicht liebenswert und außerdem seine beste Freundin. Ist sowas nicht verboten?

"Fuck!" schrie ich als ich den See schon sehen konnte. Ich schmiss mein Fahrrad in den Schnee und setzte mich ans Ufer. Es war zwar kalt aber mir egal. "Wieso muss er sich verlieben und mir das Leben zur Hölle machen? Oder hätte ich nicht einfach auf dieses Versprechen scheißen und zu meinen Gefühlen stehen?

Ich lüg' alle an und mach nur alles so schlimmer. Ich sollte mich umbringen. Alles wäre besser wenn ich weg bin. Ich hab mich vor zwei Jahren mal geritzt, als es mir schlecht ging. Sehr, sehr schlecht. Damals hatte ich eine beste Freundin, Kada, sie war immer für mich da und hatte immer ein offenes Ohr für mich. Dann kam der schlimmste Tag in meinem Leben. Sie hatte Probleme, war depressiv und hat sich geritzt.

Ihre Arme waren Narben verziehrt. Als ich eines Tages nach Hause kam saß meine Mutter heulend in der Küche. Sie erzählte mir das Kade sich das Leben genommen hat. Sie war fast 13 und hat sich umgebracht. Das muss man sich mal vorstellen wenn sich die beste Freundin ein kleines 13 jähriges Mädchen plötzlich so die Ader aufschneidet und verblutet. Ich war in einem so tiefen Loch und so kam es das ich auch ritzte. Ich habe noch eine Narbe aber mach es seid eineinhalb Jahren nicht mehr. Und ich habe geschworen das ich es niemals mehr tun werde.

Der einzige der Bescheid darüber wusste, war wie nicht anders erwartet, Casper. Er hat mich aus dem Loch geholt und mich von der Klinge weggebracht. "Es tut mir Leid" flüsterte ich und schaute in den Himmel. "Es tut mir so so Leid, Kada. Wir waren immer füreinander da, haben einander immer gehabt und dann lässt du mich alleine" schluchzte ich "Wieso musstest du gehen, wieso alleine? Warum hast du mich nicht mitgenommen dann hätten wir es gemeinsam geschafft. Oder wieso hast du nie mit mir geredet? Du hättest über alles mit mir reden können! Du hast dich geritzt und dann bringst du dich auch noch um!?"

Ich konnte meine Tränen nicht halten und zog meine Knie an meinen Kopf. Ich legte meine Arme um meine Beine und vergrub mein Gesicht auf meinen Beinen. Als ich meine Tränen unter Kontrolle hatte, sah ich eine kaputte Flasche. Das Stück müsste scharf genug sein, es ein letztes Mal zu tun.. Ich nahm es Stück in Hand und krämplte meinen Ärmel hoch.

"Teece bitte tu es nicht!" erschreckte mich jemand hinter mir und natürlich war er es.

"Verpiss dich!" schluchzte ich. "Ich wusste nicht wie sehr dir Kada's Tod zu schaffen gemacht hat" erzählte er. "Hast du mich etwa belauscht?" fragte ich fassungslos. "Ich wollte dich nicht unterbrechen, aber bitte tu das nicht" flehte er und kam näher. "Wieso nicht? Ohne mich wären alle besser dran!" "Was redest du für ein Schwachsinn. Leg jetzt die Scherbe weg und mach kein Scheiß!"

Ich setzte langsam die Scherbe an aber plötzlich wurde sie mir aus der Hand gerissen. Ich stand auf und sah verständnislos an. "Wieso hast du das getan?" fragte ich. "Weil ich nicht zulasse dass du dich vor meinen Augen umbringst!" "Ich hasse dich!" schrie ich und wollte weglaufen doch wurde von Casper davon abhalten. Er drückte er mich fest an sich und streichte immer wieder über mein Haar.

"Danke" flüsterte ich. "Nicht dafür, du bist die Person für die ich lieber sterben würde als dass sie es tut" verkündete er. Ich legte meine Hände an seine Wangen und meine Lippen auf seine. Erst zögerte erst aber erwiederte dann und zog mich an sich. Als ich mich löste hauchte ich ein

"Ich liebe dich auch, Casper" und schloss die Lücke zwischen uns wieder.
Ich liebe dich...

------

Sry für Rechtschreibfehler aber ich schrieb so ziemlich jedes Kapitel mit Handy und ja ich hab jetzt bisschen schneller geschrieben :)

Hoffe euch gefällt es ♡

Jap, Bis bald dann mal wieder - Anna

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!